Frisbeesport-Nachrichtensplitter neun, Juli 2020

Live-Stream mit Jan Müller auf DFV Youtube-Kanal

Nachfolgend der Link, unter dem am Montag, 27.07.2020, die Live-Show „Wie im Flug… mit Jan Müller“ gestreamt wurde. Jan Müller aus Bielefeld ist DFV DDC-Beauftragter und spricht als Gast in der Live-Show auf Youtube vor allem über den weltweit einzigen Rückpasssport mit zwei Spielgeräten gleichzeitig. Wie sind die Grundregeln und grundlegenden Taktiken des Sports? Wie kann DDC trotz Corona-Einschränkungen aufgenommen werden? Was ist beim inzwischen 8. Discival in Bielefeld Ende August 2020 zu erwarten? Weiter wird DDC als Teildisziplin im Rahmen von Overall-Events betrachtet. Dabei werden auch die weiteren Overall-Disziplinen erläutert. Bisher sind auf dem DFV Youtube-Kanal drei Ausgaben von „Wie im Flug“ hinterlegt, vom 15. Juni 2020 mit DFV Freestyle-Koordinator Wowa Wagner, vom 29. Juni 2020 mit DFV Ultimate-Vorstand Wolfram Kolbe und vom 13. Juli 2020 mit DFV Disc Golf-Vorstand Stephan Mesel. Weitere geplante Ausgaben sind am Donnerstag, 6. August 2020, mit DFV U24U Open Nationalcoach Tim Buchholz und Co-Trainern sowie am 17. August 2020 mit dem Sportdirektor der DFV Disc Golf-Abteilung Wolfgang Kraus.

Gelungene „Sunset Classics“-Premiere in Dortmund

Der erst in diesem Jahr gegründete Verein Disc Golf Friends Dortmund e.V. hat mit einem Feierabend Turnier namens „Sunset Classics“ eine erfolgreiche Premiere gefeiert. Bei dem Turnier wurden an einem Donnerstag und einem Freitagabend jeweils eine Runde über 18 Bahnen im Revierpark Wischlingen gespielt. Insgesamt hatten sich 44 Spielende gemeldet, von denen 41 auch beim zweiten Tag antraten. Auf der kurzen Bahn 7 über einen kleinen Weiher fielen gleich zwei Asse, das eine von Turnierdirektor David Strott mit seinem ersten Wurf am Donnerstag, das andere von Sebastian Ulkan (Grashüpfer Olpkebach 1988) am Freitag. Am Ende setzte sich der erst 18-jährige Philipp Horstmann (Discgolf Lüdinghausen) mit minus 14 durch, vor den beiden Lokalmatadoren Marcel Krippendorf (-12) und Tobias Meyer zu Düttingdorf (-8).

Frisbeesport-Weiterbildung bei digitalem Schulsportkongress

Üblicherweise findet an einem Tag im Sommer in Hessen ein Tag zur Fortbildung von Sportlehrer*innen statt. Nachdem die Präsenzveranstaltung in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden musste, haben die Initiator*innen stattdessen erstmals einen digitalen Schulsportkongress ausgerufen. Dieser findet vom 11. bis 13. August 2020 via Zoom statt. Unter den 19 Online-Weiterbildungen ist auch eine Doppeleinheit zur Koordination mit einer Frisbeescheibe, die DFV-Geschäftsführer Jörg Benner am 11.08.2020 von 12:00 bis 14:00 Uhr anbietet. Bedingung zur Teilnahme ist eine eigene Frisbeescheibe zu Hause zu haben. Das Angebot ist in erster Linie für hessische Sportlehrkräfte gedacht, kann aber auch von Sportlehrer*innen aus einem anderen Bundesland gebucht werden. Die Veranstaltung wird organisiert vom Deutschen Sportlehrerverband e.V., Landesverband Hessen, und der Zentralen Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte.

Der Spiegel online entdeckt Disc Golf als Breitensport

Korb mit Scheibe

In einem Beitrag im Ressort Reise befasst sich Stéphanie Souron im Spiegel online mit „Spaßsport in der Stadt“. Unter dem Titel „Sie wollen alle nur spielen“ behandelt sie am Beispiel von Hamburg Disc Golf, Slackline und Kubb (Wikingerschach). Ihre Leitidee dabei lautet: „Am Wochenende verwandeln sich Stadtparks in Austragungsorte von Freizeitsport-Olympiaden.“ Die Spielbeschreibung ist vermutlich aus Unkenntnis etwas lax überschrieben: „Endlich ein ordentliches Spiel mit Frisbee“. Der Spielablauf und die Hinweise zu Scheiben und Kursen sind jedoch alle richtig und besonders schön ist das verkürzt dargestellte Spielziel: „Das Runde muss ins Runde“. Zur Szene in Hamburg schreibt sie:

„Auf dem Discgolf-Kurs in der Hamburger City Nord sind etwa 50 Menschen unterwegs, an fast jedem Korb wird konzentriert um den Sieg gekämpft. Discgolf hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Fans dazu gewonnen, laut wird es bei diesem Sport trotzdem nie. Die Könner unter den Discgolfern tragen mehr als 20 Scheiben in Umhängetaschen mit sich herum. Als Einsteiger kommt man aber auch mit drei Scheiben dem Ziel schon erfreulich nah.“


«