Letzte DFV-Meistertitel im alten Jahr

DFV-LogoMixed Ultimate DM indoor findet an einem Wochenende mit 66 Teams in zehn Ligen statt

Heidelberg, Dresden, Bochum, St. Ingbert, Regensburg, Frankfurt am Main und Chemnitz – so lauten die Austragungsorte der Mixed Ultimate-DM indoor, die am Wochenende des 1. Advents 2015 parallel in zehn Ligen stattfindet. Rechtzeitig vor dem großen Turnierwochende wurden die Regelmodifikationen Ultimate indoor des DFV durch Komitteleiter Julian Bushe veröffentlicht. Während die Spannung steigt, steht so viel jetzt schon fest: Es wird auf jeden Fall einen neuen Deutschen Meister geben!

Der Grund dafür ist das Nicht-Antreten der Titelverteidiger „Wurfkultur“ Bamberg aus personellen Gründen. Dadurch dürften sich nun einige andere Teams Hoffnungen auf den Titel machen. Zu den Kandidaten aufs Finale zählen die Vizemeister des Vorjahres „Frühmix“ (ASV Köln, Foto) ebenso wie „Disc-O-Fever“ Würzburg e.V. und die „Mainzelrenner“ Feldrenner Discsport Mainz e.V. (im Vorjahr auf den Plätzen drei und vier). Komplettiert wird die 1. Liga, die wie im Vorjahr in Heidelberg-Eppelheim ausgetragen wird, durch die Teams „Frau Rauscher & The Bembelboyz“ (Eintracht Frankfurt), die beiden Aufsteiger „Huck Jemischtet“ (Hucks Ultimate Club Berlin), „Hässliche Erdferkel“ (VfL 1860 Marburg) sowie die nachgerückten gastgebenden „Heidees 1“ (TV Eppelheim).

FrühMix_indoor-Vizemeister_2014In zwei zweiten Ligen Nord und Süd treten in Dresden und ebenfalls in Heidelberg wiederum je sieben Teams an, wobei Dresden auch die 3. Liga Nordost ausrichtet. Nutznießer zweier weiterer Absagen sind „Ars Ludendi“ Darmstadt (anstelle von den „Muggeseggele“ Heilbronn in der 2. Liga Süd) und „InDiscutabel“ (GW Marathon Münster, anstelle der „Frizzly Bears“ DJK Westwacht Aachen in der 2. Liga Nord). Ebenfalls zwei Ligen richtet Bochum aus, nämlich die 3. und die 4. Liga Nordwest. Die weiteren vier Turniere finden statt in St. Ingbert (3. Liga Südwest), in Regensburg (3. Liga Südost), in Frankfurt am Main (4. Liga Südwest) sowie in Chemnitz (4. Liga Nordost).

Klare Favoriten sind in den einzelnen Ligen schwer auszumachen. Jeweils nur der 1. Platz in einer Liga berechtigt zum Aufstieg ins nächst höhere Haus im kommenden Jahr. Nachfolgender Link führt zur Übersicht über alle teilnehmenden Teams der Mixed Ultimate-DM indoor.

Hinsichtlich der neuen Regelmodifikationen Ultimate indoor genügt ein kurzer Blick in das zweiseitige Papier, um zu erkennen, dass sich nicht viel geändert hat. Es wurden lediglich um der Klarheit willen zwei Verbesserungen auf der Seite vorgenommen.

Die erste Änderung betrifft das Fortsetzen des Anzählens nach einer Spielunterbrechung. Der einleitende Satz in der alten Fassung umfasste nicht alle möglichen Spielunterbrechungen, obwohl das die Intention der Regel ist. Zudem wurden die Maxima für das Anzählen korrigiert und der (an dieser Stelle unnötige) Rückverweis auf die WFDF-Regeln entfernt.

Mit der zweiten Änderung wurden die Beispiele zum Stallcount korrigiert. Denn die alten Beispiele suggerierten, dass es sich bei 1, 5, 6, 7 nicht um Maxima handle, sondern um die Zahl, bei der es weitergehen müsse. Die angepassten Beispiele verdeutlichen, dass es nur bei der jeweiligen Zahl weitergeht in Bezug auf den Stallcount zum Zeitpunkt der Unterbrechung (der dann schon mindestens beim entsprechenden Maximum war).

Zuletzt: Da es auch schon weitergehende Anfragen gab, her noch einmal der offizielle Hinweis: Für die Mixed Ultimate-DM indoor gelten nur die normalen Ultimate-Regeln von 2013 und die DFV-Indoor-Regelmodifikationen, jedoch OHNE WFDF-Appendix.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.