Professionelle Anlaufstellen schaffen

Martin-ReckmannMartin Reckmann aus Münster ist neuer DFV-Jugendvorstand

Frankfurt am Main – Im Verlauf der Jahreshauptversammlung des Deutschen Frisbeesport-Verbandes 2013 ist Martin Reckmann vom Verein Grün-Weiß Marathon Münster zum neuen Jugendvorstand gewählt worden. Er übernimmt das Amt im erweiterten Vorstand von David Robotham. Passend dazu wurde die Verbandsjugend als neues Organ in die Satzung aufgenommen. Am Rande der Junioren Ultimate-DM indoor am 21.-23. März 2014 in Münster beabsichtigt Martin nun die erste offizielle DFV-Jugendversammlung durchzuführen.

In seinem Bewerbungs-Statement stellte er den „Spirit of the Game“ in den Mittelpunkt der Jugendarbeit. Seine ersten Aufgaben sieht er darin, sich ein Team mit Unterstützern aus allen Regionen Deutschlands zusammenzustellen, gemeinsam Ziele zu erarbeiten und z.B. ein Konzept zur Verbreitung von Ultimate an Schulen zu erstellen.

Martin Reckmann ist begeisterter Ultimate-Spieler und Juniorentrainer, vor allem bei seinem Heimteam, den „Ultimate Greenhorns“ , und Disc Golfer. Außer durch seine Teilnahme an vielen Ultimate- und Disc Golf-Turnieren ist er einigen auch bekannt als Ausrichter der Junioren Ultimate-DM indoor 2012 (und wieder 2014) sowie der „Münsterland Open“ der Disc Golfer Münsterland des GW Marathon. Er hat in diesem Jahr die „NRW Junioren Ultimate Liga“ initiiert und auch schon Fortbildungen für Vereine angeboten.

In diesem Jahr war er zusammen mit Valeska Schacht Volunteers Koordinator bei der Junioren Ultimate-EM in Köln und hat nun erfolgreich sein zweites Staatsexamen als Lehrer für Informatik und Physik abgelegt. „Ich habe Lust den Scheibensport in Deutschland mit zu gestalten.“, erklärte Martin im Vorfeld der DFV-Versammlung und bezeichnete die Jugendarbeit dazu als einen wichtigen Ansatzpunkt: „Hier sollten Jugendtrainer ausgebildet, Vereine gegründet und stabile Strukturen geschaffen werden. Der Spirit of the Game ist eines der wichtigsten Argumente für unseren Sport und ein Türöffner für den Schulsport.“

Daher möchte Martin aktive Ultimate-Spieler dafür gewinnen, an die Schulen in ihrer Umgebung heranzutreten und Ultimate unterrichten. Dabei kommt ihm die jetzt gestartete erste Ausbildungsrunde für das künftige DFV-Lehrteam, an der er ebenfalls teilnimmt, zu Pass: „Ich glaube, dass man unseren Sport im Jugendbereich so in der Breite bekannt machen kann. Gleichzeitig müssen professionelle Anlaufstellen in den bestehenden Vereinen geschaffen werden, um Interessenten aufzunehmen.“

Er hat auch die Jugendabteilungen Disc-Golf und Freestyle im Auge, bei denen die Trainer-Ausbildung und die Jugendarbeit noch weitgehend in den Kinderschuhen stecken. Vor allem in der Disc Golf-Szene möchte er mit den aktivsten Vereinen Kontakt aufnehmen, um die Juniorenförderung und Kontakte zu Schulen zu unterstützen. Mittlerweile hat er damit begonnen, ein Team regionaler Mitstreiter zusammenzustellen. Das Ziel ist, aktive Spielerinnen und Spieler für Schul-Vereins-Kooperationen mit guten Unterrichtskonzepten für alle Schulstufen auszustatten und auch Scheiben dafür zu erhalten. Langfristige Ziele sind Schulmeisterschaften in allen Bundesländern und die ersten Deutschen Schulmeisterschaften.

Wer Lust hat die Frisbeesport-Jugend in Deutschland weiter zu bringen, ist herzlich eingeladen, sich bei Martin Reckmann zu melden, unter jugend[at]frisbeesportverband.de.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.