Ultimate- und Guts-WM startet in London

WUGC2016-Logo-largeAm Sonntag 19. Juni startet offiziell die Ultimate- und Guts-WM des Flugscheiben-Weltverbandes WFDF (World Flying Disc Federation) in London (World Ultimate & Guts Championships, WUGC2016). Insgesamt werden 123 Teams aus 38 Nationen erwartet, das entspricht rund 2.500 Athletinnen und Athleten plus Trainerinnen und Trainer, Coaches und weiteren vielen hundert Gästen. Die Finale finden am Freitag, 24. Juni und am Samstag 25. Juni statt.

Deutschland wird in allen fünf Ultimate-Spielklassen vertreten sein, sowie erstmals mit zwei Teams im Gutswettbewerb, ebenso wie die USA. Daneben werden Teams aus Belgien, Großbritannien, Japan und Australien antreten. Guts ist der historisch älteste Flugscheiben-Wettkampf, bei dem sich zwei Teams mit je 5 Spielern gegenüber stehen, die sich eine kleine, weiche, rote Scheibe so fest wie möglich zuwerfen, die dann nur mit einer Hand gefangen werden darf.

Das Masters Ultimate-Programm

Die Frauen Mastersteams (11) sind in zwei Vorgruppen mit sechs und mit fünf Teams aufgeteilt, wobei Deutschland in Pool A mit 5 Teams auf die USA und Japan (höher gesetzt) sowie Frankreich und Neuseeland (niedriger gesetzt) trifft. Nach der Vorrunde kommen die Top 3 beider Vorgruppen in einen Power Pool C, die übrigen 5 in den Pool D. Open-Masters_2016_schmalDie Top 4 des Power Pools spielen Halbfinale, die 5. und 6. aus C müssen gegen den 2. und den 1. aus dem Pool D ran, die alle noch Platz 5 erreichen können.

Die Open Masters (17 Teams) sind aufgeteilt in drei Vorgruppen mit vier Teams (A, B und D) und eine mit 5 Teams (C). Deutschland spielt in Gruppe A gegen Kanada, Großbritannien und Südafrika. Die beiden Erstplatzierten aller Vorgruppen wandern in Power Pools E und F, die übrigen in Bottom Pools G und H. Die beiden Erstplatzierten aus G und H erreichen Überkreuzspiele gegen die beiden schlechter Platzierten der Power Pools. Danach geht es ins Achtelfinale.

Amsterdam_160605Die Spielklassen der Erwachsenen

In der Mixed-Division befinden sich 30 Teams, aufgeteilt in acht Gruppen. Während sechs Gruppen vier Teams umfassen, haben die Pools A und C nur drei. Deutschland trifft in Pool C auf Japan und Singapur. Erst- und Zweitplatzierte aller Vorgruppen erreichen vier Power Pools J, K, L und M. Die Sieger dieser Pools spielen gegeneinander um den besseren Setzplatz, die Zweiten und Dritten spielen gegeneinander um den Einzug ins Viertelfinale.

DNT_gewinnt-Windmill2016Bei den Frauen verteilen sich 26 Teams auf vier Vorgruppen, A und B mit sieben Teams sowie C und D mit sechs Teams. Deutschland ist im Pool C und spielt gegen Kanada, die Schweiz, Großbritannien, Dänemark und Österreich. Die Sieger der vier Vorgruppen spielen gegeneinander um den besseren Setzplatz, die Zweiten und Dritten spielen gegeneinander um den Einzug ins Viertelfinale.

In der offenen Spielklasse der Männer schließlich verteilen sich 31 Teams auf acht Vorgruppen, sieben davon mit vier Mannschaften, nur Pool A mit den USA, Singapur und Mexiko mit nur dreien. Deutschland spielt in Pool D gegen Irland, Finnland und Ägypten. Das Spiel gegen die Iren, die auf dem Windmill-Turnier in Amsterdam jüngst Großbritannnien geschlagen hatten, wird am Montag 20. Juni um 13:00 Uhr live im Internet gestreamt.

Inside-Rakete_WM-Kader2016Der Spielmodus in der Open Division geht weiter mit vier Power Pools J, K, L und M der Erst- und Zweitplatzierten der Vorgruppen, sowie vier Bottom Pools. Die Sieger der Power Pools spielen gegeneinander um den besseren Setzplatz, die Zweiten und Dritten spielen gegeneinander um den Einzug ins Viertelfinale.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.