Women on fire ready for Dubai

Women on Fire_BarcelonaDeutsche Women Masters sind startklar für Beach Ultimate-WM – Von Jessica Neumayer

Barcelona – Mitte Februar fand das letzte Vorbereitungsturnier des deutschen Women Masters Teams „Women on Fire“ statt. Nach einem holprigen Start haben sich die Beach-Europameisterinnen von 2013 am zweiten Spieltag zusammengerissen und noch den vierten Platz auf dem Frauenturnier „Cremas Beach Challenge“ errungen.

Da ist noch Platz nach oben, weiß auch Trainerin Valeska Schacht. „Wir haben das Tunier überwiegend genutzt, um an den Feinheiten zu arbeiten.“, verrät sie. Nachdem am Sonntag alle Spiele für Women on Fire doch noch siegreich verliefen, startet das Team optimistisch nach Dubai.

Nach den zwei Auswahltunieren „BUM“ in Berlin und „Sun of the Beach“ in  Rostock, den Vorbereitungstunieren „XeQueBo“ in Valencia und der „Cremas Beach Challenge“ in Barcelona, sowie einem Trainingstag in einer Berliner Beachhalle haben die Trainerinnen Valeska Schacht und Daniela Kathmann den 14 Frauen starken Kader zusammen gestellt und für jede Position die richtige Besetzung gefunden.

Bei einem Team ist es aber auch wichtig, dass die Chemie stimmt, weiß Daniela Kathmann. Das ist gar nicht immer so einfach und deswegen sei es umso schöner, dass man dem Team anmerke, wie gut es harmoniert.

Nach sechs Monaten Vorbereitung mit Fitnesstrainerin Melanie Laase geht es nun Anfang März ab nach Dubai. Vom 8. bis 13. März kämpfen insgesamt 70 Teams aus 25 Ländern in sieben Divisionen um die Weltmeistertitel. In der Women-Master-Division treten sieben Nationen im Spielmodus Round-Robin gegeneinander an. Der Spielplan und alle Ergebnisse können auf der Seite der WCBU 2015 eingesehen werden unter: http://www.wcbu2015.org/latest-news/playing-schedule-and-seeding-released


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.