Infos zum Wiedereinstieg in den Spielbetrieb

Anfang Februar hatten Event- und Spielordnungskomitee einen Plan zur Durchführung der Saison erstellt und veröffentlicht. Damals ebbte die zweite Welle gerade ab und die Hoffnung war groß, dass mit Impf- und Frühlingsstart bald Besserung der pandemischen Lage eintritt und der Verbandssaison bis auf ein paar kleine Einschränkungen kaum etwas entgegenstehen könnte.  
Dass es dann im Laufe des Frühjahrs noch einmal ganz anders kam, haben wir alle zu spüren bekommen. Bis heute kann kaum ein Team trainieren, von einem Testspiel oder gar einem Turnier scheinen wir weit entfernt zu sein. So ist es unausweichlich, das in sieben Wochen geplante erste Spielwochenende der Mixed-DM abzusagen und auch für das in neun Wochen angesetzte erste Spielwochenende der Frauen-/Open-DM sieht es sehr schlecht aus.  
Aufgrund dieser veränderten Bedingungen und den Beobachtungen der von euch gepflegten Liste zu regionalen Sportmöglichkeiten haben Event- und Spielordnungskomitee in den letzten Tagen noch einmal intensiv beratschlagt. Wir denken, dass diese Umstände mit sehr langer Teamsportpause und unterschiedlichen Bedingungen zum Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb in den einzelnen Regionen keine faire Ermittlung des Deutschen Meisters oder von Auf- und Absteigern möglich machen. Hinzu kommt, dass, wie wir im vergangenen Jahr alle gelernt haben, niemand von uns die zukünftige Entwicklung vorhersehen kann und diese Unsicherheiten die Planung einer deutschen Meisterschaft kaum möglich machen. 
Das Spielordnungs- und Eventkomitee haben daher in Absprache mit dem UA-Vorstand den Plan zur DFV-Outdoorsaison2021 noch einmal überarbeitet: 
Wir verzichten in diesem Jahr auf das Küren der “Deutschen Meister:innen”. Stattdessen gibt’s die einmalige Chance auf den historischen Titel “Restart-Mixed-/Frauen-/Open-Meister:in/” 
Wir spielen nach Möglichkeit alle Ligen mit dem Seeding von 2019 aus, jedoch ohne die Möglichkeit bzw. Gefahr auf- oder abzusteigen. 
Die Teams haben die Möglichkeit nach langer Pause ohne Druck durch den Wegfall der Abstiegsgefahr wieder im Ligabetrieb mitzumischen.
Quasi als aktuelle Bestandsaufnahme wird das neu erspielte Seeding für den dann hoffentlich normalen Spielbetrieb 2022 übernommen. 
Die Mixed-Restart-Meisterschaft findet am Wochenende 4./5. September statt. Frauen- und Open-Restart-Meister:in kann man am Wochenende 11./12. September werden. 
Wir gehen davon aus, dass eine Veranstaltung von 16 Teams nur schwer umsetzbar sein wird. Daher werden die beiden 16er-Ligen (1. Liga Open und 1. Liga Mixed) in je zwei Teilligen geteilt: 1. Liga A mit den Seeds 1-8 und 1. Liga B mit den Seeds 9-16. 
Sollte ein Team nicht antreten wollen oder können, verliert es nicht seinen Slot in der jeweiligen Liga, sondern wird lediglich nach unten geseedet. (siehe auch Infos zur Saisongebühr unten) 
Uns geht es bei dieser Restart-Meisterschaft vorrangig darum, allen Teams wieder die Möglichkeit zu geben ins Spielen zu kommen und so ggf. einen Mitgliederschwund abwenden zu können. Dem Verletzungsrisiko bei schlechtem Fitnesszustand und gleichzeitigem Wettkampfs-/Abstiegsdruck wollen wir mit dieser Variante entgegenwirken.  
Demnach wird diese Restart-Meisterschaft auch nicht als Qualifikationsturnier für die 2022 anstehenden Club-Weltmeisterschaften dienen. Dazu folgt in den nächsten Tagen eine gesonderte Mail. 
Über den Spielmodus der Juniorensaison informiert das Jugendkomitee gesondert. 
Die Saisongebühr wird dieses Jahr auf 50 € pro Team und Division reduziert. Um den Ligabetrieb trotz der widrigen Bedingungen auch in diesem Jahr aufrecht erhalten zu können, ist die Saisongebühr für alle Teams verpflichtend, die den Spot in ihrer Liga behalten wollen. Von Teams, von denen keine Saisongebühr eingeht, wird ausgegangen, dass sie den Spot in ihrer Liga aufgeben. Sollten 2022 wieder teilnehmen wollen, steigen sie dann in der untersten Liga ein. 
Bitte überweist die Saisongebühr pro Team und Division von 50€ bis 30. Juni auf das Konto der Ultimate Abteilung: Deutscher Frisbeesportverband, IBAN DE37241512350075164467. Bitte beachtet dabei folgendes Format bei dem Verwendungszweck:  “Saisongebühr ERW RAS [MXD o. DMN o. OPN] – Teamname”. 
Für diese Restart-Meisterschaften werden natürlich auch Veranstaltungsorte benötigt. Da uns völlig klar ist, dass die Turniere aufgrund von behördlichen Auflagen voraussichtlich nicht so stattfinden werden können, wie gewohnt, werden die Anforderungen zur Ausrichtung von Verbandsturnieren aus dem Ausrichterleitfaden ausgesetzt. Genaueres dazu folgt.  
Gesucht werden Veranstaltungsorte für die Mixed-Frauen- und Openligen. Für die Ligen ab einer Ligengröße von 6 Teams werden zwei Ultimatefelder an einem Wochenende benötigt. Bei kleineren Ligen genügt ein Ultimatefeld. Solltet ihr weniger Felder oder Zeit zur Verfügung haben oder es in eurer Region spezielle Einschränkung bei der Durchführung von Sportveranstaltungen geben, schreibt mir bitte, damit wir eine Lösung finden können.  
Das Eventkomite freut sich auf eure Bewerbungen. Füllt dazu einfach dieses Formular aus: https://goo.gl/forms/VAMh4hY50w6CVhU73
Bei Fragen steht Dine Fischer wie gewohnt zur Verfügung: geschaefte@ua.frisbeesportverband.de


«