Begeisterung für Belgien: Europameisterschafts-Kader der U17–Open steht

von: Christian Strippel

Am 10. und 11. Oktober kamen 29 Nachwuchsspieler aus ganz Deutschland zum Trainingslager des erweiterten U17–Open Kaders nach Kamen. Am Wochenende wurden bereits erste Taktiken für die bevorstehende Europameisterschaft eingeübt. Gleichzeitig stand aber auch die schwierige Aufgabe an, den finalen Kader von 21 Spielern zu bestimmen. Die Auswahl viel aufgrund des insgesamt hohen Niveaus denkbar schwer.
201603-U17-KaderauswahlDie Teilnehmer am Trainingslager stellten den erweiterten Kader der U17–Open-Nationalmannschaft dar, der im Herbst 2015 in Frankfurt aus 70 Nachwuchsspielern ausgewählt wurde. In Kamen wollten die Nationaltrainer Stefan Hörter, Christian Strippel und Torben Hörnschemeyer die Spieler individuell und als Team weiterentwickeln. Gleichzeitig sollte der finale Kader für die Europameisterschaft in Gent vom 19. bis 24. Juli 2016 festgelegt werden. Dazu Stefan Hörter: „In unserem Training geht es nicht darum, einige Spieler auszusieben. Wir wollen, dass sich alle weiterentwickeln und wir trotzdem eine Entscheidung treffen können.“ Die Trainingseinheiten am Samstag zielten insbesondere auf Grundlagen der Offense und Defense ab. Am Sonntag wurde zusätzlich bereits das Zonen-Spiel einstudiert. Das spielerische Fazit zog Torben Hörnschemeyer: „Die U17-Spieler zeigen sowohl individuell als auch mannschaftlich schon ein sehr hohes Spielniveau. Alle Spieler hier haben enormes Potential.

Die Jungen sollten sich jedoch nicht nur auf dem Spielfeld orientieren, sondern auch als Mannschaft zusammenfinden. So wurden sie von den Trainern vor verschiedene Aufgaben gestellt. Ob es um die gemeinsame Bewältigung eines Blinden-Parcours, ein Luftballon-Wettrennen oder einen Trickshot-Wettbewerb ging, die Herausforderungen waren immer nur im Team zu meistern. Christian Strippel erklärt das so: „Die Jungs sollen sich in unterschiedlichen Situationen kennenlernen. Da darf es auch mal ein bisschen albern sein. Gemeinsam lachen verbindet.“

Schließlich war der Sonntag dann der Tag der Entscheidung. 21 Spieler wurden für den EM-Kader 2016 nominiert. Darunter sind fünfzehn Spieler, die zuvor nicht in der Nationalmannschaft gespielt haben. Elf Spieler sind 14 Jahre alt oder Jünger und können daher auch im kommenden Jahr noch für die U17 spielen. Die Möglichkeit mit diesen Spielern kontinuierlich zu arbeiten freut die Nationaltrainer besonders.

Die Nationaltrainer bedanken sich bei allen jungen Spielern für die Teilnahme an dem Trainingslager und freuen sich auf die weitere EM-Vorbereitung mit einem starken Team. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch TV Südkamen 1986, die Unterkunft, Trainingsgelände, Schlafhalle und Verpflegung organisiert haben. Eines steht fest: Wenn es um die Vergabe des Europameisterschaftstitels 2016 geht, wird die deutsche U17–Open ihre Scheibe in den Ring werfen.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.