Frisbeesport-Nachrichtensplitter August 2013

XEUCF2013-LogoStarke deutsche Teams auf dem EUCR in Nürnberg

Bei der regionalen Ausscheidung zum Finale der europäischen Ultimate-Clubmeisterschaften (XEUCF vom 26.-29. September in Bordeaux, http://ultimate33.com/xeucf2013/index.php) haben die deutschen Topteams „Bad Skid“ (Raum Heilbronn) und „Heidees“ Heidelberg das Finale erreicht. Als Sechstplatzierter hätte sich auch der „Munich Ultimate Club“ qualifiziert, trat jedoch zurück. Bei den Frauen gingen alle drei Startplätze an die deutschen Teams „U de Cologne“, „Woodchicas“ München und „JinX“ Berlin.

Ein ausführlicher Nachbericht siehe Ultiszene, http://ultiszene.wordpress.com/2013/08/26/xeucf-regionals-funf-spots-fur-deutsche-teams/, dort finden sich auch Nachberichte zu den anderen regionalen Entscheidungen sowie Übersichten über alle qualifizierten Teams (http://ultiszene.wordpress.com/2013/08/26/alle-teams-der-xeucf-2013/)  und über alle Berichte (http://ultiszene.wordpress.com/2013/08/30/xeucf-regionals-im-uberblick/).Bibi-und-Amy-Schiller_Carolyn-Hubbard

Hervorragende deutsche Resultate bei der Freestyle-WM

Bei den Freestyle Frisbee-Weltmeisterschaften 2013 in Santa Cruz, USA, hat Bianca „Bibi“ Strunz aus Berlin wie im Vorjahr den Vizetitel in Women’s Pairs errungen. Rainer Dörr aus Karlsruhe wurde in der Co-Op-Division hervorragender Vierter. Zudem erreichte Mehrdad „Mördi“ Hosseinian aus Berlin zum ersten Mal in seiner Karriere die Finalrunde einer Weltmeisterschaft, wo er am Ende Rang 7 belegte, und wurde zuletzt noch mit dem „Spirit of the Game Award“ ausgezeichnet.

Die Titel gingen ausnahmslos an heimstarke Amerikaner. 12 deutsche Spielerinnen und Spieler hatten an der Freestyle-WM teilgenommen, die insgesamt mehr als 100 Spieler kamen aus Amerika, Deutschland, Israel, Italien, Japan, Kolumbien, Schweden, der Schweiz und der Tschechischen Republik. Bibi Strunz spielte zusammen mit Amy Schiller (Foto: Carolyn Habbard), Rainer Dörr mit Andrea Meola und Matteo Feller (beide ITA), Mördi Hosseinian mit Daniel O’Neill (USA). Darüber hinaus wurde bekannt, dass der SSC Karlsruhe die vorläufige Abstimmung zum Austragungsort für die Freestyle Frisbee WM 2015 gewonnen hat. Der ausführliche Nachbericht unter http://freestylefrisbeeverein.de/turnierergebnis-amerikaner-dominieren-die-weltmeisterschaften-zwei-deutsche-spielten-jedoch-ganz-oben-mit/, alle Ergebnisse unter http://www.freestylefrisbee.de/de/news/1228-erfolg-bei-der-freestyle-frisbee-weltmeisterschaft-in-santa-cruz-usa.

Juniorinnen-Trainingslager Mitte Oktober in Beckum

Bei der Europameisterschaft in Köln konnte die deutsche U20 Frauen-Nationalmannschaft die europäische Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Nun heißt es auch im weltweiten Vergleich zu bestehen. Damit das nächstes Jahr bei der Weltmeisterschaft gelingt, beginnt das Training schon jetzt mit einem offenen Trainingslager am 19. und 20. Oktober in Beckum. Das teilt U20 Frauen-Nationalcoach Marco Müller mit. Die Anmeldung zum Trainingslager erfolgt über http://ffindr.com/de/event/offenes-trainingslager-u20-women. Informationen bezüglich Ablauf, Unterbringung und Versorgung folgen per E-Mail.

Junioren-Trainingslager Ende Oktober in Leipzig

Bei der EYUC in Köln haben die deutschen Junioren einmal Gold und einmal Silber geholt und super Leistungen gezeigt. Bei der WJUC und der EYU17C 2014 lautet das Ziel, wieder Edelmetall zu holen. Dazu findet am 26.-27. Oktober in Leipzig ein offenes Trainingslager für beide Altersklassen U20 Open (Jahrgang 95 und jünger) und U17 Open (Jahrgang 98 und jünger) statt. Das teilen die U20 und U17 Open-Nationalcoaches Max Leibersberger und  Sergej Volante mit. Anmeldung und Infos über http://ffindr.com/de/event/offenes-trainingslager-u20-und-u17-open-nationalmannschaft-tryouts. Nach dem Trainingslager wird bereits ein erweiterter Kader ernannt. Da bei den Junior Open kein weiteres offenes Trainingslager geplant ist, müssen sich Interessenten, die beim Try Out in Leipzig keine Zeit haben, bereits zuvor mit dem Nationalcoach in Verbindung setzen unter maxleibersberger[at]web.de.

EYUC2013all-german-teams1Umfangreicher Pressespiegel der EYUC 2013 in Köln

Nach dem sportlich sehr erfolgreichen Abschneiden der deutschen Junioren-Nationalteams bei der EYUC 2013 ist nun ein sehr umfangreicher Pressespiegel von der Veranstaltung entstanden. Alle vier deutschen Nationalteams standen im Finale und holten dreimal Gold (U17 weiblich sowie U20 weiblich und männlich) sowie einmal Silber (U17 männlich). Der Pressespiegel beinhaltet eine kurze Darstellung der Organisation, offizielle Rückmeldungen sowie umfangreich sämtliche Veröffentlichungen vor, während und nach dem Turnier. Das 7,2 MB große Dokument umfasst insgesamt 116 Seiten und ist kostenfrei downzuloaden.

PDF downloaden



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.