26 Grad und strahlender Sonnenschein im November

Women Masters Ultimate Try Out in Darmstadt, die Zweite – Von Jessica Neumayer

Am ersten Novemberwochenende, bei frühlingshaften, wenn nicht schon sommerlichen Temperaturen, treffen sich Frisbeefrauen aus ganz Deutschland für das zweite Try Out des Women Masters Ultimate-Nationalteams. Die zwei Extrapullis und die langen Tights können bei diesen Temperaturen getrost im Rucksack bleiben. Auch bei diesem zweiten Try Out hat sich Meike Harms (Ars Ludendi) hinter die Organisation geklemmt und so kann auf dem Kunstrasenfeld der TU Darmstadt wieder kräftig eingeheizt werden und das nicht nur von der Sonne.

Women-Masters_Tryout2-201527 frisbee-heiße Frauen sind an diesem Wochenende zusammengekommen, um dem Trainerstab von sich zu überzeugen. Nachdem die langjährige Women-Master-Coachin Valeska Schacht (Funaten) vor knapp einem Monat zurück getreten ist, hat Silvia Jordan (Aschenpottel) nun vorläufig den Trainerinnenposten übernommen. Gemeinsam mit Birgit Immen und Mel Veitl (beide Woodchicas) stellt sie aus den insgesamt über 50 Interessentinnen das beste Team zusammen, um auf der WM 2016 in London zu glänzen.

Am Samstag zeigt Birgit, dass Wurfübungen nicht nur aus Medleys bestehen und durchaus anstrengend sein sollten. Anschließend wird mit verschiedenen Übungen aus dem Repertoire u. a. von Seattle Sockeye das Timing trainiert und 5 vs. 5 Spiele mit besonderem Fokus verdeutlichen, welche Spielerinnen harmonieren. Am Sonntag liegt dagegen ein besonderes Augenmerk auf der Defence. Sarah Heidorn (Woodchicas) frischt mit neuen und bekannten Defenceübungen das Gedächtnis auf und verrät Tipps und Tricks, um die eigene Defence zu perfektionieren. Beim abschließenden, sehr engen Spiel, liegt der Fokus vor allem darauf zu sehen, wie die Spielerinnen untereinander harmonieren und wer auf welche Position passt.

Nach diesem intensiven Trainings- und Kennenlernwochenende haben die Trainerinnen nun keine leichte Entscheidung zu treffen. Innerhalb der nächsten zwei Wochen wird ein erweiterter Kader von 25 bis 27 Personen bekanntgegeben, die sich über den Winter besonders fit halten. Aus dieser Auswahl wird im nächsten Frühjahr der finale Kader gewählt, der sich dann in London behaupten darf.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.