Frisbeesport Nachrichtensplitter sechs, Juli 2017

Alle World Games Ultimate-Spiele live im Olympischen Kanal

Der Olympic Channel wird alle Spiele des Ultimate-Wettbewerbs der World Games live streamen. Das hat der Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) mitgeteilt. Insbesondere werden das Spiel um die Bronzemedaille und das Finale live gestreamt. Hauptkommentator wird der bekannte Brite Tom Styles sein. Der Flying Disc-Wettbewerb Ultimate findet von Freitag 21. bis Sonntag 23. Juli im polnischen Wroclaw statt, mit dabei sind die Top 5-Nationen Australien, Japan, Kanada, Kolumbien, die USA und Gastgeberland Polen. WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch bekundete seine große Freude über das Interesse des Olympischen Kanals, nachdem im Vorjahr eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet worden war. Die World Games finden als Weltspiele der Nichtolympischen Sportarten alle vier Jahre statt. In der zehnten Ausgabe ist Ultimate bereits zum fünften Mal mit dabei.

Slovenien, Österreich und Ungarn siegen beim EYUCup

Der European Youth Ultimate Cup vor allem für osteuropäische Teams im ungarischen Debrecen ist mit spannenden Finalspielen zu Ende gegangen. Das hat Chris Dehnhardt vom EUF-Jugendkomitee mitgeteilt. Im Finale der U17 Jungen standen sich Slovenien und Polen gegenüber. Nach starkem Start der ungeschlagenen Slovenen zur 7:3-Führung gelang es Polen auszugleichen. Slovenien sicherte sich den 8:7-Sieg in Überzeit. Die weiteren Plätze in der offenen U17-Division: 3. Österreich, 4. Slovakei, 5. Europa (Pick-Up-team) und 6. Polen U17 Mädchen. Im Finale der U20-Frauen kam es zur kuriosen Situation, dass neben den U20-Österreicherinnen auch ihre Landsfrauen des U176-teams standen, die mangels eigener Division hier mitspielen durften. Die U17-Mädchen kauften ihren älteren Gegnerinnen den Scheid ab und holten sich eine Defense nach der anderen. Im stark windigen Finale siegten sie überzeugend 15:11. Die weiteren Plätze: 3. Ungarn, 4. Slovakei und 5. Rumänien. Im U20-Männerfinale spielten mit Österreich und Ungarn zwei sehr starke und kontrollierte Teams gegeneinander. Nach einem Break und einem Rebreak stand es zur Halbzeit 8:7 für Österreich. Nach 9:11-Rückstand gelang es Ungarn das Spiel zu drehen und mit 15:13 zu gewinnen. Die weiteren Plätze der männlichen U20: 3. Ukraine, 4. Tschechische Republik, 5. Slovakei, 6. Rumänien, 7. Russland.

1. Beach Ultimate Club-EM 2018 in Spanien

Angesichts des anhaltenden Wachstums von Beach Ultimate in Europa hat der Weltfachverband BULA die erste European Beach Ultimate Club Championships (EBUCC2018) ausgerufen, die vom 26. bis 28. Oktober 2018 in Castelldefels bei Barcelona stattfinden werden. Das hat BULA- Präsident Patrick van der Valk mitgeteilt. Bei dem Turnier werden die drei Divisionen Frauen, Männer und Mixed ausgespielt. Nationen, die bei der Beach Ultimate-WM 2017 in Frankreich dabei waren, erhalten für jede besetzte Division wenigstens einen Startplatz zugesichert. Bedingung ist jedoch offenbar, dass nationale Beach Ultimate-Meisterschaften ausgespielt werden. Neben den Meisterteams können ggf. auch die Zweit- und Drittplatzierten antreten, um die maximale Kapazität von 48 Teams bei dem Turnier zu erreichen. Insgesamt kommen daher bisher nur zehn europäische Nationen mit nationalen Beach Ultimate-Meisterschaften für die Teilnahme in Betracht. Deutschland hat bisher noch keine Beach Ultimate-DM ausgerichtet. Um noch mitmachen zu können, müsste eine Beach Ultimate-DM vor dem 1. März 2018 durchgeführt werden. Interessensbekundungen von Verbänden und Teams müssen bis spätestens 6. November 2017 erfolgen.

Analyse der neun Turnover des Männer WM-Finals 2016

Der britische Ultimate-Spieler, -Trainer und –Stratege Felix hat auf seinem Blog felixultimate.org sämtliche neun Turnover des Ultimate-Finals der Männer von der WM 2016 in London per Video analysiert. Im Finale zwischen Japan und den USA kam es beim Stand von 4:4 zum ersten Turnover, durch eine doppelte Endzonen-Defense von Dylan Freechild und Kurt Gibson. Felix führt mehrere Turnover auf eine aufmerksame, periphere Wahrnehmung zurück, die infolge intelligenter Positionierung zur Scheibeneroberung führt. Mehrfach wird auch die Defense-Variante zweier Spieler vorgeführt, die gemeinsam ein „Sandwich“ bilden, um mehrere Laufrichtungen abzudecken. Der erste Fehler der USA ereignet sich bei einer solchen Situation erst beim Stand von 9:6. Daneben spielen auch Fehler in der Ausführung eine Rolle, oder wie beim Fehler beim Stand von 12:9 eine Kombination aus „Misskommunikation, Ausführung, und dem Treffen einer Entscheidung“. Viel Spaß beim Ansehen!


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.