Frisbeesport-Nachrichtensplitter sechs, Juli 2020

German Tour mit dem 1. Leinen Los! wieder aufgenommen

Die German Tour ist mit dem C-Turnier „Leinen Los!“ im fränkischen Gößweinstein nach der Corona-Pause wieder aufgenommen worden. Es handelte sich um eine Turnierpremiere auf dem erst im Vorjahr auf 18 Bahnen erweiterten Pay to play-Parcours, unter der Leitung des Turnierdirektors Enzo Pedaci. Insgesamt nahmen 64 Spielende in verschiedenen Altersklassen teil. Bei den Senior Grandmasters (Ü60) siegte Rudolf Haag (Disc Golf München), bei den Grandmasters (Ü50) gewann Ralf Kempe und bei den Masters (Ü40) Lucca Seipenbusch (beide SV Scheibensucher Rüsselsheim). Bei den Junioren siegte Joshua Rau (SAV OG Eningen), bei den Frauen gewann Natali Palencia Martin (SV Scheibensucher Rüsselsheim). In der offenen Spielklasse setzte sich Toad McReynolds (ebenfalls SV Scheibensucher Rüsselsheim) vor Peter Erdmann und Michael Stelzer durch (beide SC Albuch – WSCA). Toad McReynolds spielte in Runde 2 einen Eagle, dem Rüsselsheimer Tom Wendt gelang ein Ass.

Genaue Wertung der German Tour 2020 noch unklar

Nach Wiederaufnahme der diesjährigen German Tour ist der genaue Wertungsmodus noch nicht final bestimmt, da er von der Anzahl der zuletzt tatsächlich durchgeführten Turniere abhängt. Das hat Stephan Mesel, der Vorsitzende der DFV Disc Golf-Abteilung, im Live-Format „Wie im Flug“ auf dem DFV Youtube-Kanal gesagt (siehe ca. Minute 4:20): „Wir sehen schon im Kalender, dass noch einige Turniere kommen werden, aber ganz abschließend wissen wir es noch nicht.“ Üblicherweise fließen maximal acht Turnierergebnisse in die Wertung ein, darunter höchstens fünf B-Turniere. Da viele Turniere ausgefallen sind und auch bei den jetzt geplanten die Durchführung nicht in jedem Fall garantiert ist, wird es in diesem Jahr einen gesonderten Wertungsmodus geben. Das nächste Turnier der German Tour, zugleich das erste B-Turnier der Saison, ist am Wochenende 18./19. Juli 2020 die 2. Expo Open in Hannover (siehe ab Minute 21). Zu beachten bei der Durchführung eines Turniers sind neben den allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutz-Standards auch die Dokumentationspflicht aller Adressen und Telefon-Nummern sowie die im örtlichen und im jeweiligen Bundesland geltenden Bestimmungen. Dafür hat Wolfgang Kraus, Sportdirektor der DFV-DGA, ein Schutzkonzept erstellt, das als Vorlage dienen kann.

Ankündigung der neuen German Disc Golf Tour ab 2021

Der Vorsitzende der DFV Disc Golf-Abteilung Stephan Mesel hat in der Youtube-Show „Wie im Flug“ vom 13.07.2020 die neue German Disc Golf Tour ab 2021 angekündigt (etwa ab Minute 41). Zuletzt wurden im Jahr 2019 rund 60 Turniere in diesem Rahmen gespielt, wobei der Begriff einer „Tour“ kaum mehr angemessen erschien. Zugleich mussten zunächst technische Voraussetzungen geschaffen werden, um eine Neuausrichtung der German Disc Golf Tour wie gewünscht umzusetzen. Dies ist aktuell mit einer Nachfolge-Plattform der Seite https://german-tour-online.de in Arbeit und soll ab 2021 live gehen. Damit einher geht auch eine Änderung des D-Ratings, zu der es bereits auf discgolf.de eine aktuelle Veröffentlichung gibt. Ab dem kommenden Jahr werden etwa 15 zweitägige Turniere unter der German Disc Golf Tour (GDGT) versammelt. Daneben bestehen zwei Disc Golf Serien Nord und Süd mit etwa jeweils 20 eintägigen Turnieren (siehe nebenstehende Grafik). In allen diesen Turnieren kann das D-Rating verbessert werden, das zur Qualifikation für die GDGT und für die Disc Golf-DM herangezogen wird. Ab dem Jahr 2022 soll darüber hinaus auch wieder eine Art Major Tour mit internationalem Flair dazukommen.

DFV Disc Golf-Abteilung sucht weitere Mitwirkende

Während der Live-Sendung „Wie im Flug“ am Montag, 13. Juli 2020 auf dem DFV Youtube-Kanal hat der Vorsitzende der DFV Disc Golf-Abteilung Stephan Mesel zur Mitarbeit aufgerufen: „Man kann sich da wirklich auch entfalten. Man kann eigene Schwerpunkte setzen und sagen, das ist jetzt der Schwerpunkt, den ich gerne angehen möchte.“ Im Vorstand der DFV DGA sind aktuell die Posten des oder der stellvertretenden Abteilungsleiter*in sowie des oder der Geschäftsführer*in unbesetzt. Weiterhin fehlen Referent*innen für die wichtigen Wachtsums-Ressorts Jugend sowie Frauen. Nebenstehend sind die derzeit besetzten Positionen im Abteilungsvorstand und im erweiterten Vorstand der Abteilung abgebildet (vgl. in der Youtube-Sendung ab Minute 29 und ab Minute 32).


«