Frisbeesport Nachrichtensplitter eins, August 2017

Erste Beach Ultimate-DM im Oktober geplant

Die Bekanntgabe des internationalen Beach Ultimate-Verbandes BULA über die erste Beach Ultimate-Club-EM im Herbst 2018 hat den Druck erhöht, erstmals auch eine Beach-DM durchzuführen. Die Idee wurde schon öfter diskutiert. Nun wird sie umgesetzt, denn für die Beach Ultimate-Club-EM qualifizieren sich zunächst die jeweiligen Landesmeister. Daher ist das DM-Turnier nun bereits im Oktober 2017 geplant, bei dem jeweils bis zu acht Teams in den Divisionen Mixed, Frauen und Open um den 1. Deutschen Meistertitel im Beach Ultimate kämpfen. Denkbar sind auch einzelne Turniere in den jeweiligen Divisionen. Sollten mehr Teams Interesse haben, dient zum Auswahlverfahren für die Vergabe der Spots die Platzierung bei der Rasen-DM, wobei der Ausrichter einen Startplatz sicher hat. Spielberechtigt sind deutsche Clubteams, in deren Beachroster sich mindestens 5 Spielende aus dem Roster der letztjährigen Rasenmeisterschaft befinden. Teams, die Interesse an einer Teilnahme haben, sollen dieses Formular auszufüllen. Wer das ganze Turnier oder einzelne Divisionen ausrichten möchte, benötigt mindestens vier Beachfelder am 7./8., 14./15. oder 21./22. Oktober (weniger bei einer oder zwei Divisionen). Bei Interesse bitte an Dine Fischer, Geschäftsführerin der Ultimate-Abteilung, schreiben.

Die Junioren Ultimate-EM im Livestream

Vom 5. bis 11. August wird in Veenendaal in den Niederlanden die diesjährige Junioren Ultimate-EM in den Divisionen U17 und U20 weiblich und männlich ausgespielt. Insgesamt treten bei neuer Rekordbeteiligung 53 Teams aus 20 Nationen an. Neben Österreich, Frankreich und Deutschland stellen in diesem Jahr auch Italien, die Tschechische Republik und die Gastgeber aus den Niederlanden Teams in allen vier Spielklassen. Aus Großbritannien kommen in diesem Jahr keine weiblichen Teams. Das Eröffnungsspiel im Sportpark De Groene Velden bestreiten am Samstag um 18:00 Uhr die U20-Frauen aus Italien gegen diejenigen aus den Niederlanden. Die deutschen Teams starten am Sonntag: die U17-Mädchen gegen Frankreich (18:00 Uhr, Feld 1), die U17-Jungs gegen die Niederlande (09:30 Uhr, Feld 1) und gegen die Tschechische Republik, die U20-Frauen gegen die Slovakei und gegen Belgien und die U20-Männer gegen Finnland und gegen die Tschechische Republik. Alle Informationen stehen sehr übersichtlich auf http://eyuc2017.com. Es gibt täglich Live-Übertragungen von Feld 1 und von Feld 2 im Abo von www.fanseat.com.

Weinreich sieht World Games-Sportarten olympiareif

Jens Weinreich hat auf Spiegel.de die World Games als „Olympias Zukunft“ beschrieben. Klettern, Frisbee, Squash & Co. hätten zum Großteil den Testlauf für die Olympiatauglichkeit bestanden. „Denn Olympia soll und muss jünger, attraktiver, urbaner und nachhaltiger werden. Und da bieten die World Games Optionen.“ Vor diesem Hintergrund wird die „Zweiklassengesellschaft“ von Sportverbänden nach nationaler wie internationaler Förderung dargelegt.

Berliner TiB-Kids bringen Frisbee auf Nick

Vier U14-Kids des Vereins TiB 1848 Berlin haben im Fernsehsender Nickelodeon den Teamsport Ultimate Frisbee erklärt. Die Spielenden von Diskick haben die Regeln und Anforderungen sehr anschaulich, kindgerecht und rundherum richtig rübergebracht.

Frisbee-Abteilung feierte mit TSV Kareth Lapperdsorf

Mitte Juli hat der TSV Kareth Lappersdorf ein Wochenende lang sein 90-jähriges Bestehen gefeiert. Nach einem Festakt mit anschließender Feier am Freitag folgte ein zweitägiges Familienfest. Der Verein im Markt Lappersdorf nordwestlich von Regensburg umfasst aktuell 18 Abteilungen, darunter die Ultimate Frisbee-Abteilung unter dem Namen „Ratisbona Eagles“. Als Vereinsneulinge nahmen sie Fußballturnier der Abteilungen und konnten in fünf Spielen vier knappe Siege und ein Unentscheiden erreichen. Damit ging der Wanderpokal völlig unerwartet an die Frisbeespieler. Die Abteilung stellte sich dem Verein zusätzlich mit einer Fotowand und vielen Wurfangeboten vor. Die Aktiven hatten Mühe, die vielen, häufig wild umher fliegenden Scheiben unter Kontrolle zu halten. Die junge Abteilung freute sich jedoch über das rege Interesse der Lappersdorfer Besucherinnen und Besucher an der Sportart.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.