Gentle Ladies und FAB siegen bei 11. Disc Days

Kölner Gastgebende aus organisatorischer und sportlicher Sicht zufrieden

Bei besten äußeren Bedingungen sind Anfang Juni auf den Stadionvorwiesen und beim ASV Köln die 11. Disc Days Cologne zu Ende gegangen. Als Sieger beim großen Ultimate-Turnier setzten sich unter jeweils 16 Teams bei den Frauen die Gentle Ladies aus Gent (Foto) und in der offenen Spielklasse die Flying Angels Bern durch. Damit sind sie das dritte Open-Team, dem eine Titelverteidigung bei den DDC gelungen ist (nach den 7 Schwaben 2009 und den Heidees 2013).

Nach vier Vorgruppen mit jeweils vier Teams trennten sich die Teams je in eine obere und eine untere Hälfte. Bei den Frauen gewannen in den Viertelfinalen FABulous (Bern) 13:9 gegen „Box“ (Wien) die Gentle Ladies 15:5 gegen die Heidees (TV Eppelheim) sowie MarGie (Marburg/Gießen) 15:10 gegen Paradisca (USV Jena) und die Mainzelmädchen (Feldrenner Discsport Mainz) im Universe Point 13:12 gegen die Gastgeberinnen U de Cologne (ASV Köln). In den Halbfinalen besiegten FABulous Margie 15:10 und die Gentle Ladies Mainz 14:8. Im Finale schließlich setzten sich die Belgierinnen knapp gegen die Schweizerinnen durch; im Spiel um Platz drei siegte Mainz deutlich gegen Margie.

Platz 5 ging bei den Frauen an U de Cologne (Foto) vor Paradisca. Im Spiel um Platz 7 besiegten die Heidees Box und die untere Hälfte konnten die GoHo-Girls (TSF Ditzingen) gewinnen, im Spiel um Platz 9 gegen Dublin Gravity. Die Irinnen gewannen ebenso wie ihre Männer (die in der Open Division die rote Laterne davontrugen) die gegenseitige Spirit of the Game-Bewertung. Die Männer teilten sich den ersten Platz mit den Hässlichen Erdferkeln aus Marburg.

In der offenen Spielklasse endeten die Viertelfinalspiele wie folgt: FAB gegen Frühsport 0,2 (ASV Köln) 15:4, Heidees gegen Cambo Cakes (Amsterdam) 15:10, Mooncatchers (Brüssel) gegen Hässliche Erdferkel (VfL 1860 Marburg) 15:5 und Hardfisch (1. FC Fischbees Hamburg) gegen the bigEz (Wien) 14:12. In dem einen Halbfinale hielt das mit NRW-Spielern aufgestockte Brüsseler Team der Mooncatcher bis zum 8:9 mit den Flying Angels mit (ebenfalls mit Spielern aus NRW) und verlor dann 8:15. Im anderen Halbfinale entschied sich das deutsche Duell zwischen Hardfisch und den Heidees erst im Universe Point 14:13 für Heidelberg.

Auch im Finale konnte FAB (Foto) am Ende relativ deutlich mit 15:10 gegen die Heidees siegen, während im Spiel um Platz 3 die Mooncatchers Hardfisch mit 15:13 niederrangen. Auch bei den Männern landeten die Gastgeber von Frühsport 0,2 auf Platz 5, nach einem 14:12-Sieg gegen the bigEz aus Wien. Die Cambo Cakes sicherten sich durch ein 15:12 Platz 7 vor den Erdferkeln. Die untere Hälfte gewannen wie bei den Frauen die Stuttgarter, Die 7 Schwaben siegten 13:8 gegen die Bad Raps (TV Bad Rappenau).

Im traditionellen Guts-Turnier am Samstagabend gewannen im Finale die Mooncatchers gegen die Gastgeber von Frühsport 0,2 (Foto). Parallel zum Ultimate Turnier fand am Samstag außerdem ein Wettbewerb im Freestyle Frisbee statt, dessen Finale während des gemeinsamen Abendessens am Samstagabend auf dem ASV Gelände zur Unterhaltung der Sportler beitrug.

Rund 80 Helfer machten es möglich, dass das zwei Tage andauernde Turnier mit mehr als 500 Teilnehmern einmal mehr zu einem vollen Erfolg wurde. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an das Sportamt Köln für das Bereitstellen der Stadionvorwiesen, sowie die zahlreichen Sponsoren, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Platzierungen Frauen
1. Gentleladies
2. Fabulous
3. Mainzelmädchen
4. Margie
5. U de Cologne
6. Paradiscas
7. Heidees
8. Box
9. GoHos
10.Dublin Gravity
11.Seagulls
12.Switerland U20
13.Heischnucken
14.Saxy Berries
15.Germany U20
16.Jinx
Platzierungen Offene Division
1. Flying Angels Bern
2. Heidees
3. Mooncatchers
4. Hardfisch
5. Frühsport 02 (Foto)
6. thebigEZ
7. Camboo Cakes
8. Hässliche Ertferkel
9. Sieben Schwaben
10.Bad Raps
11.Germany U20
12.Deine Mudder Bremen
13.Frizzly Bears
14.Wall City
15.Funatoren
16.Dublin Gravity


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.