Zweimal Gold für USA und Kanada, einmal für Japan

WUGC2012-LogoUltimate-WM endet mit standesgemäßen Ergebnissen – Nordamerikanisches Ultimate nach wie vor dominant, Japan mit 4 Medaillen

Sakai – Die Ultimate-Weltmeisterschaften in Japan sind mit Favoritensiegen in den Endspielen zu Ende gegangen. Nach Gold für Kanada und die USA in den Open Masters und Frauen Masters-Divisionen konnten sich beide Nationen je eine weitere Goldmedaille sichern (Kanada: Mixed, USA: Open), im Frauen-Finale siegten die Gastgeberinnen aus Japan am Ende souverän mit 17:13 gegen die USA.

Ein weiteres Mal hat sich damit die Vormachtstellung der nordamerikanischen Teams gezeigt: In jedem Finale war wenigstens ein Team aus den USA oder aus Kanada. Die beiden Masters-Divisionen geben einen Spiegel dieser Verhältnisse ab. Bei den Frauen Masters besiegten im Finale die USA Kanada mit 15:13, im kleinen Finale schlug Japan Australien mit 17:8. Bei den Open Masters schlug Kanada im Finale Australien 17:13, im kleinen Finale setzte sich Japan mit 17:14 gegen die USA durch. Deutschland landete bei den Open Masters nach Großbritannien, Neuseeland und Frankreich auf Platz 8, bei den Frauen Masters nach Großbritannien auf Platz 6.

In der Offenen Division könnte man das Halbfinale USA-Kanada als vorgezogenes Endspiel betrachten. Es ging mit 17:16 für die USA weit knapper aus als das kleine Finale zwischen Kanada und Schweden (17:8) oder auch das Finale zwischen den USA und Großbritannien (17:5). Es ist müßig darüber zu spekulieren, dass auch Deutschland mit etwas mehr Glück den Weg ins Halbfinale hätte schaffen können – Großbritannien und Schweden sind für die Deutschen schlagbar – an Kanada und den USA gibt es bislang kein Vorbeikommen. Am Ende sprang für Deutschland hinter Japan, Finnland und Australien nur der 8. Platz heraus.

Bei den Frauen setzten sich zur Freude des heimischen Publikums die Japanerinnen im Finale gegen die USA durch. Nach 2:5 und 4:7-Rückstand gingen die Japanerinnen zur Halbzeit erstmals 9:8 in Führung und konnten zum 13:11 erstmals zwei Punkte und zum 16:12 sogar vier Punkte in Führung gehen. Im Kleinen Finale hatten die Kanadierinnen schon zur Halbzeit einen Dreipunkte-Vorsprung 9:6 erarbeitet, den sie zum Endtand von 16:12 ausbauen konnten. Deutschland verlor das Spiel um Platz 5 gegen Australien 11:16.

In der Mixed-Division spielte Kanada durchweg in einer anderen Liga, wie die Ergebnisse belegen: Das Viertelfinale 17:4 gegen Frankreich, das Halbfinale 17:6 gegen die USA und das Finale 17:9 gegen Australien. Im Kleinen Finale unterlagen die USA Japan mit 13:15. Japan hatte schon mit 9:5 und 10:7 geführt, ehe die USA noch mal auf 13:12 heran kamen. Der Sieg bedeutete das dritte Bronze neben einem Gold für die Gastgeber. Deutschland verlor das Spiel um Platz 5 gegen Großbritannien 13:17. Alle Ergebnisse unter http://wugc2012.org/english/index.php/competition/results.

Nationenwertung als World Games-Qualifikation

Mit diesen Ergebnissen hat Deutschland die Qualifikation für die World Games 2013 in Cali, Kolumbien, verpasst. Neben dem Gastgeber Kolumbien qualifizieren sich die besten fünf Nationen nach dem offiziellen Bewertungssystem der drei Divisionen Open, Frauen und Mixed (s. http://wfdf.org/events/twg2013):

1. Kanada (Plätze 3, 3, 1 ergibt Punkte 91+91+100=282)
2. USA (Plätze 1,2,4 -> 100+95+87=282)
3. Japan (5,1,3 -> 84+100+91=275)
4. Großbritannien (2,7,5 -> 95+79+84= 258)
5. Australien (7,5,2 -> 79+95+84=258)
6. Deutschland (8,6,6 -> 77+81+81=239), nicht qualifiziert
7. Kolumbien (10,4,10 -> 73+87+73=233), als Gastgeber qualifiziert

Ergebnisse der Platzierungsspiele und Rangfolgen nach Divisionen

Open Finale: USA-GB, 17:5, Kleines Finale: Kanada-Schweden 17:8, Platz 5: Japan-Finnland 17:8, Platz 7: Australien-Deutschland 17:13
Frauen Finale: Japan-USA 17:13, Kleines Finale: Kanada-Kolumbien 17:13, Platz 5: Australien-Deutschland 16:11, Platz 7: Großbritannien-Neuseeland 17:11
Mixed Finale: Kanada-Australien 17:9, Kleines Finale: Japan-USA 15:13, Platz 5: Großbritannien-Deutschland 17:13, Platz 7: Philippinen-Frankreich 17:10
Open Masters Finale: Kanada-Australien 17:13, Kleines Finale: Japan-USA 17:14, Platz 5: Großbritannien-Neuseeland 17:11, Platz 7: Frankreich Deutschland 17:11
Frauen Masters Finale: USA-Kanada 15:13, Kleines Finale: Japan-Australien 17:8, Platz 5: Großbritannien-Deutschland 15:6



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.