Frisbeesport-Nachrichtensplitter eins, November 2013

DFV-Ulti-Kalender2014Geplante Satzungsänderungen und Ultimate-Termine online

Auf der DFV-Homepage stehen zwei wichtige Informationen neu zur Verfügung. Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung am Samstag 9.11.2013 in Frankfurt am Main hat Werner Szybalski aus Münster eine übersichtliche Gegenüberstellung der bisherigen und der neuen Satzung nach allen in Frage kommenden Änderungen erstellt. Weitere Delegierte aller DFV-Mitgliedsvereine sind freundlich zur Teilnahme aufgerufen, es werden viele wegweisende Themen behandelt! Die Gegen[berstellung ist als pdf-Dokuemnt an entsprechender Stelle zur JHV-Vorbereitung im Forum hinterlegt. Zudem hat Wolfram Kolbe vom Ultimate Eventkomitee des DFV einen aktualisierten Jahresturnierkalender für 2014 online gestellt, der ab sofort in den Dokumenten auf der Startseite der Ultimate-Abteilung unten links und oben rechts verfügbar ist.

EYUC2013_Junior-Open-Winner1Junior Open Trainingskader für die Saison 2014 ernannt

Der Junior Open Ultimate-Nationalcoach Max Leibersberger (s. Interview) hat den Trainingskader für das Junior Open-Nationalteam für die Saison 2014 bekannt gegeben (Foto vom EM-Titelgewinn 2013). Dabei handelt es scih um den erweiterten Kader, aus dessen Kreis das Nationalteam für die Junioren-WM im Juli 2014 in Lecco am Comer See bestimmt wird. Maßgeblich für die Berücksichtigung wird die Umsetzung des Fitnessplans sein, den die Junioren derzeit mit Hilfe von Ultimate Performance personalisiert umsetzen. Folgende Spieler, nach Vornamen geordnet, mit Angabe ihres Heimatvereins, machen sich Hoffnungen auf die WM-Teilnahme: Alex Allgaier, 7 Schwaben, Alfons Mai, Wall City, Alois Mai, Wall City, Anton Scheytt, Muggeseggele, Benjamin Britsch, Bad Skid, Benno Krojer, M.U.C., Bernhard Brey, SOUL, Besart Islamaj, Cultimaters, David Metzger, Frank N, Jonas Schulte, Sean’s Sheep, Jonas Watzl, Bad Raps, Jos Kerger, Wall City, Kevin Schanz, Cultimaters, Leo Eichler, Wall City, Luka Kliewe, Sean’s Sheep, Lukas Kleinjohann, Muggeseggele, Lukas Schall, Bad Raps, Lukas Wunderlich, Saxy Divers, Malte Spanuth, Sean’s Sheep, Marcel Bührer, Bad Raps, Marko Krause, Frisbee Family, Maximilian Olbert, Bad Raps, Moritz Hartig, Saxy Divers, Oskar Odzinieks, Wall City, Richard Heinrichs, Wall City, Samuel Beuttenmüller, Bad Skid, Stefan Kuhn, Sean’s Sheep, Tim Tuschen, Ultimate Greenhorns, Tjark Hermeler, UFO, Tobias Herre, Cultimaters, Tom Sudhaus, Wall City, und Torben Hörnschemeyer, UFO. Das Betreuerteam umfasst Max Leibersberger, Coach, Anna Schwarz, Physio, sowie Fitness Coaches Dirk Besser und Kevin Rätsch.

IMGP4531Winterliga Berlin-Brandenburg 2013/2014 gestartet

Am 02. November ist die Winterliga Berlin-Brandenburg in die Saison 2013/2014 gestartet, wobei sowohl die „Huck Fressen“ als auch „DiscKick“ einen souveränen Start ablieferten und in Ihren Pools ungeschlagen blieben. Die Winterliga Berlin-Brandenburg ist eine Indoorserie von Eintagesturnieren in Berlin und Potsdam und steht allen Teams offen, die gemeinsam trainieren. Das Spielformat der Winterliga bietet die Möglichkeit, gegen Teams unterschiedlicher Spielstärke anzutreten und dadurch kontinuierlich am eigenen Spielniveau zu arbeiten. An insgesamt 13 Spieltagen werden bis März 2014 in den Kategorien Open, Mixed und Women die Winterligasieger ermittelt. Auch dieses Jahr nehmen wieder mehr als 30 Teams an der Winterliga teil. Die Winterliga Berlin-Brandenburg wird ausgerichtet von den Huskies Berlin, Parkscheiben Berlin, Rotor Berlin und dem Goldfingers Ultimate Club Potsdam. Sie findet mit freundlicher Unterstützung von GAIA statt, die den Spiritpreis für alle drei Divisionen zur Verfügung stellt. Alle Infos und Ergebnisse sind auf ultimateliga.de zu finden.

Deutsche weiter beim WFDF aktiv beteiligt

Für die anstehenden Wahlen beim Flugscheiben-Weltverband WFDF (World Flying Disc Federation) hat sich Thomas Griesbaum aus Karlsruhe für eine weitere Amtszeit als Sekretär zur Wahl gestellt. Thomas ist früherer DFV-Präsident, heutiger EFDF-Präsdient und DFV-Ehrenpräsident. Er war bereits von 2003 bis 2005 Repräsentant des WFDF beim Dachverband Sportaccord und Technischer Delegierter für Flying Disc Sports bei den World Games 2005 in Duisburg. Der deutsche Regelexperte Florian Pfender aus Berlin (derzeit in den USA) hat nach der Hälfte einer zweijährigen Amtsperiode den Vorsitz des Unterkomitees Regeln in der WFDF-Ultimate-Abteilkung übernommen. Er löst damit Rueben Berg ab, der den Posten aus privaten Gründen nicht länger ausfüllen kann, jedoch Mitglied im Unterkomitee bleibt. Auch der Münchner Rue Veitl ist Mitglied in den WFDF Ultimate-Subkomitees Regeln, Events und Championships. Mit dem WFDF-Generalsekretär Volker Bernardi sitzt ein weiterer Deutscher an zentraler Stelle des WFDF. Er hat federführend an der erfolgreichen Anerkennung des WFDF durch das IOC in diesem Jahr mitgearbeitet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.