Frisbeesport-Nachrichtensplitter eins, August 2012

Zweimal Silber und Bronze für Deutsche bei Freestyle-WM in Italien

Bei der Freestyle Frisbee-WM im italienischen Riccione hat Christian Lamred aus Karlsruhe zusammen mit dem Ungarn Balu Major Silber in der Disziplin Open Pairs und zusammen mit seiner Karlsruher Partnerin Nadine Klos Bronze in Mixed Pairs gewonnen (Foto). Einen weiteren dritten Platz konnte sich Nadine Klos zusammen mit der US Amerikanerin Lisa Hunrichs in der Frauen-Divison sichern. Auf den zweiten Platz kam die Berlinern Bianca Strunz zusammen mit der Schwedin Karolina Hagenbjörk. Weltmeisterinnen wurden die Amerikanerinnen Lori Daniels und Emma Kahle. Freddy Finner, ebenfalls aus Karlsurhe, hat mit Lisa Hunrichs in Mixed nur knapp das Podium verpasst. Neue Open Pairs-Weltmeiter sind die Italiener Clay Collera und Andrea Dini. Im Open Coop siegten die Amerikaner Paul Kenny, Daniel O’Neil und James Wiseman. Weitere Ergibnisse auf http://shrednow.com/2012/08/2012-fpa-worlds-day-4-final-results/. Die Event Webseite: www.freestyle2012.com/

WFDF verzichtet trotz Drucks weiter auf Observer

In der jüngsten Vergangenheit wurde einiger Druck auf den Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) aufgebaut, um wie im Regelwerk des amerikanischen Ultimate-Verbands „USA Ultimate” Observer einzuführen. Hintergrund ist einerseits ein unschönes, extrem körperbetontes Spiel in der Open-Division der Ultimate-WM 2012 in Sakai zwischen Kanada und Japan und andererseits die Etablierung der Profiliga „AUDL” (American Ultimate Disc League”), in der sogar Schiedsrichter das Grundprinzip der Eigenverantwortlichkeit und Selbstregulierung unterhöhlen. Einige Spieler hatten vorgeschlagen, dass in Spielen wie zwischen dem zwischen Kanada und Japan Observer die Möglichkeit erhalten sollten, gecallte Fouls zu „geben” und darüber hinaus Strafen für unsportliches Verhalten zu verhängen.

WFDF-Präsident Robert “Nob” Rauch sagte gegenüber Ultiworld, “Ich bevorzuge eine WM ohne Schiedsrichter und erhebe den Anspruch, dass dieser bestimmende Aspekt unseres Sportes die beste Möglichkeit unseres Brandings ist. Es ist wirklich ein Kernelement dessen, was Ultimate zu dem Besonderem macht, das es ist.” Nob Rauch hatte Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre das Observer-Programm der früheren Ultimate Players’ Association (heute USA Ultimate) mit begründet – „aufgrund der wenigen faulen Äpfel”, wie er heute selber sagt. Als Vertreter der WFDF hält er jedoch mit der überwiegenden Mehrheit aller Nationenverbände, deren Vertreter den Ruf nach Observern seinen Worten zufolge als „die schlechteste Sache der Welt” hielten. Der ganze Artikel des Autors Ceisenhood in englischer Sprache unter http://ultiworld.com/wordpress/?p=722.

Die potenzielle olympische Disziplin Ultimate

Nach dem ausführlichen Beitrag auf dem Meinungs- und Debatten-Magazin „The European”, in dem WFDF-Präsident Norbert „Rob” Rauch begründet, warum Ultimate olympisch sein sollte (s. https://www.frisbeesportverband.de/news/986), behandeln nun zwei weitere Artikel diese Frage. Zum einen ist das in Bezug auf den Weltverband WFDF das Portal Ultiword vom 06.08.2012: „Will Ultimate ever become an Olympic Sport” (http://ultiworld.com/wordpress/?p=708) und zum anderen in Bezug auf den DFV das Portal www.rostock-sport.de vom 03.08.2012 „Im Fokus: Die Trendsportart Frisbee”. Die Stuttgarter Zeitung hingegen schreibt in der Kolumne „London Eye”: „Frisbee wird es wohl nie schaffen” (http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kolumne-london-eye-wann-wird-der-frisbee-fliegen.baa0137c-f439-4631-a707-58147da34b1f.html). Discgolfen.de vermerkt dazu auf Facebook: „Gold für Deutschland in London. Mit einer etwas seltsamen Frisbee holt Robert Harting die olympische Goldmedaille.”

Weitere aktuelle Ultimate-Presseberichte

08.08.2012, Saarbrücker Zeitung: „Ultimate Frisbee-WM: St. Ingberterin Anke Fatscher wird bei der WM in Japan für Fairness geehrt”, zum Spiritsieg der deutschen Masters-Frauen, http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/saar-sport/Frisbee-Ultimate-Frisbee-WM-Saarsport-Anke-Fatscher;art239505,4393538

06.08.2012, nordbayern.de: „Im Ultimate Frisbee sind Fairness und Teamgeist Trumpf”, anlässlich der Frauen-Relegation in Nürnberg , http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nz-sport/im-ultimate-frisbee-sind-fairness-und-teamgeist-trumpf-1.2258718

31.07.2012, Reutlinger General-Anzeiger: „Ultimate Frisbee: Wo die Welt eine Scheibe ist”, http://www.gea.de/region+reutlingen/tuebingen/ultimate+frisbee+wo+eine+scheibe+die+welt+ist.2695193.htm

30.07.2012, rostock-heute.de: „19. Sun of the beach – Frisbee in Warnemünde 2012″, http://www.rostock-heute.de/19-sun-of-the-beach-ultimate-frisbee-warnemuende-endzonis-2012/50164



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.