Trainingslager Open Masters Nationalteam 2015 (#1)

Open Masters holen sich den letzten Schliff für die WCBU in Dubai

Ein Bericht vom Trainingslager in Berlin – von Malte Schierenberg

Berlin – Am vergangenen Wochenende (21.-22.02.2015) traf sich die Open Masters Nationalmannschaft zu ihrem letzten Trainingslager vor der WCBU in Dubai. Um optimale Spielbedingungen zu erhalten und auch direkte Trainingsspiele zu ermöglichen, wurde das Training gemeinsam mit den Grandmasters durchgeführt. Es konnte als Trainingsstätte die riesige Halle Berlin South Beach zur optimalen Vorbereitung organisiert werden. Hier konnte mitten im Winter auf weichem warmen Sand trainiert werden.

Teamfoto-BerlinIm Fokus des Trainingslagers stand die Verständigung auf das taktische Konzept. Es wurde dabei vor allem Wert auf die Umsetzung eines variablen Spiels gelegt. Das Team wurde auf eine variantenreiche Offense eingestellt, ohne dabei von Set-Plays abhängig zu sein. Insgesamt wurde auf die Durchführung eines flüssigen Spiels mit guter Nutzung des Spielfeldes Wert gelegt . Neben vielen Elementen, die den Spielern bereits bekannt waren, wurde mit einem Endzonen-Play auch etwas Neues in das Repertoire des Nationalteams aufgenommen.

In den beiden Trainingsspielen gegen die deutschen Grandmaster konnte das Einstudierte dann sofort angewendet werden, die Teams zeigten was sie trainiert hatten und eine Verbesserung war bei beiden Mannschaften im Verlauf zu erkennen. Die Masters konnten jedoch beide Spiele gegen die Grandmasters für sich entscheiden.
Masters-Trainer Tarek Iko Eiben war mit dem Trainingslager und der Leistung der Mannschaft zufrieden. Für das Turnier in Dubai freut er sich auf ein gut eingespieltes Team mit tollen knappen Spielen. Es hat sich für die Beach-WM eine leistungsorientierte Mannschaft gefunden, die es verdient hat ein gutes Turnier in Dubai zu spielen.

Dort hat die Losfee gleich für den ersten Spieltag heiße Duelle mit den starken europäischen Mannschaften aus Großbritannien und Frankreich gezogen, bevor es am zweiten Tag gegen die Currier Islands, Philippinen und Indien weiter geht. Zum Abschluss des Round-Robin-Modus wird es dann gegen die USA und Kanada gehen, bevor die Viertelfinale folgen und es für das deutsche Masters-Team weiter geht.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.