Frauen, Open und Mixed weiter mit weißer Weste

IR_EUC2015_Teambild_HeikoGroßVier von fünf deutschen Teams bleiben während zweier Spieltage auf der Ultimate-EM ohne Niederlage

Kopenhagen – Die fünf deutschen Nationalteams schlagen sich auf der derzeit laufenden Ultimate-EM weiterhin sehr beachtlich. Mixed, Frauen und Open (Bilder: Heiko Groß) bleiben weiter ohne Niederlage. Die Frauen Masters befinden sich mit fünf Siegen und einer Niederlage gleichauf mit Großbritannien und die Open Masters haben nach ausgeglichener Vorrunde 3 Siege und 3 Niederlagen) das Halbfinale erreicht.

Am Mittwoch verloren lediglich die deutschen Open Masters zwei Spiele, gegen traditionell sehr starkle Briten 8:17 und gegen Dänemark 9:17. Die Dänen sind durch viele frühere Ragnarok-Openspieler verstärkt und haben sogar Großbritannien geschlagen. Auch am Donnerstag waren die Masters das einzige deutsche Team, das eine weitere Niederlage 13:17 gegen starke Schweizer einstecken musste (verstärkt durch einige ehemalige FAB- und Freespeed-Openspieler). Dann allerdings folgte auch wieder ein deutlicher und verdienter Sieg gegen Italien 17:6. Entscheidend für den Einzug ins Halbfinale war der geradezu historische Sieg gegen Frankreich bereits am Dienstag. Im Halbfinale geht es erneut gegen Dänemark.

IR_EUC2015_StephanRossbauer_HeikoGroßDie deutschen Women Masters besiegten am Mittwoch Finnland 13:11, die ihrerseits Großbritannien geschlagen hatten, und Dänemark 16:10, am Donnerstag schlugen sie Frankreich und die Schweiz jeweils 17:5. Mit der ausgezeichneten Bilanz von fünf Siegen bei nur einer Niederlage empfiehlt sich das Team für einen Treppchenplatz.

Auf Medaillenkurs befinden sich auch die drei deutschen Teams Mixed, Frauen und Open. Die deutschen Mixer schlugen am Mittwoch Russland 17:6 und Kroatien 17:4, am Donnerstag Österreich 17:9. Die aktuelle Bilanz: fünf Siege ohne Niederlage.

IR_EUC2015_MichaelBeuttenmüller_HeikoGroßDie deutschen Frauen machten es spannender: Am Mittwoch schlugen sie zunächst Frankreich deutlich 17:8 und setzten sich gegen Dänemark „nur“ mit 16:14 durch. Noch enger wurde es am Donnerstag gegen bekannt starke Schweizerinnen, die erst im Universe Point 12:11 bezwungen werden konnten. Anschließend wurde Schweden 17:9 geschlagen. Die aktuelle Bilanz: sechs Siege ohne Niederlage.

Das deutsche Open-Team unter dem Namen Inside Rakete bleibt auch im Powerpool souverän auf Kurs. Am Mittwoch war noch ein Vorgruppenspiel zu bestreiten, das gegen Finnland 17:8 endete. Am Donnerstag im Powerpool folgten zwei beeindruckende Siege gegen Schweden 17:8 und gegen Dänemark 17:9. Die aktuelle Bilanz: fünf Siege ohne Niederlage bei einer Punktedifferenz von 84:45.

Ergebnisse vom Mittwoch: http://euc2015.ultimatecentral.com/e/european-ultimate-championships-2015/schedule/date/2015-07-29/game_type/all und vom Donnerstag http://euc2015.ultimatecentral.com/e/european-ultimate-championships-2015/schedule/date/2015-07-30/game_type/all

Am Freitag sind um 11:00 Uhr, 13:00 Uhr und um 17:00 Uhr drei Spiele im Livestream zu sehen, leider ohne deutsche Beteiligung, s. http://sporttv.fi/watch/948/euc2015-day-5. Dies könnte jedoch Samstag oder Sonntag der Fall sein.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.