Frisbeesport-Nachrichtensplitter vier, Juli 2015

1234-Hat-Summer_Gewinner_Schreck-HöhneSchreck und Höhne gewinnen Berliner Sommer Hat-Turnier

Zu allen vier Jahreszeiten findet in Berlin das „1-2-3-4-Seasons Hat“-Turnier im Freestyle Frisbee statt. Die diesjährige Sommerausgabe haben die Berliner Jan Schreck und Sascha Höhne gewonnen. Das eintägige Turnier fand bei besten äußeren Bedingungen auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof statt. Rund 30 Jammer nahmen teil, darunter Pablo Azul aus Kolumbien, Joao Veiga aus Portugal, und Sophie Rickers aus London. Daneben waren einige Stammgäste aus Prag und aus Köln angereist. Jason McGlade, bereits bereits bei der WM in Karlsruhe als Moderator aktiv, sorgte via Megafon für gute Unterhaltung in den Spielpausen. Im Finale setzten sich Sascha Höhne und Jan Schreck (83,3 Punkte) knapp vor Pablo Azul und Anton Capellmann (82,7) durch, gefolgt von Bianca Strunz und Thomas Nötzel (74,2) sowie Jakub Kostel und Markus Hein (72,6). Alle Ergebnisse auf dem Blog der Berlin Jammers.

Freestyle Frisbee bei Eröffnung der Pan Am-Games

headerlogoBei der Eröffnung der Pan Amerikanischen Spiele 2015 in Toronto 2015 wurde auch Freestyle Frisbee präsentiert. Der Freestyler und Tänzer Daniel O`Neill hat Gelegenheit, in Teil 8 der Eröffnungszeremonie aufzutreten. Dazu wird in großspuriger Weise ein „Wächter der Diskusse” angekündigt, der den Athleten dabei helfen soll, die richtige Richtung zu finden. Im Youtube-Video ist leider nicht sehr viel davon zu sehen, dennoch beachtlich ab Minute 5:38: „the guardian of the discus enters“. An den XVII. Panamerikanischen Spielen vom 10. bis 26. Juli 2015 im kanadischen Toronto treten Athleten aus 41 Ländern in 36 Sportarten an.

PUFF-Logo1. Passauer Ultimate-Turnier ist noch auf Namenssuche

Die „Puffis“ (Passauer Ultimate Frisbee Freunde) veranstalten am Samstag 25. Juli 2015 ihr erstes eintätiges Turnier. Stattfinden wird es von acht bis maximal acht Uhr auf dem Jahnsportplatz in der Innenstadt. Der Spielmodus ist mixed, 5 gegen 5, bei einer Spielzeit von jeweils 25 Minuten. Wie die Puffis auf der Facebook-Eventseite selber schreiben, suchen sie noch nach einem geilen Namen für das Turnier. Wie wäre es vielleicht mit „Passauflauf“ oder „Doppelpassau“? Wer bessere Ideen hat, kann diese auf der Facebook-Eventpage hinterlassen oder am Turniertag vor Ort vorbringen.

Reportage eines Ultimate-Selbstversuchs in London

Kostenfreie-Zeitung_08.07.2015_London-AusschnittAnlässlich der angelaufenen U23 Ultimate-WM in London hat eine Reporterin gemeinsam mit dem britischen Frauen-Nationalteam einen Selbstversuch unternommen und ausführlich darüber in einer kostenfreien Tageszeitung berichtet. Herausgekommen ist eine halbseitige Reportage vom 9. Juli 2015 mit mehreren Bildern und Infokästen. In verschiedenen Abschnitten wird erklärt, wie der Sport Ultimate funktioniert, wie die wichtigsten Regeln lauten, zudem wie er trainiert wird und wie der Selbstversuch abgelaufen ist. Darin ist zweifellos Bewunderung herauszulesen: „I’m inspired as I watch the girls dive head first and take verticals leaps in the air.” Abschließend fehlt nicht der Hinweis auf die in London stattfindende U23 Ultimate-WM bis zum Samstag, 18. Juli, und auf die Verbandshomepage http://ukultimate.com.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.