Teams aus vier Nationen im Halbfinale

Heidees_Rumblesieger2013Die „Heidees“ setzten sich beim „Hamburg Rumble“ 2013 unter hochkarätigem Teilnehmerfeld durch

Hamburg – Mitte April hat mit dem Hamburg Rumble das erste hochkarätige Open Ultimate-Turnier des Jahres in Deutschland stattgefunden. Vier Pools à vier Teams kämpften um den Einzug in die KO-Runde. Am Ende standen mit „fwd>>“ aus Österreich, „Fire of London“ aus Großbritannien, „Uprising“ aus Polen und den „Heidees“ Heidelberg Teams aus vier Nationen im Halbfinale. Im Finale siegten die „Heidees“ gegen „Uprising“.

Internationale Beteiligung gab es in allen Vorrunden-Gruppen: In Pool A setzten sich die „Cambo Cakes“ Amsterdam und „Catch Up“ Graz überraschend vor dem Vorjahressieger „Bad Skid“ Raum Heilbronn und „Deine Mudder“ Bremen durch. Im Pool B lagen „Fire of London“ und die „Heidees“ vor „Wall City“ Berlin und den „Frizzly Bears“ Aachen. Im Pool C setzten sich “Uprising” aus Warschau und die österreichischen “fwd>>” vor dem „Munich Ultimate Club“ und dem deutschen U23 Nationalteam durch. Pool D schließlich sah „Hardfisch“ Hamburg und „theBigEz“ aus Wien vor „Die 7 Schwaben“ Stuttgart und „Frühsport 0,2“ Köln.Botto_Heidees_Rumblesieger2013

Die vier Viertelfinale der oberen Hälfte gestalteten sich zum Teil sehr eng: „Fire of London“ schlug die „Cambo Cakes“ mit 14:13 und „Uprising“ siegte gegen „Hardfisch“ mit demselben Ergebnis. „fwd>>“ schlug im österreichischen Duell „theBigEz“ 14:8 und die „Heidees“ besiegten das dritte österreichische Team „CatchUp“ 15:9. In der unteren Hälfte trennten sich „Bad Skid“ gegen „Frizzly Bears“ 15:7,  „M.U.C.“ gegen „Frühsport 0.2“ 14:3, „GER U23“ gegen „Die 7 Schwaben“ 12:3 und „DMB“ gegen „Wall City“ 14:8.

Somit ergaben sich folgende Überkreuzpartien um die Plätze 1 bis 4: „Uprising“ gegen „Fire of London 12:8 und die „Heidees“ gegen „fwd>>“ 14:12. Die “Heidees” mit DFV Ultimate-Vorstand Bernhard Otto (Foto) setzten sich auch im Finale durch. Im Spiel um Platz 3 konnte  „fwd>>“ siegen. Um die Plätze 5 bis 8 spielten die Gastgeber „Hardfisch“ gegen die „Cambo Cakes“ 13:8 und „Catchup“ Graz gegen „theBigEz“ 14:7. „CatchUp“ wurde Fünfter, die „Cambo Cakes“ Siebte. Im Kampf um die Plätze 9 bis 12 siegten „Bad Skid“ 15:6 gegen „M.U.C.“ und „GER U23“ 13:7 gegen die Bremer „DMB“. In den Platzierungsspielen setzten sich „Bad Skid“ gegen „GER U23“ durch sowie „M.U.C.“ gegen „DMB“. Im Kampf gegen die rote Laterne schließlich behaupteten sich  „Frühsport 0.2“ gegen „Frizzly Bears“ und „Wall City“ gegen „Die 7 Schwaben“ 10:7. „Wall City“ sicherte sich Platz 13, die „Frizzly Bears“ Platz 15.

Die Facebook-Seite des Hamburg Rumble.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.