Frisbeesport-Nachrichtensplitter zwei, April 2012

foerster-girl-catch_smallNeuer Weitwurf-Weltrekord aufgestellt

Der Weltrekord im Frisbee-Weitwurf wurde auf 255 Meter erhöht. Der Rekordwurf gelang dem erst 16-jährigen David Wiggins Jr., der beim „High Desert Distance Challenge III“ in Primm im US-Staat Nevada den seit zehn Jahren bestehenden Rekord des Schweden Christian Sandström um 5 Meter überbot. Für den Wurf benutzte er der jugendliche Champion eine 134 Gramm schwere „Blizzard Champion Boss“-Scheibe von Innova, in deren Substanz angeblich für ein besseres Flugverhalten Luftblasen eingeschlossen sind. David Wiggins Jr. hält zudem aktuell die Rekorde der Jungen unter 13 Jahren mit 176 Metern und unter 14 mit 224 Metern. Das Turnier ist offiziell vom Flugscheiben-Weltverband WFDF anerkannt und der Rekord daher auch bereits auf der Homepage eingetragen. Ein ausführlicher Bericht samt Videoeinbettung unter http://www.texthilfe.de/allgemein/frisbee-film-funde-65.html.

Erfolgreiches Junioren Ultimate-Trainingslager Nord

Mitte April hat beim SV Odin in Hannover das Trainingslager Nord für Juniorinnen und Junioren U14 bis U20 stattgefunden. Organisatorin Valeska Schacht sowie die weiteren teilnehmenden Coaches Martin Schnitter, Marco Müller, Max Leibersberger und Matthias Brucklacher freuten sich über mehr als 70 TeilnehmerInnen (Foto: Brucklacher). Auf ziemlich kalte Nächte folgten bei frühsommerlichen Temperaturen umso heißere Trainingseinheiten. Unter den Mädchen und Jungen im Alter zwischen 11 und 19 Jahren waren Spielerinnen und Spieler von Anfänger- bis zu Erstliga-Niveau dabei. Die Coaches bemühten sich, allen Anforderungen gerecht zu werden, und die individuellen Fähigkeiten jeder und jedes Einzelnen zu verbessern. Als Trainings- und Spielpartner standen den JuniorInnen SpielerInnen aus Hannover, vor allem der Funaten, zur Verfügung. Am Wochenende darauf folgte das Sichtungs- und Trainingslager Süd in Gemmrigheim, ein separater Bericht folgt.

Anmeldung zur Masters-DM Mitte Mai in München läuft

Die Münchner „Wolpertinger“, amtierende Deutsche Meister im Masters Ultimate, richten am 12. und 13. Mai die Masters Ultimate DM 2013 in München aus. In dem Rundum-Wohlfühlpaket für die Teilnehmer ist neben butterweichen Feldern, Zelten auf dem Gelände ebenso wie reichhaltiges Frühstück und Abendessen beim dortigen Wirt auch die Übertragung des Fußballpokal-Finals zwischen dem Rekordmeister FC Bayern München und dem aktuellen Titelverteidiger Borussia Dortmund enthalten. Anmeldungen bitte bis zum 5. Mai 2012 vornehmen über http://ffindr.com/de/event/deutsche-ultimate-masters-meisterschaft-2012

Ausrichter für Junioren-EM 2013 gesucht

Der Europäische Ultimate-Verband (European Ultimate Federation, EUF) ruft offiziell dazu auf, Bewerbungen zum Ausrichten der Junioren Ultimate-EM 2013 abzugeben. Ernsthafte Interessensbekundungen mit einer groben Beschreibung der Turniereckdaten sollten bis zum 15. Mai 2012 erfolgen. Der ideale Zeitpunkt wäre die Woche 05.-10. August 2013 (oder die Woche darauf). Das hat Andrea „Oddi“ Furlan aus dem EUF-Vorstand bekannt gegeben. Genaue Anforderungen und eine Excel-Datei zur Budgetplanung liegen dem DFV vor und werden per Anfrage an geschaefte@frisbeesportverband.de gerne vermittelt. Bewerbungen oder Rückfragen bitte mailen an youth@euf.efdf.org. Privatpersonen oder Clubs sollten ein Empfehlungsschreiben des Verbands beifügen. 

Aprilscherz von Blockstack TV

Die Ultimate-Berichterstatter Blockstack.tv aus Großbritannien haben mit einem Aprilscherz auf sich aufmerksam gemacht. Sie verlautbarten, dass der schnell wachsende Sport Ultimate bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London gespielt werden solle. Bei einer angeblichen Pressekonferenz hätten sich dazu neben WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch und Simon Hill von UK Ultimate auch Lord Sebastian Coe vom OK der Olympischen Sommerspiele in London teilgenommen. Demnach hätte Ultimate Handball ersetzen sollen, das nach einer Umfrage unter 36.000 Sportfans niemandes Interesse mehr geweckt hätte. Der ganze Aprilscherz unter http://blockstack.tv/blog/2012/04/ultimate-to-replace-handball-at-london.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Frisbeesport Nachrichtensplitter zwei, April 2012

WJUC2012-Logo

Vergünstigte Preise für U17-EM im irischen Dublin

 

Nach 2010 in Heilbronn findet auch i in diesem Jahr im irischen Dublin eine kombinierte Junioren Ultimate-WM und U17-Ultimate EM statt. Das hat jetzt Andrea „Oddi” Furlan als Vorstand des Europäischen Ultimate-Verbandes EUF bestätigt. Für die U17-EM beläuft sich die Teamfee demnach auf nur 400 EUR, bei einer Spielergebühr von höchstens 70 EUR. Alle Informationen stehen auf

http://www.wjuc2012.com/index.php.

 

 

Rhein-Neckar-Trophy testete neue Eurodisc-Scheiben

 

Der vorläufig letzte Spieltag der diesjährigen Rhein-Neckar-Trophy fand Ende März bei Blau-Gelb Frankfurt (neue Frisbeesportabteilung) statt. Es dominierten die Teams der „Heidees“ Heidelberg und der „Feldrenner“ Mainz, die ihre Partien echte „7 Schwaben“ Stuttgart (ohne Auswechsler) und die „Gummibärchen“ Karlsruhe relativ deutlich gewannen. Beim Quasi-Endspiel zwischen Heidelberg und Mainz holten bei kaltem und windigem Wetter die „Feldrenner“ die Halbzeit mit 8:5. Zuletzt setzten sich jedoch die „Heidees“ mit 15:13 durch. Damit liegen sie nach drei (von vier geplanten) Spieltagen an der Spitze der Tabelle. Ob der aus Witterungsgründen ausgefallene Spieltag nachgeholt wird, ist noch unklar. Der Spieltag diente auch Testzwecken der neuen „Eurodisc“-Scheibe, die die Teams zugeschickt bekommen hatten. Die Spieleigenschaften der neuen Scheibe aus Deutschland wurde fachlich, sachlich und teils kontrovers diskutiert und als echte Alternative zur Discraft-Scheibe bewertet, mit der hochklassige Spiele ausgetragen werden konnten.

 

Dokumentarfilm „The Invisible String“ feiert Premiere in Berlin

 

Seit etwa zwei Jahren arbeiten Jan Bäss, Greg Marter und Michael Osterhoff bereits an einer Kinofilm-Dokumentation über die Welt der Scheiben, für die sie u.a. mehrfach die USA und auch Japan besucht haben. Der etwa 90-minütige Film wird nun seine Premiere am 22. April 2012 beim Filmfestival „Achtung Berlin“ feiern, als einer von zehn abendfüllenden Dokumentarfilmen, die im Wettbewerb „Made in Berlin-Brandenburg“ für den „new berlin film award“ nominiert sind. Im DFV-Interview Anfang 2011 erklärten die Filmemacher: „Wir gehen in die Anfänge zurück, zu den Frisbee-Enthusiasten, die für den Spaß am Spiel verantwortlich sind. Wichtig ist dabei aber der kleine Spruch: PLAY CATCH INVENT GAMES. „The Invisible String“ wird die Evolution der Einzeldisziplinen aufzeigen und dabei natürlich auch die Rose Bowl-Jahre mit einbeziehen, als die verschiedenen Spielformen mit den Scheiben zum ersten Mal einem größeren Publikum offeriert wurden.“ Zudem wird Jan Bäss die Doku bei einer Art Preview beim Paganello-Turnier in Rimini zeigen. 

 

Wurfwand-Schildergasse1_kleinFrisbee-Zielwerfen bei Aktionstag in Kölner Innenstadt

 

Beim verkaufsoffeneen Sonntag am 1. April auf der Kölner Schildergasse luden zahlreiche Aktionsstände zu Sport und Gesundheit ein, darunter eine Frisbee-Zielwurfwand der Aktiven des ASV Köln. Hintegrrund der Aktion ist die erstmalige Aufnahme der diesjährigen „Disc Days Cologne“ am 09. und 10. Juni 2012 in den Sportkalender der Stadt Köln. Viele hundert große und kleine Passanten nutzten die Gelegenheit drei Scheiben auf die Wurfwand des Deutschen Frisbeesport-Verbandes zu werfen. Etwa 16 von ihnen trafen zwei von drei Würfen und gewannen eine Frisbeescheibe. Jeder Teilnehmer erhielt auch wenigstens einen der 5.000 Flyer für das DDC 2012. Ein Auftritt auf der Bühne des Sportamtes komplettierte die Veranstaltung. DFV-Geschäftsführer Jörg wies auf das Turnier hin und erläuterte Hintergründe und die verschiedenen Sportarten, die Kölner Freestyler Ilka Simon und Harald Skomroch zeigten eine Performance. 

Eurodisc präsentiert biologisch abbaubare Frisbeescheiben 

Frisbeeshop.com hat mit seinem „Discgolf-Set BIO“ eine Weltneuheit vorgestellt. Die drei Einsteiger-Scheiben von Eurodisc bestehen zu 100% aus biologisch abbaubarem Material. Das erste recycelbare Disc Golf-Set besteht aus Putter, Midrange und Driver Disc, die durch ihre geradlinigen Flugbahnen besonders für Einsteiger geeignet sind. Sie bestehen nach Herstellerangaben zu 35% aus nachwachsenden Rohstoffen. Falls eine der Scheiben mal im Fluss oder Teich landet, muss der Besitzer kein schlechtes Gewissen mehr hegen, denn sie wird sich je nach Umweltbedingungen früher oder später vollständig auflösen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.