Deutsche Frauen dominieren das Windmill

DNT_gewinnt-Windmill2016Anfang Juni hat in Amsterdam das alljährlich größte europäische Ultimate Turnier stattgefunden. Nach dem Nationscup Anfang April war das „Windmill“ das erste Turnier für das deutsche Frauen Ultimate- Nationalteam, sodass die Vorfreude hoch war (Fotos: Windmill). Von Simona Lieberth

Im Suisse Draw Spielmodus spielte das deutsche Frauennationalteam am Freitag und das erste Spiel am Samstag gegen die Nationalteams von Tschechien Masters (15:3), Belgien (15:8), Österreich (15:8), den späteren Finalgegner Schweiz (15:9) und Frankreich (15:5).

DNT_gewinnt-Windmill2016cIm Viertelfinale am Samstagnachmittag  ging es gegen die Eyecatcher aus Österreich (15:4). Der Halbfinalgegner war mit Großbritannien ein lang erwartetes Match Up, was die deutschen Frauen unerwartet frühzeitig und deutlich (15:3) für sich entscheiden konnten.

Im Finale war der Gegner erneut die Schweiz, die ein starkes Spiel machte, Punktechancen aber oft nicht verwerten konnte und daher ein Endscore von 15:5 aus deutscher Sicht zustande kam. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Spielstände nicht immer die Intensität auf dem Feld sowie die Gegenwehr der Gegner widerspiegeln können, da das Niveau der Spiele sehr hoch war.

DNT_gewinnt-Windmill2016dDie deutschen Frauen haben sich mit verschiedenen Defensevarianten und einer guten Offense die Punkte hart erarbeitet. Das Windmill war die vorletzte Station (ein Trainingslager fand noch in Darmstadt statt) auf dem Weg nach London und das Team kann mit seiner Leistung bis hierhin sehr zufrieden sein.

Der Durst nach mehr ist aber noch lange nicht gestillt und trotz eines erfolgreichen Wochenendes fährt das DNT hungrig nach London. Für einen ausführlicheren Bericht über die Spiele schaut doch mal auf unserer Facebook Seite vorbei!

DNT_gewinnt-Windmill2016a


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.