Frisbeesport-Nachrichtensplitter zwei, Juni 2016

DFV-LogoFreestyle Frisbee-DM 2017 in Karlsruhe

Das Freestyle-Komitee des Deutschen Frisbeesport-Verbandes hat entschieden, dass die Freestyle Frisbee-DM 2017 beim SSC Karlsruhe ausgerichtet wird. Die Meisterschaften werden am 1. und 2. Juli 2017 im Rahmen der großen “50 Jahre SSC”-Jubiläumsfeier (vom 30. Juni 2. Juli 2017) stattfinden. Damit knüpft die Frisbee-Abteilung des SSC an das Erfolgskonzept der Freestyle Frisbee-Weltmeisterschaften 2015 an, das mit dem SSC-Sportfestival alle Erwartungen übertraf.

Discgolf: Dennis Possen siegt bei 3. Rizzi Open in Pirmasens

rizzi-logo-2016-264x300
Nach der kurzfristigen Absage des Mitfavoriten der Open-Klasse Andrei Betea kamen 71 Teilnehmer zum German Tour B-Turnier „Rizzi Open“ in den von ausgiebigem Regen aufgeweichten Strecktalpark nach Pirmasens. Nach Runde eins lag in der Open-Klasse Dennis Possen (Scheibensucher Rüsselsheim) bereits fünf Würfe von dem Vorjahressieger Christian Plaue (Birdieproduction Grebenstein). Er verteidigte seinen Vorsprung bis zuletzt mit insgesamt 171 Würfen vor Plaue (173) und den beiden Lokalmatadoren Franz-Josef Hemmer (181) und Nicolai Maginot (187). Hemmer und Markus Feutlinske (Ars Ludendi Darmstadt) gelang ein Ass mit einem Overhead-Wurf. Bei den Masters siegte Ralf Schlotterbeck (SAV OG Eningen, 189) bei den Grandmasters Werner Riebesel (Discgolf Guerilla Augsburg, 191), bei den Junioren Henrik Streit (Ostesse Discgolf Kellenhusen, 183) mit 17 Würfen Vorsprung vor Lukas Klingbeil (Scheibensucher Rüsselsheim, 212). Bei den Frauen siegte Nora Wrobel (Scheibensucher Rüsselsheim, 225) vor Lara Zehfuß (Dynamikum Pirmasens, 230) und Maren Moßig (SAV OG Eningen, 232). Hier die Links zum ganzen Nachbericht sowie zu allen Ergebnissen.

Bonnsai-in-Duisburg2016Ultimate: Düsseldorf setzt sich in Duisburg durch

Acht Mixed Ultimate-Teams trafen sich Anfang Juni in Duisburg für das Turnier „Hüttenzauber“. Die Gastgeber „DU bist Frisbee“ vom TKD Duisburg 1885 kämpften sich bis ins Finale vor, wo sie der „Frisbee Family“ (ART Düsseldorf) unterlagen. Die „Family“ war in nur kleiner Besetzung ohne Auswechselspieler angetreten, ihr gelang es unter anderem durch ihre Zonendeckung jedoch, ihre Kräfte entsprechend einzuteilen. Den dritten Platz erkämpfte „Bonnsai“ (Frisbeesport Bonn, Foto), mit einem Sieg über ein Berliner Team. „Fie 7 Todsünden“ (SV Heide Paderborn) wurde Fünfter.

Sportpolitik: Slowakischer Frisbeesport-Verband ist jetzt national anerkannt

SAF-LogoDer Slowakische Frisbeesport-Verband SAF (Slovenská Asociácia Frisbee) hat die Anerkennung des nationalen Slowakischen Olympischen Komitees (SOC) als vollwertiges SOC-Mitglied erhalten. Das hat Volker Bernardi, Generalsekretär des Flugscheiben-Weltverbands WFDF (World Flying Disc Federation) mitgeteilt. WFDF-Präsident Robert „Nob“ Rauch erklärte:

„Eine wachsende Anzahl nationaler Olympischer Komitees (NOCs) hat Flying Disc bereits anerkannt und wir freuen uns zu sehen, dass ein aktives Land wie die Slowakei als vollwertiges Mitglied des SOC anerkannt wird. Während WFDF im August 2015 dauerhafte Anerkennung durch das IOC erhalten hat, sind die Entscheidungen nationaler olympischer Komitees jedoch vollständig gesonderte Prozesse. Bei der anhaltenden Arbeit einiger unserer nationalen Mitglieder erwarten wir weitere Neuaufnahmen im kommenden Jahr.”

Er zeigte sich davon überzeugt, dass die slowakischen Athleten bei der anstehenden Ultimate- und Guts-WM vom 18. bis 25 Juni in London gut abschneiden werden.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.