Frisbeesport Nachrichtensplitter eins, Dezember 2019

Nico Müller zum besten europäischen Ultimate-Spieler gewählt

Das US Ultimate-Portal Ultiworld hat Nico Müller (Bad Skid, TSV Massenbach) zum besten Ultimate-Spieler Europas im Jahr 2019 gewählt (Foto: John Kofi). Mit dieser Auszeichnung löst er seinen Teamkameraden Holger Beuttenmüller ab, der im Vorjahr dieselbe Auszeichnung erhalten hat. In seiner Begründung schreibt Liam Grant:

„Nico Müller ist derzeit der beste Handler in Europa. Seine Schnelligkeit und Fähigkeit, ein Offensive zu orchestrieren, ist auf diesem Kontinent unerreicht. Mit sechs Vorlagen und einem Punkt hatte er die bei weitem besten Werte in der Statistik des EUC-Finals, das zweifellos das beste europäische Männerspiel aller Zeiten war.“

Auch wenn Deutschland in diesem Jahr „nur“ Silber gewann und Bad Skid unerwartet das Viertelfinale im EUCF-Turnier gegen Chevron Action Flash Flash verlor, könnte die Auszeichnung zum europäischen Spieler des Jahres einen kleinen Trost darstellen.

Deutschland bleibt auf Rang 4 der Ultimate-Weltrangliste

Wie bereits im August 2019 bleibt Deutschland nun auch zum Ende des Jahres auf Rang vier der Ultimate-Weltrangliste. Das hat der Weltscheiben-Flugverband WFDF (World Flying Disc Federation) mitgeteilt. Neu berücksichtigt wurden dabei die panamerikanischen sowie die europäischen Jugend- und Masters-Ultimate Meisterschaften. Alle weiteren Kontinental- und Weltmeisterschaften auf Rasen und auf Sand fließen ebenfalls in die Wertung ein. An der Spitze bleiben unangefochten die USA vor Kanada und Großbritannien.

Japan hält Rang 5, während Frankreich um einen Platz auf Rang 6 aufsteigt und Australien nach dem August nun noch einen weiteren Platz auf Rang 7 abfällt. Anschließend folgen Kolumbien wieder auf Platz 8 (einen verlorenen Rang gut gemacht) und Spanien auf Platz neun (einen weiteren Platz nach oben gestiegen). Russland, das im August von 12 auf 8 gestiegen war, ist nun wieder auf 10 abgerutscht. Schweiz und Italien halten die Plätze 11 und 12, während Schweden von 15 auf 13 steigt.

Die stärksten Verbesserungen erzielten die Dominikanische Republik auf Rang 31s (plus 5 Plätze), Uruguay auf Rang 41 (plus 6 Plätze) und Slovenien auf Rang  44 (plus 7 Plätze). Mit Brasilien, Costa Rica und den US Virgin Islands sind drei Nationen neu dabei. 59 der 86 Nationen im WFDF sind mit einer Wertung vertreten.

Bei den Setzlistenplätzen für die Ultimate-WM 2020 in den Niederlanden ist diese Liste das zweite Kriterium nach den Platzierungen der vorigen WM 2016. Als Qualifikationskriterium für die World Games sind hingegen einzig die Platzierungen der Frauen, Männer und Mixed-Nationalteams bei der WM 2020 in den Niederlanden ausschlaggebend.

Europäisches Clubfinale findet Anfang Oktober 2020 in Brügge statt

Das europäische Club-Ultimate Finale EUCF wird vom 2. Bis 4. Oktober 2020 in Brügge stattfinden. Das hat der Europäische Ultimate Verband EUF (European Ultimate Federation) mitgeteilt.  Dabei werden erstmals 16 Teams in der Frauen-Spielklasse zugelassen. Wie schon im Jahr 2011, als das EUCF-Turnier bereits in Brügge stattfand, wird nun erneut der örtliche Club Freezzz Beezzz als Ausrichter fungieren. Das Turnier findet auf demselben Gelände statt wo alljährlich auch das Toms Tourney ausgetragen wird. Beginnend mit der Ausgabe 2020 hat Central Series Committee entschieden die Anzahl der Frauenteams im Finalturnier von 12 auf 16 zu erhöhen. Die Anzahl der Teams in den anderen beiden Divisionen bleibt hingegen gleich, das sind 12 im Mixed-Bereich und 24 in der Männerdivision. Das Regional Series Commitee wird in Kürze die Suche nach Ausorichtenden für die fünf Regionalturniere Nord, Ost, Süd, West und Mitte starten.


«