Deutsche Jugendteams auf den Plätzen vier, fünf und sieben

Junioren Ultimate-Europameisterschaft 2019 geht ohne Medaillen für Team Deutschland zu Ende – Frankreich ist stärkste Nation

Wroclaw – Bei der Junioren Ultimate-EM 2019 in Polen haben erstmals seit langer Zeit die teilnehmenden deutschen Teams keine Medaille gewonnen. Beide männliche Nachwuchsteams U17 und U20 erreichten nach Niederlagen im Universe-Punkt in den kleinen Finalen Rang 4. Die deutschen U17-Mädchen kamen auf Rang 5 und die deutschen U20-Frauen auf Rang 7.

Alle deutschen Teams haben im Verlauf der Turnierwoche sehr positive Entwicklungen durchlaufen. Einige der Niederlagen sowohl bei den männlichen, als auch bei den weiblichen deutschen Teams waren sehr eng. Die Medaillen in den vier etablierten Divisionen gingen dieses Mal jedoch an Frankreich (zweimal Gold, einmal Silber, einmal Bronze), Italien (einmal Gold, einmal Silber) und Großbritannien (zweimal Bronze) sowie an Tschechien (einmal Gold), Ungarn (einmal Silber), Schweden (einmal Silber) und Russland (einmal Bronze). In der erstmals durchgeführten U20 Mixed-Spielklasse siegte Lettland vor Spanien und den Niederlanden.

U20 Frauen

Für die deutschen U20-Frauen verlief das Turnier wechselhaft, beginnend mit einem 15:4-Sieg gegen Irland, gefolgt von einer 10:11-Niederlage gegen Österreich. Anschließend konnte Slovenien 15:14 besiegt werden. Es folgte eine 10:15-Niederlage gegen die Tschechische Republik und ein 15:8-Sieg gegen Großbritannien. Sie verloren dann im Viertelfinale gegen favorisierte Schwedinnen 8:13 und anschließend auch gegen die Tschechische Republik 12:15. Das Spiel um Platz 7 konnten sie gegen Großbritannien 15:6 gewinnen. Im Spiel um Platz 5 siegte Tschechien gegen Österreich 10:8 und im kleinen Finale besiegten die Russinnen die überraschend starken Sloveninnen 12:11. Im Finale unterlag Schweden Frankreich mit 8:15.

U20 Männer

Bei den U20-Männern spielten Italien und Frankreich ein hochklassiges Finale, bei dem Italien mit 15:10 die Oberhand behielt. Frankreich schlug Deutschland im Halbfinale deutlich 15:11, während sich Italien mit 15:13 gegen Großbritannien durchsetzte. Die vier Viertelfinale waren alle sehr deutlich (FRA-CZE 15:5, GER-BEL 13:5, GBR-POL 13:9 und ITA-SWE 12:8). Deutschland hatte anfangs leichtere Spiele gegen Israel, Schweden und Dänemark sowie gegen die Schweiz. Im Powerpool war das Team dann schon einmal auf Frankreich und Großbritannien getroffen und unterlag dabei ebenfalls 11:14 und dann im Spiel um Platz 3 erneut, jedoch erst im Universe Point 11:12. Mit ein wenig Glück wäre Bronze drinnen gewesen. Der Anschluss an eine stärkere werdende europäische Spitzengruppe ist zweifellos vorhanden.

U17 Mädchen

Die deutschen U17 Mädchen verloren im ersten Spiel 8:15 gegen Italien, gewannen dann gegen die Slovakei 11:10, gegen die Niederlande 14:2 und auch gegen Österreich 9:7. Anschließend folgte eine Niederlage gegen die Tschechische Republik 5:11 und ein weiterer Sieg gegen Großbritannien 12:7. Im nächsten Spiel gegen Ungarn ging es bereits um einen Platz unter den Top 4. Das Spiel gegen die starken Ungarinnen schien zunächst eine deutliche Niederlage zu werden und konnte gegen Ende doch noch sehr eng gestaltet werden. Es ging 10:12 verloren. Auch das letzte Gruppenspiel gegen Frankreich ging mit 2:15 deutlich verloren. Damit lagen die deutschen U17-Mädchen am Ende auf Rang 5. Die Plätze 3 und 4 spielten um Bronze. Dabei schlug Frankreich Italien mit 13:6. Im spannenden Finale setzte sich die Tschechische Republik 15:14 gegen Ungarn durch.

U17 Jungen

Bei den deutschen U17-Jungs verlief das Turnier ebenfalls mit Aufs und Abs. Zu Beginn des Turniers gab es Nachbarschaftsduelle – siegreich gegen die Schweiz 15:4 und lehrreich 10:12 gegen Österreich. Anschließend wurde Slovenien 15:2 geschlagen und die Niederlande 15:4. Daraufhin folgten zwei weitere, schwerere Siege gegen Großbritannien 12:10 und gegen Italien 13:9. Das Viertelfinale ging gegen Israel und wurde 12:10 gewinnen. Im Halbfinale unterlag Deutschland Frankreich 13:15. Das Spiel um Platz drei verloren die Deutschen gegen konzentriertere Belgier 13:14. Im Finale siegte Frankreich 10:8 gegen Italien.

In der Spirit-Wertung erhielten folgende Teams die besten Bewertungen:

U20 Frauen: Slovenien vor Deutschland und Österreich

U20 Männer: Österreich vor der Schweiz und Slovenien

U17 Mädchen: Niederlande vor Großbritannien und Deutschland

U17 Jungs: Großbritannien vor Irland und Finnland (gleichauf)

Die EYUC 2019 (European Youth Ultimate Championships) war mit 60 Teams in fünf Spielklassen und rund 1.200 Spielenden die größte der Geschichte und das vermutlich größte Ultimate-Event in diesem Jahr weltweit. Nach Aussage des EUF Jugendkoordinators Chris Dehnhardt aus Leipzig war das Spielniveau sehr hoch. Die Ergebnisse sind nachzuvollziehen auf der Turnierseite. Berichte aus deutscher Sicht mit vielen weiteren Fotos stehen auf dem deutschen Ultimate Junior*innen-Blog.


«