Lukas Klingbeil in den A-Kader berufen

teilnehmer_juniorencampErstes Trainingcamp für Discgolf-Junioren – Von Abteilungsleitung Discgolf

Kirchheim – Unter Leitung von DGA-Jugendwart Franz Schröer (Münster) fand Anfang April im hessischen Eisenberg das erste Junioren-Discgolf-Camp statt. Im Feriendorf Günter Richta der Landeshauptstadt Hannover trainierten zwölf Junioren, darunter eine U19-Spielerin, mit fünf Übungsleitern zwei komplette Tage. Am dritten Tag fand ein Turnier auf der Zwölf-Bahnen-Anlage im Feriendorf statt. Maik Hartmann, U17-A-Kader aus Münster, gewann mit 67 Würfen.

Eröffnet wurde das erste Camp dieser Art am Mittwochabend (1. April) von Initiator Werner Szybalski, Abteilungsleiter Discgolf im Deutschen Frisbeesport-Verband. Er konnte gemeinsam mit Campleiter Franz Schröer die Ausbilder Jan Bäss (Bremen), Martin Reckmann (Münster), Wolfgang Kraus (Trebur), Dirk Haase (Lünen) und Elke Rödner-Kraus (Trebur) sowie zwölf Junioren und vier weitere Campteilnehmer begrüßen.

Am Donnerstagmorgen wirbelte zunächst ein Wintereinbruch das Programm durcheinander. Dank der großen Flexibilität der Übungsleiter konnte spontan umgestrickt werden, so dass auch am ersten Tag alle geplanten Einheiten durchgeführt werden konnten, wenn auch in veränderter Form. Franz Schröer hatte das Programm so straff geplant, dass am Abend die ersten Ermüdungserscheinungen bei Teilnehmern und Übungsleitern auftraten. Doch am Freitagmorgen waren alle pünktlich zum Frühsport vor dem gemeinsamen Frühstück am Start.

Die Sonne verwöhnte die Campteilnehmer an diesem Tag, so dass noch intensiver gearbeitet wurde. Insbesondere die vielen Wurfeinheiten forderten alle Beteiligten. Doch die Juniorenkader hatten nach dem Abendessen noch nicht genug. Die Campleitung hatte die Spieleinheit in der Sporthalle abgesetzt, was die Discgolf-Youngster (und auch einige Übungsleiter und Gäste) zu einer Runde über den Eisenberger Parcours nutzten.

regelkundeIm Programm fanden sich praktische Discgolf-Einheiten (u.a. Aufwärmen, Putts, Vorhandwürfe, Drive und Approach, throw&catch), Übungen zur Körperstabilisation, Yoga und Pilates, eine erste Einführung in die Sportpsychologie (Mental Game), Regelkunde und Turniervorbereitung. Regelkunde mit DGA-Sportdirektor Wolfgang Kraus gehörte ebenfalls zum Programm (s. Foto links). Jeder Teilnehmer absolvierte in zwei Tagen 14 verschiedene Einheiten, die bis zu 60 Minuten umfassten.

Ein besondere Freude gab es am Ende des zweiten Veranstzaltungstages für den Rüsselsheimer Scheibensucher Lukas Klingbeil, denn Franz Schröer berief ihn in den U17-A-Kader, was dem Flörsheimer die Teilnahme an der PDGA-Junioren-Weltmeisterschaft im Juli in Kalamazoo (USA) ermöglicht.

Bei sehr guter Stimmung wurde das erste Junioren-Camp am Samstag mit einem Turnier über zwei Mal zwölf Bahnen abgeschlossen. Am Ende lagen die Hartmann-Brüder vorn. Die Ergebnisse:

Maik Hartmann 35 32 67
Marvin Hartmann 34 35 69
Kevin Suhm 37 36 73
Henrik Streit 39 34 73
Lukas Klingbeil 36 39 75
Keanu Buck 42 37 79
Dirk Haase 41 39 80
Maximilian Hüpeden 38 42 80
Uwe Mossig 43 38 81
Antonia Faber 41 40 81
Jonas Steermann 39 44 83
Franz Schröer 45 42 87
Yannik Bohnsteen 44 44 88
Maren Mossig 46 45 91
Luca Villgratner 44 52 96
Lysander Poksiva 52 53 105

Im kommenden Jahr wird es voraussichtlich vor Ostern das zweite Junioren-Discgolf-Camp in Eisenberg geben. Es soll um einen Tag verlängert werden, sodass die Anreise am Dienstag erfolgt. Nach drei Trainingstagen (Mittwoch bis Freitag) endet das Camp wieder mit einem Turnier am Samstagvormittag.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.