Frisbeesport Nachrichtensplitter eins, März 2018

DFV Outdoor Ultimate-Meisterschaftsplanung

Ort und Datum für die Masters- und Grandmasters-DM, EUCQ, sowie weitgehend das erste Wochenende der Mixed-DM-Ligen stehen fest und die Anmeldung ist bereits möglich unter https://www.dfv-turniere.de/de/calendar (siehe auch Termine unten). Die Geschäftsführerin der Ultimate-Abteilung Dine Fischer bittet um weitere Bewerbungen zur Ausrichtung, wie folgt:

  • Mixed-DM Spielwochenende – vier (1. Liga) bzw. zwei (restliche Ligen) Ultimatefelder am 16./17. Juni
  • Frauen-& Open-DM 1. Spielwochenende – vier (1. Liga) bzw. zwei (restliche Ligen) Ultimatefelder am 30. Juni/1. Juli
  • Mixed-DM Spielwochenende – vier (1. Liga) bzw. zwei (restliche Ligen) Ultimatefelder am 1./2. September
  • Frauen-& Open-DM 2. Spielwochenende – vier (1. Liga) bzw. zwei (restliche Ligen) Ultimatefelder am 7.-9. September

Die DFV-UA begrüßt die Ausrichtung mehrerer Ligen an einem Standort. Wenn ihr also mehr Plätze zur Verfügung habt, als für eine Liga benötigt werden, wäre eine Zusammenlegung mit anderen Ligen und/oder Divisionen wünschenswert. Das Ulti-Events-Komitee freut sich auf eure Bewerbungen! Dazu einfach dieses Formular ausfüllen und an ulti-events@frisbeesportverband.de schicken. Hilfreiche Infos zum Ausrichten von DFV-Turnieren gibts hier: DFV-Leitfaden-Turnierausrichtung. Im Spreadsheet gibts eine Übersicht darüber, welche Teams wo spielen. Teams, die in der vergangenen Saison nicht dabei waren, dieses Mal aber antreten möchten, können in der untersten Liga in ihrer jeweiligen Region starten. Dazu bitte ebenso eine kurze Mailnachricht, wie auch, wenn Teams aus dem Vorjahr in diesem Jahr nicht mehr antreten möchten. Die Deadline zur Überweisung der Saisongebühren ist der 31. März 2018.

Presse-News zum Ultimate Frisbee in Deutschland

  • Rhein-Neckar-Zeitung, 20.02.2018: Heidelberger Frisbee-Spieler kämpfen um WM-Titel, Lukas Hermann stellt in der Rhein-Neckar-Zeitung die drei Junioren-Nationalspieler Lars Leibli, Louis Niestroj und Bela Luksch vor, die in diesem Jahr zur Junioren Ultimate-WM nach Kanada fliegen. Über Schulprojekte kamen sie zur TSG 78 Heidelberg, wo Martin Rasp, von Bela Kuksch als „Begründer des Jugendfrisbees in Heidelberg“ bezeichnet, viele Projekte anstößt. Neben Sportstunden in Schulen, AGs, Feriencamps und Stadtschulmeisterschaften seit 2012 ist sein jüngster Coup, die U24 Ultimate-WM 2019 nach Heidelberg holen zu wollen. Berichtet wird auch vom U20 Open-Trainingslager Mitte Februar bei Eis und Schnee auf dem Boxberg, organisiert von Teammanager Dieter Salwik. Zudem werden Hintergründe des Sports in einem Infokasten dargestellt.
  • celle-heute.de, 25.02.2018: 95 Sportler und Ehrenamtliche bei Sportlerehrung des Landkreises gewürdigt (inklusive Liste aller Geehrten), siehe auch: celler-presse.de, 24.02.2018, Landkreis Celle ehrt erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler. Auf celleheute.de berichtet Monika Wille von der Ehrung, bei der Joachim Ehlers, Mitglied des Sportausschusses des Landkreises unter anderem die Ultimate Frisbee-Teams „Äitschbees“ vom TuS Hermannsburg/Christian-Gymnasium Hermannsburg würdigte. Sie haben zusammen mit ihrem Trainer Sascha Wambutt für den Deutschen Meistertitel U14 im Ultimate Indoor und Vizemeistertitel U14 outdoor sowie auch den Vizemeistertitel im U17 Ultimate indoor gewonnen. Darüber hinaus wurden die Nationalspielenden Luisa Kellner, Jonathan Meyer-Bothling, Neele Schröder, Janne Charlotta Wollnik und Justin Wollny für die Teilnahme an der Junioren Ultimate-EM 2017 geehrt. Dabei gewannen die U17-Mädchen die Goldmedaille und die U17-Jungs die Silbermedaille. Denise Wollny wurde als Mitspielerin bei den U20-Frauen geehrt, die bei der Junioren Ultimate-EM 2017 den 8. Platz erreichten.
  • Münchner Merkur, 27.02.2018, Geretsrieder in Form für die 1. Liga, Dominik Hager berichtet über zwei Turniersiege des TuS Geretsrieder Ultimate-Teams „Friss die Frisbee“ innerhalb von neun Tagen, zunächst  beim Turnier „Hallenluft“ in Linz und danach beim „Wolpertinger Cup“ in Weßling. Nach Platz vier in Linz im Vorjahr überbot das Team seine eigene Zielvorgabe („Top 3“). Im Finale wurden die „Zombees“ aus Wien mit 11:7 geschlagen. Eine Woche später spielten in Weßling acht Teams einen „Round Robin“, bei dem „Friss die Frisbee“ eine knappe Niederlage gegen die „Schwabinger Frisbee-Buam“ (SFB) erlitt. Das Halbfinale gegen „MINT-Ultimate“ aus München wurde nach zwischenzeitlichem Rückstand 8:6, und auch das Finale als Rückspiel gegen SFB mit zwei Punkten Vorsprung gewonnen. In der Freiluft-Meisterschaftssaison bildet das Team eine Spielgemeinschaft mit demjenigen des TSV Kareth Lappersdorf bei Regensburg unter dem Namen „Ge-Rey“.

Termine, Termine, Termine


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.