Vielversprechende Talente mit straffem Programm

Juniors-Tryout_HD-Nov2014Bei strahlendem Sonnenschein fand das erste offene Trainingslager der neuen U17 und U20 Open Nationalteams Anfang November 2014 in Heidelberg statt – Von Dominik Dannehl

Heidelberg – Eine Woche nach dem Trainingslager der U17 und U20 Frauen Nationalmannschaften in Beckum fand auch das erste offene Trainingslager der U17 und U20 Open Nationalmannschaft in Heidelberg statt. Die Trainer Stefan Hörter (U17), Jan Thiede und Lennart Trampe (beide U20) zeigten sich sowohl von den insgesamt 75 angereisten Spielern, als auch von der Organisation begeistert.

U17_TrainerteamU17 legt Fokus auf Grundlagentraining
 Ganze 32 Spieler im Alter von 13 bis 16 Jahren fanden den Weg nach Heidelberg, um am offenen Trainingslager für die U17 Nationalmannschaft teilzunehmen. Da jedoch das Leistungsniveau der Teilnehmer unterschiedlich war, legte Stefan Hörter den Fokus auf das Erlernen und Vertiefen der Grundlagen. Hierbei wurde am Samstagmorgen verstärkt die Offence, nachmittags das Verhalten in der Defence eingeübt. Die einzelnen Übungen wurden dabei immer wieder von kurzen Spielen „5 gegen 5“ getrennt, um die neu erlernten Inhalte in die Praxis umzusetzen. Sonntags wurde vermehrt „7 gegen 7“ auf dem Großfeld erst untereinander und schließlich gegen die U20 gespielt.

Sidelinegeflster_Lennart_und_ThiedeU20 besiegt Heidees mit 12:11

Bei der U20 war der Ablauf des Trainingslagers ähnlich strukturiert wie bei der U17, jedoch sind die Spieler in dem Alter von 17 bis 19 Jahren zumeist wesentlich erfahrener, sodass das Augenmerk eher auf Fitness- und Strategieübungen gerichtet werden konnte. Wie schon beim U17 und U20 Frauen-Trainingslager in Beckum, unterstützte Ultimate Performance die Mannschaften und gab den Spielern Fitnesstipps und -tricks, damit sie unversehrt durch die Saison kommen.
Der Höhepunkt des Trainingslagers für die U20 war, dass sie gegen die aktuellen Deutschen Vize-Meister und Achtplatzierten bei der WUCC, die „Heidees“, ein Testspiel absolvieren durften. Da die örtliche Heidelberger Mannschaft das Spiel nicht in Bestbesetzung absolvierte, kam es zu einer sehr engen Partie, die die Teilnehmer des U20-Trainingslagers in einer starken Leistung mit 12:11 fü sich entschieden.
Für beide Junioren-Nationalteams wurde ein erweiterter Kader nominiert, mit dem im Frühjahr 2015 weitergearbeitet wird. Bereits im Winter steht jedoch für die potenziellen U20 Nationalspieler ein Kraft-, Fitness- und Konditionstrainingslager in der Halle an.
Dank an Organisatoren und Aufruf zu weiterer Jugendarbeit
Besonderen Dank möchten die Trainer Martin Rasp und den anderen Heidelbergern aussprechen, die die Organisation und den reibungslosen Ablauf des Trainingslagers ermöglichten. Außerdem appellieren die Nationaltrainer dafür, dass sich mehr Mannschaften für die Jugendarbeit engagieren sollten. Momentan stammen die Teilnehmer der Trainingslager überwiegend aus den Jugendfrisbeehochburgen Osnabrück, Beckum und dem Großraum Heilbronn. Damit sich dies ändert, sei den Juniorenspielern gesagt: „Nicht Dein Trainer zu Hause entscheidet, ob du gut genug für das Nationalteam bist, sondern der Nationaltrainer!“


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.