Titel Nr. 9 und 10 für Florian Hess

Open-Pairs-DM2012_Leist-HessSpannende Deutsche Meisterschaften im Freestyle Frisbee

Neubrandenburg – Im Juni fanden in Neubrandenburg die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Freestyle Frisbee im Kulturpark Neubrandenburg am Tollensesee statt. DFV Freestyle-Vorstand Florian Hess holte mit seinem neuen Partner Alex Leist nicht nur den Titel in der Open  Pairs-Division, sondern beide zusammen mit Carsten Heim auch erneut den Coop-Titel. Damit ist er fünffacher Deutscher Doppelmeister im Freestyle Frisbee.

Das Turnier begann unter hervorragenden äußeren Bedingungen mit dem Halbfinale Open Pairs eröffnet, als dessen Sieger im Pool A Flo Hess und Alex Leist und im Pool B Mehrdad Hossinian und Phil Krüger hervorgingen. Bei den anschließenden Halbfinalen in der Open Coop-Division setzten sich in Pool A Flo Hess, Carsten Heim und Alex Leist und in Pool B Kolja Hannemann, Mehrdad Hosseinian und Philipp Krüger durch. Der Tag klang mit Baden im Tollensesee, gutem Essen und Public Viewing aus. Am Abend traf sich die „Jamily“ im Club Mixtape, wo vor der Party noch Jan Bäss Filmdokumentation „The Invisible String” vorgeführt wurde.

Sonntag war der Tag der Entscheidungen: Im Open Pairs-Finale sicherten sich Carsten Heim und Rainer Dörr mit einem soliden und actionreichen Run den dritten Platz, ganz knapp vor Mördi und Phil, die trotz beeindruckenden Styles und Spielweise nur den vierten Platz belegten. Platz zwei ging an Sascha Höhne und Stefan Dünkel, die eine ausgefeilte Routine mit hohem Schwierigkeitsgrad präsentierten. Der Titel ging aber unangefochten an „Großmeister“ Florian Hess zusammen mit dem Newcomer Alex Leist, die routiniert eine großartige Show ablieferten.

Coop-DM2012-SiegerehrungFür das Finale im Open Coop hatten sich am Vortag sechs Teams qualifiziert, von denen die Plätze 3 bis 6 nur 3,5 Punkte auseinander lagen. Das glückliche Team auf dem Treppchen wurde Anton Capellmann, Sascha Höhne und Stefan Dünkel, die die Judges mit einer starken Präsentation überzeugen konnten. Zwischen den ersten beiden Teams fand ein Kopf an Kopf-Rennen statt. Die Berliner Kolja Hannemann, Mehrdad Hosseinian und Philipp Krüger zeigten eine energiegeladene Choreographie mit hoher Schwierigkeit und großem Risiko, das zuletzt mit zu vielen Drops bestraft wurde. Verdienter Sieger wurde somit das Karlsruher Team Alexander Leist, Carsten Heim und Florian Hess (sechster Karlsruher Sieg in Folge).

Abschließend stellten Paare im Mixed Pairs ihr Können unter Beweis, wobei  die Kölner Jammerinnen groß abräumten: Plätze eins bis drei sicherten sich Kölsche Frauen. Auf den dritten Platz kamen Johanna Matthiä und Marc Pestotnik, die sich gut ergänzten, den zweiten Platz sicherten sich Turnierveranstalter Thomas Nötzel und Teampartnerin Ilka Simon, deren Run geradezu zum Mitspielen anregte, deutsche Meisterin und Meister im Mixed Pairs 2012 wurden Sascha Höhne und Jessica Ladoé, die mit einer tollen, sehr attraktiven Routine punkteten.

Den „Spirit of the Game“-Preis erhielt Turnier-Organisator Thomas Nötzel für sein großes Engagement für den Sport, der „Newcomer“-Preis ging an Martin Werda aus Berlin. Alle Ergebnisse. Die Event-Seite: http://www.german-king.de/, die Facebook-Seite http://www.facebook.com/events/264807016929989

Final-Platzierungen:

Open Pairs Final    
1.    Alexander Leist/Florian Hess
2.    Sascha Höhne /Stefan Dünkel
3.    Rainer Dörr/Carsten Heim
4.    Mehrdad Hosseinian/Philipp Krüger
5.    Anton Capellmann/Marc Pestotnik
6.    Jan Schreck /Thomas Nötzel
7.    Markus Hein/Philipp Ludwig
8.    Nico Schwarz/Manuel Zach

Open Coop Final    
1.    Alexander Leist/Carsten Heim/Florian Hess
2.    Kolja Hannemann/Mehrdad Hosseinian/Philipp Krüger
3.    Anton Capellmann/Sascha Höhne/Stefan Dünkel
4.    Jan Schreck /Marc Pestotnik/Jörg Wunder
5.    Manuel Zach /Fabio Caruso/Philipp Ludwig
6.    Nikki Thoma/Nico Schwarz/Markus Götz

Mixed Pairs Final     
1.    Sascha Höhne/Jessica Ladoé
2.    Thomas Nötzel /Ilka Simon
3.    Marc Pestotnik/Johanna Matthiä
4.    Jan Schreck/Christina Kunze
5.    Toby Künzel/Diana Vrbic



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.