Hallen Ultimate-DM-Finale im Live-Stream

Logo_SplinkHeidelberg-Eppelheim – Am ersten Märzwochenende fallen die Meisterschaftsentscheidungen im Hallen-Ultimate der ersten Ligen Frauen und Open. Als Titelverteidiger gehen die Frauen von „U de Cologne“ vom ASV Köln sowie bei den Herren die „Heidees“ als Ausrichter des TV Eppelheim ins Turnier. Wie bereits am ersten Spielwochenende der Herren in Potsdam wird es erneut einen Live-Stream der Spiele aus einer der Hallen geben.

Die Frauen spielen in der Halle Tiergartenstraße 126 in Heidelberg, die Spieler der offenen Spielklasse in zwei Hallen in Eppelheim, der Rhein-Neckar-Halle, Pestalozzistr. 10, und im Capri-Sonne-Sport-Center, Justus-von-Liebig-Straße 9. Die Spiele von dort werden live gestreamt zu sehen sein (vgl. den aktuellen Spielplan: http://heidees.de/wp-content/uploads/2014/02/Spielplan_Open.pdf). Die Finale finden dort ab 14:00 Uhr statt (erst die Frauen, dann die Männer).

Die Frauen hatten ihre beiden Vorgruppen zeitlich und räumlich getrennt ausgespielt.  Zum Einen hatten sich die Gastgeberinnen aus Aachen vor den „Woodchicas“ München durchgesetzt (vgl. Bericht www.frisbeesportverband.de/news/1195). Zum anderen wurden in Mainz die amtierenden deutschen Meisterinnen von „U de Cologne“ Köln ihrem Favoritenstatus gerecht und erzielten den Vorrundenplatz eins vor den „Frankas“ aus der Region Franken (vgl. Bericht www.frisbeesportverband.de/news/1198).

Splink-TV-LogoIn der 1. Open-Liga waren am ersten Spielwochenende 14 Teams in zwei Gruppen angetreten. In Gruppe A setzten sich die Titelverteidiger „Heidees“ aus Heidelberg vor den „Cultimaters“ Bönnigheim und „Bad Raps“ Bad Rappenau durch. In Gruppe B blieben die „Zamperl“ Unterföhring als Vizemeister des Vorjahres ebenfalls ungeschlagen, vor den zweitplatzierten „Disc-O-Fever“ Würzburg. Im Kampf um Platz 3 dieser Gruppe setzte sich im Dreiervergleich „Köln 3“ aufgrund der besseren Punktedifferenz vor den „Wer(f)wölfen“ Augsburg und den „Woodies“ München durch.

Mit dem Open Erstliga-Turnier in Potsdam wurde erstmals eine DFV-Meisterschafsentscheidung live gestreamt, bei täglich mehr als 1.500 Zugriffen. Die gestreamten Bilder stehen in Zusammenschnitten nach wie vor auf der Portalseite http://splink.tv zur Verfügung (auf der Startseite „Ultimate Frisbee“ anklicken). In der Folge hat der DFV bereits ein Infoblatt erstellt, das die Voraussetzungen für das Betreiben eines Live-Streams erläutert (verfügbar auf den Seiten Dokumente und Ultimate-Abteilung jeweils rechts unter „Arbeitshilfen“).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.