Frisbeesport Nachrichtensplitter zwei, August 2017

Inside Rakete bei US Open live zu sehen

Ein verjüngtes deutsches Open Ultimate-Nationalteam aka Inside Rakete tritt auch in diesem Jahr als einziges deutsches Team bei den US Open an, einem Elite Ultimate-Turnier des Verbandes USA Ultimate. In drei Erwachsenen-Divisionen sind jeweils 12 Mixed-, Frauen- und Openteams am Start. Daneben finden auch Turniere von Juniorinnen und von Junioren statt. Als weitere nicht-amerikanische Teams treten bei den Männern Clapham aus London sowie CUSB La Fotta aus Bologna an. Bei den Frauen spielen Iceni (London), Revolution (Medellin, Kolumbien) und UNO (Aichi, Japan) mit. Im Mixed-Turnier sind als nicht US-Teams Fire (Bogota, Kolumbien), Migrant (Tokio, Japan), Shinshu Loose (Nagano, Japan) und ein Team Mexiko dabei. Der deutsche Open Ultimate-Nationaltrainer Mike Nash hat mitgeteilt, dass das Spiel von Inside Rakete am Samstag (5.8.2017) gegen Truck Stop aus Washington D.C. bei Ultiworld (https://ultiworld.com/live/) live zu sehen sein wird (alle Live-Ansetzungen siehe hier). Der erste Pull findet um 17:45 Uhr deutscher Zeit statt. Der Kader in diesem Jahr ist etwas kleiner und deutlich verjüngt. Von den 20 Spielern sind nur sieben aus dem Vorjahr dabei, darunter die beiden Kapitäne Philipp Haas (TSF Ditzingen) und Rainer Beha (TV Eppelheim). Außerdem befinden sich einige männliche Mixed- sowie U24-Nationalpsieler im Kader, darunter die Zwillinge Jan Schmidt (TV Beckum) sowie Lars Schmidt (DJK Westwacht Aachen). Vom deutschen Meisterteam „Bad Skid“ (TSV Massenbach) ist nur Marco Müller dabei, der im Spiel gegen Boston Ironside auf seinen Bruder Nico Müller (VfL Gemmrigheim) treffen wird, der in den USA studiert und bei Ironside sehr gut aufgenommen wurde.

Sechs Deutsche bewerben sich als Euro-Jugendspielende des Jahres

Five Ultimate hat den Wettbewerb „European Youth Player of the Year“ (EYPOTY 2017) ausgerufen. Dazu haben insgesamt sieben Frauen und zehn 10 Männer Bewerbungsvideos eingereicht, aus denen die Jury die Siegerin und den Sieger 2017 küren wird. Aus Deutschland haben sich mit Annika Kienle (VfL Gemmrigheim), Levke Walczak (Endzonis Ultimate Frisbee Rostock) und Caroline Tisson (Ballsport Osnabrück Eversburg) drei Frauen und mit Mo Brucklacher (ART Düsseldorf), Torben Hörnschemeyer (Ballsport Osnabrück Eversburg) und Florian Kienle (VfL Gemmrigheim) drei Männer beworben. In der Jury sitzen Kate Barabanova (Russland), Johan ‘Bommie’ Bommerez (Belgien), Mark Earley (Irland), Justin Foord (Großbritannien), Olivia Hauser (Schweiz), Nasser M’Bae Vogel (Frankreich), Mario O’Brien (USA), Octavia Payne (USA), Nici Prien (Deutschland) und Leo Sonneveldt (Niederlande). Die Gewinner werden in Kürze bekannt gegeben.

Trierischer Volksfreund stellt Porta Pirates vor

In seiner Sommerserie „Spochtipedia“ stellt der Trierische Volksfreund das Ultimate-Team Porta Pirates beim DJK MJC Trier vor. Thematisiert werden sowohl die Trainingsinhalte als auch die Grundregeln des Sports. Dabei wird auch die Fairplay-Konzeption des Spirit of the Game behandelt, die ein Spielen ohne externe Schiedsrichtende erlaubt. Der Bericht umfasst Trainingszeiten sowie den Link zu den Porta Pirates beim DJK MJC Trier.

Freestyler Shaun das Schaf bekommt Konkurrenz

Bereits vor neun Jahren gab es eine Folge der erfolgreichen Knet-Animationsserie Shaun das Schaf, bei der es um Frisbeespielen ging. Die Episode „Bitzer ist verliebt“, zu finden auf der DVD „Abspecken mit Shaun“, zeigt den Hund Bitzer, der zusammen mit Shaun gekonnt mit einer Frisbee Werfen und Fangen spielt. Das Scheibewerfen hilft dem Hund später auch über den Trennungsschmerz hinweg, als die von ihm angebetete Hündin überraschend mit ihrer Menschenfamilie davonfährt. Shaun zeigte sich bereits in dieser Episode mit Fingertips und Behind the Back-Catches als das erste und einzige Frisbee Freestyle-Schaf. Nun ist erneut eine Episode erschienen, in der der Hund einer Spendensammlerin ein sehr schadenfrohes Verhalten an den Tag legt. Zudem überrascht auch er mit Freestyle-Fertigkeiten. Die Folge ist in der Sendung mit der Maus in der ARD-Mediathek zu sehen (Minute 17:10 bis 19:10). Leider ist die ältere Episode auf Youtube nicht mehr verfügbar. Lediglich ist dort ein Musikclip von Ralf Schmitz zu sehen, in dem er ebenfalls mit Shaun dem Schaf Scheibe schmeißt.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.