Frisbeesport-Nachrichtensplitter zwei, April 2016

DFV-LogoZwei weitere Basislehrgänge zur DFV-Trainerausbildung

Zwei Basislehrgänge für die Trainerlizenz Stufe 1 Ultimate, Discgolf und Frisbeesport Breitensport finden statt vom 25. bis 30. Juli 2016 im Sport- und Freizeitzentrum Seibersbach im Hunsrück, und vom 10. bis 15. Oktober 2016 im Turnzentrum Alsfeld (an der A5 zwischen Marburg und Fulda). Teilnehmer müssen mindestens 16 sein, die Trainer-Lizenz wird frühestens ab 18 Jahren vergeben. Die Anzahl der Lehrgangsplätze ist auf 20 Personen beschränkt, die Lehrgänge finden statt ab 14 Teilnehmern. Ein Basislehrgang kostet für DFV-Mitglieder 495,00 Euro und beinhaltet sechs Übernachtungen im Mehrbettzimmer inkl. Vollpension. DFV-Nichtmitglieder zahlen 545,00 Euro. Der Gesamtumfang der Ausbildung Stufe 1 umfasst 120 UE, aufgeteilt auf zwei mal 60 UE. An einen Basislehrgang schließt sich ein Aufbaulehrgang an, Ultimate (noch im Jahr 2016), Discgolf und Frisbeesport Breitensport (ab 2017). Das Angebot richtet sich an aktuelle und angehende Trainerinnen und Trainer von Kindern und Jugendlichen! Im Basislehrgang wird der Horizont über eine singuläre Frisbeesport-Disziplin hinaus geöffnet für viele Spiele mit Frisbeescheiben. Neben den 25 Praxiseinheiten behandeln auch einige der 35 Theorieeinheiten frisbeesportspezifische Angelegenheiten, wovon die übergreifende Bedeutung des Spirit of the Games für alle Frisbeesportarten besonders wichtig ist (vgl. Slideshow rechts mittig auf der Ausbildungsseite).

Dominik Stampfer siegt beim 1. Crosslap German Tour Major 2016

Hesselbach-SiegerErstmals fand Hellsterns Hesselbacher Hofturnier in seiner 16. Auflage als German Tour Major-Turnier statt, wobei dies gleichzeitig die letzte Auflage des Turniers im Badischen sein sollte. Auf einem sehr abwechslungsreich designten, zwei Kilometer langen Parcours (Par 63) setzte sich in der Open Division Dominik Stampfer (Sportclub Albuch, aus Heidenheim, 189) nach drei Runden und dem Finale mit ganzen neun Würfen Vorsprung vor Christian Plaue (Birdieproduction Nordhessen (198) und dieser mit weiteren vier Würfen vor Marvin Hartmann (GW Marathon Münster, 202) durch. Bei den Frauen siegte Gastgeberin Christine Hellstern (Disc Golf Club Baden-Baden, 256) sogar mit 15 Würfen Vorsprung vor Nora Wrobel (Scheibensucher Rüsselsheim, 171) und Maike Janiesch (Drehmoment Discgolf-Verein Bremen, 274). Bei den Masters lag Klaus Kattwinkel (Disc Golf Deutschland, 224) am Ende vor Lucca Seipenbusch (Scheibensucher Rüsselsheim) und Frank Buchholz (Hamburg Fischbees, beide 229). Bei den Grandmasters setzte sich ebenfalls der Gastgeber Frank Hellstern durch (Disc Golf Club Baden-Baden, 232), vor Wolfgang Kraus (Scheibensucher Rüsselsheim, 236) und Werner Riebesel (Disc Golf Guerilla Augsburg, 244). Hier klicken für den launigen Nachbericht, und für alle Ergebnisse hier.

Ruhrpottrebellen_WintersündenInDISCutabel vor Ruhrpottrebellen in Paderborn

Acht Ultimate-Teams trafen sich zum Abschluss der Hallensaison zum Eintages-Mixedturnier Wintersünden in Paderborn. Darunter so illustre Teilnehmer-Teams wie „Ultimage“ (ein Mastersteam von GW Marathon Münster) und „Funatics Refugees“ (ein internationales Team der Funaten Hannover). In Vorgruppe A dominierte „InDiscutabel“ (GW Marathon Münster) vor den „Ruhrpottrebellen“ (VfL Kamen), die Gastgeber „Die 7 Todsünden“ (SV Heide Paderborn) und „Torpedo Phoenix“ (Frisbeesport Dortmund) hatten das Nachsehen. In der etwas leichteren Vorgruppe B lag die „Frisbee Family“ (ART Düsseldorf) vor den „Cologne Colibris“ (DJK Wiking Köln). In den Halbfinalen gewannen die athletischeren „Ruhrpottrebellen“ gegen im Durchschnitt sehr junge „Cologne Colibris“, sowie „InDISCutabel“ gegen die „Frisbee Family“. Im kleinen Finale setzte sich die durch Gastgeber verstärkte Family gegen die „Cologne Colibris“ durch. Im Finale ging es nach Zeitende beim Spielstand von 8:8 in den Universe Point. Diesen sicherten sich die Münsteraner, und damit auch den Turniersieg vor den Kamenern (Foto).

Website der U17 Ultimate-EM ist online

EYUC2016-LogoDie Website der U17 Ultimate-EM vom 19. bis 24. Juli 2016 im belgischen Gent ist live geschaltet. Das hatd er vorsitzendes Jugendkomitees des Europäischen Ultimate-Verbandes EUF, Chris Dehnhardt, mitgeteilt. Im Vorjahr in Frankfurt am Main hatte das belgische U17-Jungsteam aus einer niedrigen Setzposition heraus seinen Weg bis ins Finale gegen Deutschland gemacht. Das Turnier wird grundsätzlich als “offene” Veranstaltung ausgerichtet, die es auch nicht-europäischen U17 Ultimate-Nationalteams erlaubt, daran teilzunehmen. Die U17 Ultimate-EM wird gertennt von der U20 Ultimate-WM ausgerichtet, die vom 31. Juli bis zum 6. August im polnischen Wroclaw stattfindet.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.