Pandemiebedingte Anpassung im Indoor-Modus

Wie zuletzt bekannt gegeben, ist Indoorsaison im normalen DM-Modus geplant. Daran soll auch festgehalten, jedoch mit einer kleinen pandemiebedingten Anpassung. 

Leider steigen die Infektionszahlen derzeit wieder und auch die Ausrichtungsbedingungen sind von Ort zu Ort sehr unterschiedlich. Somit ist es verständlich, dass manche Teams Bedenken haben, an der Indoor-DM teilzunehmen. Mit unserer klassischen Regelung würden solche Teams, die die Teilnahme absagen, komplett aus der Turnierreihe genommen werden und könnten im Folgejahr wieder in der untersten Liga einsteigen. Die Fallhöhe wäre unter Umständen also sehr hoch. Kein Team sollte jedoch zum Antritt gedrängt werden, um die über Jahre erarbeitete Leistung wegen gesundheitlichen Bedenken zu verlieren.  

Auf der anderen Seite soll nach der langen Durststrecke den Teams auch wieder ermöglicht werden, aufzusteigen oder gar Meister zu werden.  

Daher wird die Regelung “Rausschmiss bei Absage” ausgesetzt und in dieser Indoorsaison durch “Abstieg bei Absage” ersetzt. Jedoch nur, wenn die Saisongebühr von 30€ (IXDM) bzw. 60 € (IFDM/IODM) gezahlt wurde.  

Was bedeutet dies? Teams, welche die Saisongebühr bezahlt haben und die Teilnahme an der Indoor DM absagen, werden nach aktueller Setzliste am Ende der Tabelle platziert. Nach dem Turnier wird es dann der Liga darunter zugeordnet. (Es gibt keine Nachrückersuche vor dem Turnier. Dies könnte zwar zu kleineren Ligen führen, der Outdoor-Restartmodus hat jedoch gezeigt, dass dies gut handhabbar ist.) 

  • Beispiel 1: Team A (ursprünglich Seed3) und Team B (ursprünglich Seed5) treten nicht in der 1. Liga Mixed an. Sie werden also direkt auf Seed 7 (A) und 8 (B) gesetzt, sodass sie nach dem Turnier, wenn alle Ligen neu sortiert werden, in der 2. Liga Süd zugeordnet werden. 
  • Beispiel 2: Nur Team A sagt ab. Es wird direkt auf 8 gesetzt. Team A und der dann 7. Platzierte der 1. Liga Mixed steigen ab.  
  • Beispiel 3: Team A, Team B und Team C (ursprünglich Seed 6) sagen ab: Sie werden auf Seed 6 (A), 7 (B) und 8 (C) gesetzt. Team B und Team C steigen ab, Team A verbleibt in der Liga, da der IXDM-Modus nur zwei Absteiger aus der 1. Liga vorsieht. Gibt es also mehr als 2 absagende Teams steigen die beiden am schlechtesten geseedeten Absager ab, die übrigen verbleiben in der Liga. 

Teams von denen keine Saisongebühr eingeht, werden komplett aus der Turnierreihe genommen und haben im nächsten Jahr die Möglichkeit wieder in der untersten Liga ihrer Region anzutreten. 
Die Überweisungsfrist für die Saisongebühr ist der 31. Oktober (IXDM) bzw. 30. November (IFDM/IODM). Von vielen Teams ist die Saisongebühr bereits eingegangen (in der Liste grün markiert). In der Liste sind auch die Überweisungsinformationen zu finden.  

Teams, die sich gegen einen Antritt in dieser Indoorsaison entscheiden, werden aufgefordert Dine per Mail zu informieren: geschaefte@ua.frisbeesportverband.de. 

Für folgende Mixed-Ligen werden derzeit noch Veranstaltungsorte benötigt (ein Indoorfeld am 27.& 28. November): 

  • 2. Liga Nord  
  • 4. Liga Süd-West 
  • 4. Liga Süd-Ost (ein Tag des Wochenendes genügt) 
  • 5. Liga Nord-Ost (ein Tag des Wochenendes genügt) 
  • 5. Liga Süd-West (ein Tag des Wochenendes genügt) 

Sollte es für diese Ligen bis 31. Oktober keine Ausrichterteams geben, wird Auf- und Abstieg über die derzeitige Setzliste ermittelt. 


«