Ultimate-Ergebnisse Ende Juli 2015

AußendienstBeach Ultimate: Neuer Sieger bei 2. Auflage der „Kleinen Sandgreiflichkeiten“

Zum Funturnier „Kleine SandGreiflichkeiten“ in Greifswald sind 16 Teams aus Deutschland angereist. In der zweiten Auflage wurden vier Vierergruppen, meist bei bestem Sonnenschein ausgespielt. Den Wanderpokal, eine hölzerne Greifenkralle, hatte bei der Erstauflage „SANDsation“ Hannover gewonnen. Diese setzten sich souverän in ihrer Vorgruppe durch. Im Pool B gewannen aufgrund des direkten Vergleichs die „Göttinger 7“ gegenüber den „Hamburg Alsters“. Die Pools C und D waren eindeutiger. Da konnten sich „Leipziger Allerlei“ und die „Toni Kroos Stiftung“ (Spielgemeinschaft) die Spitzenposition sichern. Im Überkreuzspiel kam es bereits zur Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen „SANDsation“ und den Gastgebern „Griffin’s Lehre“, das die Titelverteidiger erneut gewannen. Im Halbfinale unterlagen die Hannoveraner jedoch einem Pick-Up-Teamnamens „Außendienst“. mit 5:10. Im Finale ging es gegen die „Toni Kroos Stiftung“, die den Turniersieg erringen konnte. Der Spirit-Preis ging an die „HSP-Greifen“, das Hochschulsportteam der Greifswalder, welche zwar alle Spiele, aber nie den Spaß verlor. Alle Platzierungen sowie Fotos unter http://griffins-lehre.de/turniere/ksg-2015. Besondere Beachtung verdient das Dronen-Video von DJ Dahlem, die auf dem 11. Platz gelandet sind, siehe die DJ-Facebook-Page.

Junioren Ultimate: Heppenheimer mischen das Saarland auf

Juniorenturnier-ST.IngbertBeim 2. offenen Schülerturnier im Ultimate Frisbee in St. Ingbert nahmen 11 Teams aus vier Schulen teil. Insgesamt waren rund 80 Schülerinnen und Schüler am Start. Alleine aus Heppenheim kamen vier Mannschaften der „Heppie Frisbeez“ um Nelson Krüger. Der weite Weg hat sich gelohnt, denn die „Heppies“ haben alle Preise abgeräumt. Ein kurzes Fazit und die Ergebnisse auf der Seite der St. Ingbert Indians online unter  http://www.st-ingbert-indians.de/schuelerturnier. Nachdem auch zwei Mitarbeiterinnen des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur das Turnier besuchten, wird es im kommenden Schuljahr in der Schulsportbroschüre offiziell und saarlandweit angekündigt. Ortganisiert wurde das Turnier von acht Helferinnen und Helfern aus St. Ingbert, Saarbrücken und Trier.

Junioren Ultimate: Top-Beteiligung bei 3. Stadtschulmeisterschaft in Frankfurt

Bereits Mitte Juli fand die dritte Ultimate Frisbee Stadtschulmeisterschaft in Frankfurt am Main statt, an der 20 Mannschaften, rund 180 aktive Sportlerinnen und Sportler sowie mitgereiste Klassenkameraden teilnahmen. In den zwei Divisionen der Klassen 5 bis 7 und 8 bis 10 setzten sich die IGS Herder bei den Jüngeren und erneut die Freie Christliche Schule Frankfurt bei den Älteren durch. In der jüngeren Altersklasse nahmen sieben Teams aus fünf Schulen teil, in der älteren Klasse 13 Teams aus sechs Schulen. Organisator Axel Baier und sein Team bedanken sich bei allen Teilnehmer, den Betreuern, Fans und bei der Eintracht Frankfurt.

BULA_FahnenJunioren Beach Ultimate:  „Für eine Handvoll Bratwurst“ in Heidelberg

Zum zweiten CALL OF BEAUTY hatten die „Ultimate Lions“ der TSG 1878 Heidelberg geladen. Dieses in Deutschland wohl einmaliges Jugend Beach Ultimateturnier hatte auch dieses Jahr mit dem Wetter zu kämpfen. Bei Windgeschwindigkeiten bis zur Orkanstärke hatten die Teilnehmer um die deutsche Ultimatelegende Mark Kendall alle Hände voll zu tun um die 175 Gramm schwere Frisbeescheibe in die Endzone zu werfen! 20 Kids im Alter ab 8 Jahren hatten trotzdem großen Spaß mit vier Mannschaften im HAT-Format. Gewonnen hat wie immer der Spirit of the Game! Im Anschluss gab es lecker Pommes oder „Brodworscht“ beim Co-Ausrichter, dem WSC Heidelberg-Neuenheim von 1931 e.V., der so nebenbei zum zehnten Mal den Heidelberger Drachenbootcup mit ca. 500 Teilnehmern ausrichtete. Organisator Martin Rasp freut sich auf eine Fortsetzung 2016 zu den Baden Württemberg-Meisterschaften im Beach Ultimate!


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.