WCBU2017: Deutsche Teams gut dabei

Die diesjährigen Weltmeisterschaften im Beach Ultimate im französischen Royan laufen aus deutscher Sicht bisher weitgehend zufriedenstellend. Bei den meisten deutschen Teams in allen sieben Divisionen stehen die Zeichen auf das Erreichen der Playoff-Spiele. Auch in der parallel ausgetragenen WM der Great Grandmasters in Portugal hat das deutsche Team bereits das Halbfinale erreicht (siehe separater Bericht).

Für die deutschen Mixer als Titelverteidiger (Foto rechts) standen am Dienstag zwei Pflichtsiege auf dem Programm 13:3 gegen die VAE und 13:5 gegen Irland. Sie führen Vorgruppe A mit 6:0 Siegen an, ebenso wie die Philippinnen in Gruppe B und Russland in Gruppe D. In der Vorgruppe C liegt Italien vor den USA, die von den Schweden geschlagen wurden.

Die deutschen Männer müssen heute gegen Italien und gegen Neuseeland ran, nachdem sie am Vortag gegen den Gruppenersten Philippinen 9:12 verloren und danach Estland 10:8 besiegten. Entscheidend für den Einzug in die Top 8 könnte das letzte Gruppenspiel gegen Frankreich werden. Entgegen den bisherigen Informationen spielen nur die vier besten jeder Vorgruppe Viertelfinale um die Plätze 1 bis 8.

Auch für die deutschen Frauen steht bereits am Mittwoch das Duell gegen Frankreich an (ab neun Uhr im kostenfreien Livestream). Nach einer 9:13-Niederlage gegen Großbritannien und einem 13:5-Sieg gegen Singapur ist der Einzug in die Zwischenrunde gesichert, nach der es ein (machbares) Prequarter um den Einzug ins Achtelfinale geben wird.

Die deutschen Mixed Masters gewannen am Dienstag ihr erstes Spiel 13:1 gegen Ungarn und hatten dann ein Spiel gegen Frankreich, die als Gastgeber besonders motiviert sind. Dieses Spiel endete leider im Universe Point 11:10 gegen Deutschland. Heute stehen erneut zwei Spiele auf dem Programm, zunächst das schwerere gegen Finnland, danach dasjenige gegen die bisher sieglosen Japaner. Der Vorgruppen-Platz 4 berechtigt zum Einzug ins Viertelfinale.

Die Männer Masters haben ihre Vorgruppe mit drei Siegen und drei Neiderlagen abgeschlossen. Am Dienstag gewannen sie erst 12:10 gegen Russland und verloren dann 8:12 gegen Australien. Damit stiegen sie mit zwei mitgenommenen Siegen in eine untere Zwischengruppe ein, in der sie die Schweiz mit 13:5 besiegen konnten. Werden sie zuletzt Erster der Zwischengruppe, treffen sie im Prequarter vermutlich wieder auf Australien, werden sie Zweiter, dann treffen sie auf Spanien oder die Niederlande.

Die deutschen Frauen Masters hatten am Dienstag zwei schwere Spiele, die leider beide verloren gingen. Im Spiel gegen Spanien riss beim Stand von 6:6 der Faden, es ging 7:10 verloren. Das Spiel gegen Australien endete 6:12. Am Mittwoch stehen Partien gegen Schweden und gegen Currier Island (Pick-Up-Team) auf dem Programm, die beide gewonnen werden sollten. Nur ein Sieg am Donnerstag gegen Großbritannien könnte noch das Erreichen der Halbfinale bedeuten. Ansonsten wird es um Rang fünf gehen.

Die deutschen Grandmasters (Foto rechts) schließlich konnten am Dienstag ihren ersten wichtigen Sieg 8:7 gegen Japan feiern. Heute stehen Partien gegen Finnland und gegen Kanada auf dem Programm. Das schwierigre Spiel dürfte das erste gegen starke Finnen sein. Nach bereits vier Niederlagen in der Vorgruppe aus zehn Teams wird das Team vermutlich jedoch nicht mehr um die Medaillen mitspielen können.

Alle Ergebnisse hier. Der Blick auf den Livestream lohnt sich wieder, auch wenn es Mittwoch Vormittag Verbindungsprobleme gab.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.