Zweimal Bologna und Salaspils gewinnen Ultimate Club EM-Finale

Beim diesjährigen Finalturnier im europäischen Club-Ultimate (EUCF) im italienischen Caorle haben die deutschen Teams das Treppchen verpasst. In der Mixed-Division (Turnier bericht bei Ultiworld) siegte Salaspils aus Lettland gegen Grut aus den Niederlanden. Die Hässlichen Erdferkel (VfL 1860 Marburg) gewannen den Spirit-Preis, Gratulation! Sie erreichten Platz 7, Die 7 Todsünden (SV Heide Paderborn) Platz 10.

Bei den Frauen setzte sich im Finale CUSB Shout Bologna gegen die Cosmic Girls aus St. Petersburg durch (Turnierbericht bei Ultiworld). Die Mainzelmädchen (Feldrenner Discsport Mainz/FSV AL Darmstadt) erreichten Rang 6, die Heidelbärchen (TV Eppelheim, MTV Karlsruhe) Rang 7.

Bei den Männern siegte im Finale ebenfalls La Fotta Bologna (Foto oben: Focus Ultimate, Quentin Dupré LaTour) gegen die mehrfachen Titelverteidiger Clapham London (Turnierbericht bei Ultiworld). Der Triumph bedeutet auch den ersten großen Titel für den deutschen Trainer Stefan Rekitt (im Bild links mit weißem Trikot). Das US-Portal Ultiworld hatte bereits vor dem europäischen Ausscheidungsturnier der Region Süden auf die Zusammenarbeit des Bologneser Teams mit dem deutschen Nationalcoach Stefan Rekitt hingewiesen und auch im Anschluss den Erfolg bei diesem Turnier entsprechend gewürdigt. Dann, im Vorfeld des Finalturniers, stellte Ultiworld die Frage, ob irgendein Team Clapham herausfordern könne? Darin wird auch auf einen möglichen Wissenstransfer in Hinblick auf die Ultimate-EM 2020 verwiesen.

Bad Skid (TSV Massenbach) verlor das Viertelfinale im Universe Punkt gegen Chevron Action Flash (Nordengland) und wurde fünfter. M.U.C. (ESV München) scheiterte im Prequarter an RealFive (Tscherschinsk, Russland) und landete auf Rang 16. Die 7 Schwaben (TSF Ditzingen) besiegten im Spiel um Platz 17 die Heidees (TV Eppelheim). Einige Spiele sind im Youtube-Kanal der European Ultimate Federation zu sehen.


«