Frisbeesport-Ergebnisse Anfang Mai

Freestyle: Four Seasons Hat Berlin – Spring Edition 2015BERLIN-JAMMERS-Logo

Mehrdad Hosseinian mit dem Four Seasons’ Grand Slam

Mehrdad “Mördi” Hosseinian hat mit wechselnden Partner vier aufeinander folgende Ausgaben des quartalsweise ausgetragenen „Four Seasons Hat Tournament“ in Berlin gewonnen. Damit hat er den klassischen „Berlin-Jammers Grand Slam“ errungen. Bereits im vergangenen Herbst war es ihm gelungen, Siege in allen vier Jahreszeiten zu erringen. In der jüngsten Frühjahrs-Ausgabe setzte er sich zusammen mit Jörg „Woo“ Wunder und Jason McGlade durch. Auf dem zweiten Platz mussten sich Marc Pestotnik, Jan Soerensen und Freddy Finner knapp geschlagen geben. Auf Rang drei folgten Irena Kulisanova, Markus Hein und Jiri Weiss.  Im Juli besteht Gelegenheit, wieder gegen Graf Mördi anzutreten. Alle Ergebnisse und Videos unter https://berlinjammers.wordpress.com/category/2015/.


Discgolf: 13. Haus Solling Open Challenger Turnier in Dassel

Susann Fischer macht eine Hand voll Turniersiege voll

Susann-Fischers_Dassel-TrophäenObwohl in Dassel im südlichen Niedersachsen in diesem Jahr im August auch eines von fünf Prodigy MajorTour-Turnieren stattfindet, hatten sich 123 Teilnehmer für das Challenger-Turnier an selber Stelle Ende April angemeldet. Am Freitagabend gab es die ersten Sieger beim Doubles-Turnier: Hier setzten sich die Paare Susann Fischer und Martin Doerken (Mixed) sowie die Brüder Emanuel und Christoph Kroll (Open) durch. Am Wochenende wurden zwei Kurse mit jeweils 16 Bahnen (Par 53 und Par 55) zweimal gespielt. In der Senior-Grandmaster-Konkurrenz siegte unter fünf Spielern Wilfried Weder (242 Würfe), bei den Gradmastern unter 19 Startern Michael Voglmeyer (224 Würfe) vor dem lange Zeit führenden Wolfgang Kraus (227 Würfe). In der Masters-Division traten 23 Spielern gewann Frank Buchholz (216 Würfe) vor Claus-Peter Hetzner und Oliver Schacht (je 220 Würfe). Sehr stark trumpfte bei den Junioren Lukas Klingbeil mit 221 Würfen auf (damit wäre er 10. in der Open-Wertung geworden) vor Jason Voglmeyer (238 Würfe) und Timo Hartmann (241 Würfe). Unter den 15 Starterinnen der Frauen-Division siegte Susann Fischer souverän mit 237 Würfen vor Wiebke Becker (248 Würfe) und Sandra Meyer sowie Antonia Faber (beide 249 Würfe). Dies ist bereits ihr 5. Triumph in Dassel. In der Open-Division lagen Marvin Tetzel und Christian Plaue vor der Schlussrunde noch gleichauf. Doch dann setzte sich Christian Plaue mit 10 unter Par ab und gewann mit 190 Würfen deutlich vor Marvin Tetzel (198 Würfe), Gene Rüdiger (203 Würfe) und Martin Doerken (204 Würfe). Der ausführliche Bericht bei www.discgolf.de.


Ultimate: Toms Tourney 2015

Dt. Frauen-Nationalteam_TT2015Deutsches Frauen-Nationalteam holt Bronze in Brügge

Bei der 23. Auflage des großen internationalen Ultimate-Turniers „Tom’s Tourney“ im belgischen Brügge hat das Deutsche Frauen Nationalteam das Finale verpasst, aber Bronze gewonnen. Sie unterlagen im Halbfinale dem schweizerischen Frauen-Nationalteam 7:9, nachdem sie am Anfang mit 2:6 in Rückstand Zechenkumpel_Spiritsieger_TT2015-Open-Division2geraten waren (Fotos: gethorizontal.com). Im Finale setzte sich das Nationalteam Großbritanniens 13:6 gegen die Schweiz durch. Viele Nationalteams nutzten das Turnier zur Vorbereitung auf die Ultimate-EM in Kopenhagen. In der Open Elite Division siegte im Finale „CUSB La Fotta“ Bologna gegen die französischen „Tchac côté de l’eau“ 15:9. Die weiteren Platzierungen auch der deutschen Teilnehmer sind noch nicht bekannt. In der zweiten Open-Division siegte das Wiener Team „Play>“ im Finale gegen sie spanischen „Tercio Vieja Guardia“. Das Ruhrpott-Team „Zechenkumpel“ gewann wie schon im Vorjahr den Spiritpreis in dieser Division. Gratulation! http://www.tomstourney.be/, https://www.facebook.com/TomsTourney


Beach Ultimate: Co-Ed Challenge Bibione

Quattro-Stazioni_bibione2015Quattro Stazioni unterliegt Last Minute im Finale von “In the Zone”

Der deutsche Freundeskreis “Last Minute” hat den Freundeskreis “Quattro Stazioni” (Foto: Facebook) im Finale von Bibione 11:8 geschlagen. Auf Platz 3 landete das Konstanzer „Team Südsee“ , das die „Wiener Mischung” 9:8 besiegen konnte. Die Platzierungen der nächstplatzierten deutschen Teams: „Zamperl“ Unterföhring auf Platz 5, „Kamikaze Beach Squad“ auf Platz 7, „Colorado“ Karlsruhe Platz 8 , „DisConnection“ Freiburg Platz 10 und „Seichtwasserschnorchler“ München Platz 11. Alle Ergebnisse unter http://d1pierre10coups.be/ultiorganizer/?view=eventstatus&Season=bib2015.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.