Mixed-DM: Marburg, Karlsruhe und Mainz unbesiegt

Im Juni hat an mehreren Standorten das erste Wochenende der Mixed Ultimate-DM stattgefunden.

In Ladbergen im Münsterland spielten 16 Teams in der ersten Liga sowie acht weitere in der 2. Liga Nord. Weiter wurde das erste Wochenende in der 2. Liga Süd, sowie regional in drei 3. und zwei 4. Ligen gespielt. In den beiden Vorgruppen der 1. Liga blieben die Finalisten des Vorjahres Hässliche Erdferkel (VFL 1860 Marburg, Meister 2017, Foto) und Colorado (MTV Karlsruhe, Vizemeister) sowie die Mainzelrenner (Feldrenner Discsport Mainz) unbesiegt.

Fünf Spiele standen in den Gruppen mit jeweils acht Teams für alle auf dem Programm. Die Top 4 nach dem Round Robin erreichen die Play-Offs.

In Gruppe A der 1. Liga gelangen den Hässlichen Erdferkeln fünf Siege, einer davon gegen Hamburg Sturmflut (1. FC Hamburg Fischbees) jedoch erst mit dem letzten Punkt 14:13. Die bisher Zweitplatzierten Zamperl (TSV Unterföhring) fuhren vier Siege ein, mussten sich aber ihren Münchner Konkurrenten Tiefseetaucher (ESV München) ebenfalls 13:14 geschlagen geben. Die Tiefeseetaucher (aktuell auf Rang 4) hatten bei drei Siegen jedoch auch zwei Niederlagen, 12:13 gegen SugarMix (TSF Ditzingen, aktuell auf Rang 5) und 13:15 gegen Ars Ludendi (FV AL Darmstadt, aktuell auf dem 3. Rang). Diese unterlagen den Erdferkeln und den Zamperl. Von besonderer Bedeutung wird am 2. Wochenende das Spiel zwischen den beiden Führenden sowie dasjenige zwischen den Tiefseetauchern und den Erdferkeln.

In Gruppe B der 1. Liga rauschte Colorado nur so durch die ersten fünf Spiele. Es gab nie mehr als 9 Gegenpunkte, wobei nun noch die Partie gegen die ebenfalls bisher ungeschlagenen Mainzelrenner aussteht. Diese erhielten immer wenigstens 9 Gegenpunkte, wobei das knappste Spiel 12:10 gegen die Maultaschen (SV 03 Tübingen) endete. Disc-O-Fever (Würzburg DoF eV), aktuell auf Rang 3, unterlag bisher nur (deutlich) Colorado, muss aber noch gegen die Mainzelrenner ran. Auf Rang 4 aktuell die 7 Todsünden (SV Heide Paderborn) mit schon drei Niederlagen gegen die drei Vorplatzierten, darunter war diejenige 12:13 gegen Disc-O-Fever am knappsten. Auch Frau Rauscher & The Bembelboys auf Rang 5 haben schon drei Niederlagen, müssen aber noch gegen Colorado und gegen Disc-O-Fever ran.

Weiße Westen auch in den nachfolgenden Ligen

In der 2. Liga Nord liegt Disckick (TiB1848 Berlin) mit 5 Siegen ungeschlagen an der Spitze, gefolgt von Nullacht! Ultimate (SC Münster 08) und Deine Mudder Bremen (TV Eiche Horn). Nullacht! unterlag Diskick mit 7:15, DMB gar 3:15. Beide Teams spielen zum Abschluss der Vorrunde am 2. Wochenende gegeneinander. Beste Aussichten auf Rang 4 haben die Tekileas (UC Kiel, Foto rechts) mit bisher drei Siegen.

Die 2. Liga Süd fand gemeinsam mit der 3. Liga Süd in Nürnberg statt. In der 2. Liga Süd liegen Disconnection (PTSV Jahn Freiburg) ungeschlagen in Front, gefolgt von ULMtimates (VfB Schwarz-Rot Ulm) mit vier Siegen, die bisher nur Freiburg unterlagen. Sie konnten die aktuell hinter ihnen platzierten Monaco Mix (ESV München) deutlich und die Heidees (TV Eppelheim) erst im Universe Punkt 15:14 schlagen. Beide letztgenannten haben, ebenso wie die ausrichtenden NextGeneration (DJK BGFC Nürnberg) auf Rang 5, bereits drei Siege auf dem Konto.

In der 3. Liga Süd führt das Team Colorado 2 ebenfalls mit fünf Siegen, gefolgt von den Schwabinger Frisbee Buam (e.V.) und Unwucht Erlangen (e.V.), jeweils mit 4 Siegen und einer Niederlage. In der 3. Liga Nordost in Magdeburg (zusammen mit der 4. Liga Nordost) liegen die Saxy Divers (ATV Leipzig) mit 5 Siegen vorne, gefolgt von Team Parkscheibe (TiB 1848 Berlin) mit vier Siegen und einer Niederlage und den Goldfingers (UC Potsdam) mit drei Siegen und 2 Niederlagen. In der 3. Liga Nordwest in Lüneburg (zusammen mit der 4. Liga Nordwest) sind die Frizzly Bears (DJK Westwacht Aachen) bisher ungeschlagen, gefolgt von zwei Hamburger Teams mit bisher vier Siegen und einer Niederlage, Hamburg Sturmflut 2 und den Hamburg Alsters (beide 1. FC Hamburg Fischbees). In der 4. Liga Nordwest führen die Göttinger 7 (BG Göttingen von 1974), in der 4. Liga Nordost BRLO Ultmte (TiB 1848 Berlin).

Das zweite, entscheidende Spielwochenende findet am Wochenende 1./2. September 2018 statt, mit dem Finalturnier der 1. Liga zusammen mit der 2. Liga Süd in München. Alle Ergebnisse unter http://scores.frisbeesportverband.de.


«