Frisbeesport Nachrichtensplitter fünf, Juli 2017

Showcase-Game der World Games-Teams aus USA und Kanada

Beim Potlatch-Turnier 2017 in Redmond (Washington, USA) einem der größten Mixed Ultimate-Turniere in den USA, trafen sich die World Games-Teams der USA und Kanadas, um bei einem Show Case Game gegeneinander anzutreten. Die beiden Mixed-Teams werden ab dem 21. Juli 2017 bei den World Games im polnischen Wroclaw auf diejenigen aus Australien, Japan, Kolumbien und dem Gastgeberland Polen treffen. Das Exhibition Game zwischen USA und Kanada ist in einem Video von einer Stunde und 15 Minuten in voller Länge zu sehen, u.a. auch auf bei Ultiworld. Das Videomaterial stammt von USA Ultimate, das Spiel wird live moderiert von Qxhna Titcomb von Seattle Riot und Michael Caldwell von Seattle Sockey und Vancouver Traffic. Beide Nationalteams hatten im Vorfeld zur Vorbereitung auch ein großes Turnier in Kolumbien besucht. Viel Spaß beim Ansehen!

Potlatch mit innovativen Freestyle-Wettbewerben

Im Rahmen des Potlatch Ultimate-Turniers in Redmond (Washington, USA), wurde wie schon seit fünf Jahren auch ein Freestyle-Wettbewerb durchgeführt. Mit 27 registrierten Spielern sowie einigen weiteren Jammern wurden insgesamt drei Events ausgespielt: zweiminütige Open Pairs-Routinen, der so genannte Turbo Jam, und die immer sehr beliebte Blumenrunde („Flower Round“). Das Setting war ein halbes Ultimate-Feld zwischen 16 weiteren Ultimate-Feldern, umgeben von hunderten von Ultimate-Spielern, von denen viele begeistert zusahen. Die Bewertung bei den Open Pairs-Routinen erfolgte nach einem anderen System als üblich, das besondere Risiken besonders honoriert (nach dem Motto „Go big or go home“). Dabei setzten sich mit großem Vorsprung Ryan Young und James Wiseman vor dem Frauenduo Juliana Korver und Emma Kahle sowie Lori Daniels und Jake Gauthier durch. Beim Turbo Jam erhalten innerhalb von 25 Minuten alle Teilnehmenden der Reihe nach einzelne Würfe, von denen letztlich nur die beste Wertung zählt. Pro Wurf sind nur drei Scheibenkontakte vor dem Fang erlaubt, wobei das Basiselement des Center Delays jedoch verboten ist. Auch hier siegten Ryan Young und James Wiseman. Die Blumenrunde ist ein Coop-Hat-Wettbewerb, bei dem die Dreierteams nach jeweils drei Minuten jedoch nicht mit Noten bewertet, sondern mit Blumen beworfen werden. Die meisten Blüten gewinnen. Der ausführliche Nachbericht von Jake Gauthier bei Frisbeeguru.com.

Osteuropäischer Jugend Ultimate-Cup in Ungarn gestartet

Vom 13. bis 16. Juli 2017 läuft im ungarischen Debrecen  der sogenannte europäische Jugend-Ultimate Cup (EYUCup, Foto: Chris Dehnhardt) mit Nationalteams vor allem aus Osteuropa. Er soll dem Wachstum des Jugendulitmates in Osteueropa dienen für Teams, die vor allem aus Kostengründen nicht zur offiziellen Jugend Ultimate-EM (EYUC) vom 5. bis 11. August im niederländischen Veenendaal anreisen. Das hat Chris Dehnhardt aus dem EUF Jugend-Komitee mitgeteilt. Der EYUCup wird nach denselben Regeln und unter denselben Rahmenbedingungen wie die EYUC ausgespielt. Es treten sechs U17 Jungsteams, sieben Junior Open- und fünf Junior Women-Teams an. Manche Junioren-Nationalteams nutzen den EYUCup als Vorbereitung auf die EYUC, nicht aber die deutschen. Als Favoriten in Debrecen können die Österreicher gelten. Daneben sind Teams aus Polen, Russland, Slovenien, der Slovakei, der Tschechischen Republik und Ungarn am Start sowie erstmals auch aus der Ukraine und aus Rumänien. Die Website: http://www.eyuc.freebees.hu/, Ergebnisse: http://euf.ultimatecentral.com/e/eyucup/schedule, die Facebook-Seite: https://www.facebook.com/EYUCup/.

Frisbee NRW begrüßt das 30. Verbandsmitglied

Der Landesverband Frisbeesport in Nordrhein-Westfalen, kurz Frisbee NRW, kann sich über mittlerweile 30 Verbandsmitglieder freuen. Der jüngste Neuzugang ist der Laer’sche Fußballclub aus Bochum, kurz LFC Laer. Dort ist neu eine Discgolf-Abteilung entstanden, die auch bereits schwer aktiv ist (siehe Beitrag auf frisbee-nrw.de). Zuvor waren TuRa Rüdinghausen und Discgolf Lüdinghausen dazugestoßen. Mit der ETG Recklinghausen steht der 31. Mitgliedsverein auch schon kurz vor einer Aufnahme in den West-Verband. Der DFV gratuliert! Damit sind gut ein Fünftel aller Frisbeesport-Vereine in Deutschland in NRW beheimatet. NRW-Präsident Werner Szybalski erzielt ein kontinuierliches Wachstum unter anderem durch das Etablieren neuer Discgolf-Vereine, indem jeden zweiten Samstag im Monat an einem anderen Ort die Westfalentour ausgespielt wird.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.