6. Open-Titel für das German Wunderkind

Simon-Lizotte-Open-Discgolf-DM2015Simon Lizotte siegt souverän bei der 30. Discgolf-DM in Kellenhusen an der Ostsee

Erwartungsgemäß hat der gebürtige Bremer Simon Lizotte (GW Marathon Münster) in Kellenhusen an der Ostsee zum sechsten Mal den Discgolf-DM-Titel in der Open Divison gewonnen. Zweiter wurde Marvin Tetzel (Tee-Timers Wolfenbütel), Dritter Titelverteidiger Dominik Stampfer (SC Albuch / Heidenheim) Ralf Hüpper (Kettenjeklüngel Köln) rutschte im Finale vom Treppchen auf Rang vier ab, Fünfter wurde der Geheimfavorit Christian Plaue (Grebenstein).

Simon Lizotte benötigte für die fünf Runden und das Finale 262 Würfe und distanzierte dabei den zweitplatzierten Marvin Tetzel (271) um neun, den drittplatzierten Dominik Stampfer (280) um 18 Würfe. Die beiden weiteren Finalisten hatten am Ende nochmals drei bzw. sechs Würfe mehr zu Buche stehen. Marvin Tetzel war der einzige, der in den Runden drei und vier zweimal Simon Lizotte um einen Wurf unterbieten konnte. Doch in Runde 5 machte der spätere Sieger mit seiner zweiten 43 nach Runde eins alles klar.

Insgesamt starteten 142 Spieler auf zwei Bahnen in Kellenhusen, eine am Strand und eine im Wald. 58 Spieler starteten in der Open Division, 16 Frauen, 11 Junioren, 30 Masters, 20 Grandmasters, 4 Senior Grandmasters und 3 Legends. Die weiteren Deutschen Discgolf-Meister 2015 sind bei den Frauen Christine Hellstern vor Katrin Freyberg und Antonia Faber.

Bei den Junioren siegte Carl Rose aus Potsdam vor dem Topfavoriten Torben Casser aus Münster, der erst in der finalen fünften Runde zur Normalform fand, sowie Henrik Streit aus Erlangen und dem Münsteraner Maik Hartmann. Bei den Masters schnappte Klaus Kattwinkel aus Engelskirchen auf der letzten Runde Martin Doerken den Titel weg, nach drei Würfen Rückstand lag er schließlich zwei in Front. Auf Platz drei Michael Lüders.

Die Grandmasters-Division gewann George Braun mit vier Würfen Vorsprung auf Martin Fohlert und weiteren vier auf Wolfgang Kraus, der mit einer 60 denkbar schlecht ins Turnier gestartet war. Bei den Senior Grandmasters siegte Wilfried Weder vor Siegfried Metter und Peter Hennecke. Die Legends beendten das Turnier in der Reihenfolge Willy Leifermann vor Hartwig Henrich und Bill Kelton. Alle Ergebnisse unter http://www.pdga.com/tour/event/20469


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.