So viele Teilnehmerinnen wie noch nie zuvor

Caroline-TissonTrainingslager der U17 und U20 Damen-Nationalmannschaft in Beckum verlief mit großer Beteiligung

Beckum – Am vergangenen Wochenende, dem 25. und 26. Oktober 2014, fand in Beckum ein offenes Trainingslager für die U17 und U20 Nationalmannschaft statt. Ausgerichtet wurde es von den Nationaltrainern Caroline Tisson (Foto), die für die U17 verantwortlich ist, Marco Müller und seiner Co-Trainerin Laura Rieping, welche sich um die U20 kümmern. Von Dominik Dannehl.

Eingeladen waren für die U20 alle Spielerinnen, die in den Jahren 1996 – 1998 geboren wurden, für die U17 konnten sich alle Spielerinnen, die 1999 oder später geboren wurden, bewerben. Caroline Tisson, U17 Damen-Nationaltrainerin, konnte sich ihren Einstand kaum besser vorstellen: „Ganze 28 Spielerinnen im Alter von elf bis fünfzehn Jahren kamen aus Deutschland angereist.“ Das ist Rekord. Neben einigen altbekannten Gesichtern nahmen viele neue Spielerinnen am offenen Trainingslager teil. Unter der Anleitung von Caroline Tisson wurde an der Wurftechnik gefeilt und es wurden erste taktische Basics für die Saison 2015 eingeübt.

In der U20 waren insgesamt 23 Spielerinnen angereist. Darunter einige mit großer Nationalmannschaftserfahrung, einige, die letztes Jahr schon U17 gespielt haben und jetzt in die U20  aufrücken, aber auch ganz neue Gesichter, für die dieses das erste Trainingslager überhaupt war. Laura Rieping hatte die Organisation für die beiden Trainingslager übernommen, welche auf demselben Gelände in Beckum stattfanden.

Marco-Mller„Mir ging es bei diesem Trainingslager nicht darum, eine Auswahl zu treffen, sondern vielmehr darum, den Spielerinnen eine Idee zu vermitteln, welche Anforderungen ich an Nationalspielerinnen stelle. Deshalb stand das ganze Wochenende über das Erlernen von Technik im Vordergrund, während größere taktische Einheiten kein Bestandteil des Trainings waren.“, so Marco Müller (Foto).

Am Samstag ging es in erster Linie um Technik im Offense-Bereich. Neben Laufwegen und dem richtigen Timing bei Angeboten, stand Wurf- und Lauftechnik auf dem Programm. Letzteres mit freundlicher Unterstützung von Kevin Rätsch und Dirk Besser von Ultimate Performance, die am Samstagmorgen eine Einheit zu Fitness und Cutting-Mechanics, sowohl für die U20 als auch für die U17 veranstaltet haben.

Sonntags wurde hauptsächlich an der Defense gearbeitet und auch hier ging es eher um individuelle Fähigkeiten als um Teamtaktiken. Beim gemeinsamen Abschlussspiel waren die Teilnehmerinnen zum Schluss gefordert, all das in die Tat umzusetzen, was sie am Wochenende gelernt haben.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.