Der Übergang von Phase 4 zu Phase 5

P1040918 (3)Neue wissenschaftliche Arbeit zum Frisbeesport in Deutschland von Nikolai Parsa, hinterlegt im Menübereich Ausbildung unter Literatur

Der Lehramtsstudent Nikolai Parsa hat für die erste Staatsprüfung an der Uni Würzburg sich intensiv mit der Entwicklung von Ultimate Frisbee beschäftigt. Die Zulassungsarbeit bei dem Dozenten Matthias Zimlich hat das Thema: Problematik der Trendsportentwicklung zur etablierten Sportart in Deutschland, am Beispiel Ultimate Frisbee. Die Arbeit erhielt eine sehr gute erste Resonanz und steht nun als rund 1 MB große PDF-Datei auf der DFV-Seite im Menübereich Ausbildung unter Literatur zur Verfügung.

Nikolai Parsa erläutert in der Einführung das Grundkonzept des Endzonensports Ultimate Frisbee vor dem Hintergrund eines großen allgemeinen Interesses an neuen Bewegungsformen. Nach einer Problematisierung des Trendsportbegriffs geht es um die Entwicklung des Ultimates in Deutschland und weltweit, sofern dies Einfluss auf die Entwicklung hierzulande hat. Dies wird auf das Entwicklungsmodell von Lamprecht und Stamm angewendet, wobei aktuelle Probleme vertieft und herausgearbeitet werden.

Lamprecht&Stamm-Phase3

Gemäß Lamprecht und Stamm 1998 stellt ein Trendsportneuartige und lifestyle-gerechte Bewegungs- oder Aktivitätsformen dar, bei denen ein beträchtliches Verbreitungspotential vorhergesagt werden kann“ (S. 7, unten). Parsa thematisiert das kybernetische Modell nach G. Breuer mit vier Phasen, das semiotische Modell nach Schwier mit sechs Phasen und das Produkt-Lebenszyklus-Modell nach Lamprecht und Stamm mit fünf Phasen. Dieses wird favorisiert: „Im Modell von Lamprecht & Stamm werden zu den technologisch-ökonomischen Entwicklungsfaktoren des ursprünglichen Modells zusätzlich sozio-kulturelle Aspekte hinzugefügt.“ (S. 16).

Lamprecht&Stamm-Phase4

Die anschließende Skizzierung der Geschichte des Frisbeesports weltweit und in Deutschland ist sehr umfänglich, bezieht sich des Öfteren auf Verbandsquellen und entspricht damit ganz weitgehend dem offiziellen Kenntnisstand. Bei der Problematisierung der Entwicklung bezieht sich der Autor mehrmals auf die Arbeit von Jörg Bahl 2001: „Ultimate Frisbee – Eine Sportart mit Zukunft?“, die ebenfalls auf der DFV-Literaturseite hinterlegt ist. Wenig erstaunlich steht der Sport Ultimate in Deutschland immer noch am Anfang der Phase 4 des Modells von Lamprecht und Stamm, die unter dem Titel „Reife und Diffusion“ die Kennzeichen „Instiutionalisierung und Differenzierung“ trägt.

Lamprecht&Stamm-Phase5

Sehr zutreffend ist auch der Unterpunkt 3.4. „Aktuelle Situation und Problematik“, die das gegenwärtige Szenario in Deutschland unter Beachtung vieler Aspekte und sehr detailliert wiedergibt. Dies wird im anschließenden Experteninterview mit dem Geschäftsführer des DFV, Jörg Benner, bestätigt. Die Zusammenfassung auf den Seiten 52 bis 59 der Arbeit kann allen an Sportentwicklung interessierten Spielerinnen und Spielern nur empfohlen werden, ebenso wie die darauf folgende Auswertung (Seiten 59 bis 62), der aus Verbandssicht nur zugestimmt werden kann.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.