Pläne und Ziele für die Ultimate-WM 2020

Gemeinsamer Saison-Start der deutschen Erwachsenen-Nationalteams

Nach einem historischen ersten gemeinsamen Tryout im Oktober zur Benennung der Kader für die Weltmeisterschaft 2020 fand am 11./12. Januar erneut ein gemeinsamer Termin aller drei deutschen Ultimate-Nationalmannschaften der Erwachsenen statt. Von Marco Müller.

Insgesamt 85 Spielerinnen und Spieler des Mixed-, Frauen- und Open-Nationalteams trafen sich in Seibersbach in Rheinland-Pfalz, um den Grundstein für das gemeinsame Projekt WM 2020 zu legen. Während im vergangenen Jahr erst am Ende der Vorbereitungsphase ein gemeinsames Trainingslager stattfand, entschieden sich die Trainer in diesem Jahr für ein frühzeitiges Treffen, um die Zusammenarbeit weiter zu verbessern, dabei aber die individuelle Vorbereitung der einzelnen Teams nicht zu beeinträchtigen.

Die Athletinnen und Athleten erwartete in der Sportschule Seibersbach ein bunt gemischtes Programm. Alle Mannschaften hatten Zeit intern über Ziele für die Saison 2020 zu sprechen und diese noch detaillierter zu planen. Der Mannschaftszusammenhalt wurde in verschiedenen Aktivitäten weiter gestärkt, wobei sich auch alle drei Teams zu einer ersten Trainingseinheit auf den nahegelegenen Sportplatz begaben und dem teilweise noch vereisten Boden einheizten.

Am Samstagabend fand dann unter der Leitung der sechs Nationaltrainer Heiko Walldorf, Philipp Hartmann (Mixed), Stefan Rekitt, Mike Nash (Open), Max Leibersberger und Marco Müller (Frauen) eine offene Diskussionsrunde statt, in der die Spielerinnen und Spieler in Kleingruppen zusammen kamen, um verschiedene aktuelle Themen zu besprechen. Diese reichten von teamübergreifenden Absprachen für die WM bis hin zu allgemeineren Themen wie der Gestaltung der Club-Saison 2020, in der Nationalspielerinnen und Nationalspieler ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Wochenendes galt der Vermittlung von Inhalten zum Thema Athletik und Krafttraining, sowie Verletzungsprophylaxe und Ernährung im Sport. Hierzu waren mit Christoph Köble (Foto), Anna Slowik, Yannicka Kappelmann und Torben Hörnschemeyer namhafte Experten vor Ort, die die deutschen Nationalspielerinnen und -spieler in Vorträgen informierten, gleichzeitig aber über das gesamte Wochenende mit Ratschlägen und Behandlungen zur Verfügung standen, um eine bestmögliche physische Vorbereitung auf die WM zu gewährleisten.

Zum Abschluss des gemeinsamen Trainingslagers in Seibersbach kamen alle 85 Sportlerinnen und Sportler, Trainer und Betreuer*innen noch einmal zu einem großen Meeting zusammen, bevor die drei Mannschaften anschließend in ihre interne Vorbereitungsphase starten, um dann bei der Weltmeisterschaft wieder zusammen für die gemeinsamen Ziele auf dem Platz zu stehen.


«