Zamperl entthronen Heidees

Zamperl-WrzburgNeuer deutscher Mixed Ultimate-Meister nach zwei Jahren – dritter Titel für Unterföhring nach sechs Jahren Pause

München – Bei der Mixed Ultimate-DM 2013 beim ESV München haben im Finale die „Zamperl“ Unterföhring  den Meister von 2011 und 2012, „Heidees“ Heidelberg, 11:6 geschlagen. Es handelt sich um den dritten Mixed-Meistertitel für die Zamperl nach 2004 und 2007.

Zuvor hatten sich die „Zamperl“ erst mit dem Universe Point 10:9 gegen „Disc-O-Fever“ Würzburg durchgesetzt (Foto: Spirit Circle nach dem Halbfinale). Die „Heidees“ hatten die „Mainzelrenner“ mit 11:8 geschlagen. Den dritten Platz sicherten sich die „Mainzelrenner“ Mainz mit einem 13:6 über „Disc-O-Fever“ Würzburg. Beide Teams übertrafen damit ihre Vorjahresplatzierungen deutlich (Mainz landete 2012 auf Platz 16, Würzburg auf Platz 9).

Im Kampf um die weiteren Plätze setzte sich „FrühMix“ Köln 13:7 gegen „Wurfkultur“ Bamberg durch. Platz 7 sicherten sich die „Frizzly Bears“ Aachen mit 13:6 gegen „Unwucht“ Erlangen. Im Spiel um Platz 9 deklassierte „Sugar Mix“ Stuttgart die „Frisbee Family“ Düsseldorf 13:4. Platz 11 ging an „Frau Rauscher und die Bembelboyz“ Frankfurt durch einen 8:6-Sieg über „JinxCity“ Berlin. Die weiteren Plätze der 1. Liga nach finalem Round Robin: Platz 13 an „Drehst’n’Deckel“ Dresden, Platz 14 an die „7 Todsünden“ Paderborn, Platz 15 an „Monaco Mix“ München und Platz 16 an die „Göttinger 7“.

In der 2. Liga besiegte das „Team der Liebe“ München „Deine Mudder“ Bremen mit 10:5, Platz 3 ging im Nachbarschafts-Duell an die „Goldfingers“ Potsdam durch einen 13:5-Sieg gegen „DJ Dahlem“. In einem punktearmen und sehr engen Spiel um Platz 5 setzten sich die „Tiefseetaucher“ München 6:5 gegen die „Funaten“ Hannover durch. Platz ging an „Huck Jemischtet“ Berlin durch ein 12:7 über die „Saxy Divers“ Leipzig. Im Kampf um die weiteren Plätzen schlug „DisConnection“ Freiburg (Platz 11) die „Hässlichen Erdferkel“ Marburg 11:5, „Torpedp Phönix“ Dortmund (Platz 13) die „Endzonis“ Rostock 5:3 sowie die „Muggeseggele“ Heilbronn (Platz 15) „Paradisco“ Jena 10:8 und das „Team Südsee“ Konstanz (Platz 15) die „Tekielas“ 7:5.

Alle Ergebnisse unter http://scores.frisbeesportverband.de, die Turnierhomepage www.ultimate-muenchen.de.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.