Frisbeesport-Nachrichtensplitter eins, April 2013

1111082480-138Ultimate-Abteilung mit Rahmenplan für Freiluft-Meisterschaften

Das Veranstaltungskomitee unter der Leitung von Rue Veitl hat die neuen Rahmenbedingungen für die Durchführung der Meisterschafts-Turniere ab der Freiluftsaison 2013 zusammengefasst. Sie sind sämtlich auf eine neuen Unterseite nachzulesen. Das Ziel ist eine professionellere Organisation bei gleichzeitig möglichst klaren und transparenten Prozessen, um qualitativ hochwertigere Meisterschafsturniere zu veranstalten.

Neuerungen betreffen unter anderem das obligatorische Ausfüllen des Bewerbungsformulars auf Basis des Ausrichterleitfadens und das Einführen von Saisongebühren pro Saison eines Teams in einer Division. Diese enthält die ehemalige Turnier-Spielergebühr des DFV von 2,50 Euro pro Spieler bei Meisterschaften, die Anmeldegebühr von 100 EUR pro Turnier, die bisher von den Ausrichtern eingesammelt und mit der Teamfee verrechnet wurde, sowie einen Aufschlag zur Reisekostenverrechnung, die die Ultimate-Abteilung künftig durchführt. Diese Verrechnung sieht eine solidarische Beteiligung aller Teams an den insgesamt entstehenden Reisekosten pro Turnier vor, vergleiche das entsprechende Dokument. Nach der Durchführung von vier Freiluft-Meisterschaften 2013 werden die Änderungen auf der Tagesordnung der Ultimate-Abteilungsversammlung am Rande der Open- und Frauen-DM in Frankfurt/Main stehen.

Wurfgeschwindigkeits-Weltrekord

Der amtierende Europameister und Deutsche Meister im Open Disc Golf, Simon Lizotte aus Bremen, hat einen bisher nicht offiziell bestätigten neuen Weltrekord in der Wurfgeschwindigkeit von Flugscheiben erzielt. Am Rande seines Besuchs in der finnischen Zentrale seines Hauptsponsors Discmania stellte er den Rekord mit einer 130-Gramm-Scheibe der MarkeBlizzard Champion Wraith“ von Innova auf. Der offizielle Rekord des Japaners Shori Oouchi liegt bei 140 km/h, er hat ihn im vergangenen Jahr bei den World Ultimate und Guts-Weltmeisterschaften im japanischen Sakai aufgestellt. Simon Lizotte schraubte ihn nun auf die gemessene Abwurfgeschwindigkeit von 144 km/h. Das teilt sein jetziger Heimatverein DJK Grün-Weiß Marathon Münster mit. Für die Messung wurde ein „Stalker Sport Radar“ verwendet.

{youtube width=“600″ height=“480″}TO2RQj-L7gg{/youtube}

Rhein-Neckar-Trophy 2013 geht an Heidelberg

Die „Heidees“ Heidelberg haben die 5. Rhein Neckar-Trophy 2013 ohne Niederlage souverän für sich entschieden. Am fünften und letzten Spieltag, der kurzfristig von Karlsruhe nach Heidelberg verlegt wurde, brachten sie „Die 7 Schwaben“ Stuttgart an den Rand einer Niederlage. Doch die Heidees konnten dank stärkerer Kraftreserven einen 10:12-Rückstand umdrehen und machten mit fünf Punkte in Folge zum Sieg. Die Schwaben sind als Zweitplatzierte der RNT 2013 dennoch mit ihren Leistungen zufrieden. Auf ihrer Homepage erklären sie die „Erschöpfung zu einem so frühen Zeitpunkt der Saison“ mit dem „Fitnesskonzept, das auf den Saisonhöhepunkt im Spätsommer ausgerichtet ist“. Auf den weiteren Plätzen landeten die „Bad Raps“ Bad Rappenau vor den „Feldrennern“ Mainz und den „Gummibärchen“ Karlsruhe. Alle Ergebnisse bei ultimategliga.de.

Umfrage zur Geisteshaltung von Ultimate-Spielern

Die belgische Ultimate-Spielerin Sophie Matthys führt derzeit im Rahmen ihres Studiums “Sports and Management” an der Brüsseler Universität eine empirische Erhebung zur Geisteshaltung („mind set“) von Ultimate-Spielern durch. Ihr Ziel ist es zu erfahren, wie Spielerinnen und Spieler unterschiedlicher Nationen die Auseinandersetzungen bei Ultimate-Partien ohne Observer oder Schiedsrichter erfahren. In der Folge möchte sie die Ergebnisse mit der vorherrschenden Haltung in anderen Teamsportarten vergleichen. Sie bittet möglichst viele Spielerinnen und Spieler an der kurzen Umfrage mit 13 Fragen auf einer Seite teilzunehmen. Passend zu Fragen danach, wie wichtig Frisbee im Leben des Einzelnen ist, und wann der Einsatz von Observern gerechtfertigt sein könnte, sind die Ausführungen, die der mehrfache Ultimate-Weltmeister und US-Meister Kenny Dobins bei seiner Key Note Address zur Ultimate Coaches und Players Conference im März in Boston, USA, gegeben hat. Eine deutsche Zusammenfassung mit dem halbstündigen Video dazu auf frisbee-sport.de.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.