Trainingslager des U17 Open Ultimate-Nationalteams – One Team

von: Stefan Hörter

Die U17 Open-Nationalmannschaft wächst zusammen
Gruppenfoto-018_kleinVom Unga-Badunga-Baluga-Vogel, über den stillen Freund bis zum Blinden-Spaziergang. Die U17-Nationalmannschaft hat beim Trainingslager gezeigt, dass sie ein Team ist, dass in jeder Situation zusammenhält. Aber nicht nur bei den Teambuilding-Spielen traten die Jungs als eine Gemeinschaft auf. Insbesondere im Testspiel gegen die Stuttgarter Igels und einem verkürzten Test gegen die U20 zeigte sich das immer besser werdende Verständnis im Team. Besonders erfreut sind die Nationaltrainer Stefan Hörter und Christian Strippel auch über das mannschaftsübergreifende Kennenlernen mit dem U20 Open Nationalteam und den U17 und U20 Damen Nationalteams. Aber nun der Reihe nach.

Vom 01. bis 03. Mai 2015 trafen sich 17 Spieler des erweiterten Kaders des U17 Open Nationalteams zum Trainingslager in Ditzingen. Am Freitag stand zunächst die Wiederholung der Defense-Taktiken vom vergangenen Trainingslager auf dem Programm. Hier zeigte sich, dass die Jungs aufmerksam die einstudierten Taktiken umsetzten. Am Abend wurde der Gang zur Pizzeria dann zum Vertrauensbeweis. In Zweiergruppen musste sich je ein Spieler vom anderen mit verbundenen Augen den Weg weisen lassen. Hier zeigte sich, dass die Spieler einander nicht nur Vertrauen, sondern das Team auch voller kreativer Lösungsansätze steckt.

Am Samstag war der Fokus dann vor allem auf der Offense im horizontalen Stack. Hier wurde hart und konzentriert gearbeitet. Zur Belohnung durften sich die Jungs nach dem Essen zum ersten Mal in den Nationaltrikots sehen. Am Nachmittag fand das erste Testspiel 2015 statt. Die Igels aus Stuttgart waren nach Ditzingen gereist und erwiesen sich als guter Sparring-Partner. Nach ausgeglichener Halbzeit setzte sich die U17 am Ende durch. Abends wurde das Team erneut kreativ gefordert. Die Spieler sollten mit begrenzten Mitteln ein Gerät bauen, dass den Sturz eines Eis des Unga-Badunga-Baluga-Vogel (oder vielleicht auch eines Hühnereis) aus zweieinhalb Metern abfedern würde. Auch hier wurden einige Erfolge gefeiert.

Am Sonntag stand dann die Arbeit im vertikalen Stack im Vordergrund. Auch hier zeigte sich die rasche Umsetzung taktischer Anweisungen durch die Spieler. Kurz vor dem Mittagessen konnten dann einige Punkte gegen die U20 Open gespielt werden. Für die Jungs eine besondere Herausforderung, bei der sie ihr Potential voll unter Beweis stellten. Im Anschluss wurde gemeinsam mit der U17 Damen ein Mixed-Spiel ausgetragen. Beide Mannschaften empfanden dieses Zusammenspiel als sehr positive Erfahrung. Alle Trainer hoffen, dass sich der Geist dieses gemeinsamen Trainingslager in ein überragendes „Team Deutschland“-Gefühl auf der Europameisterschaft in Frankfurt entwickeln wird.

Wir bedanken uns bei ganz besonders bei Volker Schlechter für die Organisation eines gemeinsamen Trainingslagegers aller Divisionen.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.