Frisbeesport Nachrichtensplitter drei, Oktober 2017

Indoor Mixed Ultimate-DM steigt Anfang Dezember

Insgesamt 86 Teams treten in 11 Ligen mit jeweils acht Teams bei der der Indoor Mixed Ultimate-DM 2017 an. Am ersten Wochenende im Dezember spielen die 1. Liga um den Meistertitel in Bochum, die 2. Ligen Nord und Süd in Lübeck und Nürnberg sowie vier dritte Ligen (NW, NO, SW und SO), drei vierte Ligen (NW, NO und SW) sowie auch eine 5. Liga Nordwest. Das hat die Geschäftsführerin der DFV Ultimate-Abteilung Dine Fischer mitgeteilt. Alle teilnehmenden Teams sind aufgefordert, sich bis spätestens Ende Oktober unter https://www.dfv-turniere.de/de/calendar in ihrer jeweiligen Liga anzumelden und ihre Spielendenlisten zu erstellen. einzelne Spielerinnen und Spieler können bis zum Tag vor dem Turnier ergänzt bzw. entfernt werden. Nützliche Hinweise für die Teilnahme an Verbandsturnieren stehen im Leitfaden für Teams der DFV Ultimate-Abteilung.

Simon Lizotte wird 20. bei Discgolf US-Championship

Zum Abschluss der internationalen Discgolf-Spitzenturniere hat Simon Lizotte bei den US Championships den 20. Platz belegt. Er lag in der Schlussabrechnung nach vier Runden bei -11. Der zeite deutsche Teilnehmer Dominik Stampfer (Sportclub Albuch – WSCA) rutschte in Runde vier auf den 61. Platz ab (+6), nachdem er eine Runde zuvor noch bei -1 auf dem 43. Platz lag. Nach vier beeindruckenden Runden gewann das Turnier Nathan Sexton (-34) vor Richard Wysocki (-29) sowie Paul McBeth (-27) sowie Greg Barsby und Philo Brathwaite (beide -24). McBeth war nach Runde 2 noch auf Rang 15 und spielte sich zuletzt mit der besten Turnierrunde von -11 noch aufs Treppchen. Jeremy Koling, Führender nach Runde 1 mit -9 rutschte am letzten Tag von Rang 4 auf Rang 12 ab. Alle Scoring-Ergebnisse in der Übersicht, eine umfangreiche Berichterstattung inkl. Videos bietet auch https://discgolf.ultiworld.com/.

Acht Teams mit Interesse an 1. Grandmasters Ultimate-DM

Ahmet Damli vom Verein DJK-BFC Nürnberg plant im Mai 2018 eine erste Deutsche Meisterschaft im Ultimate für die Altersklasse Grandmaster auszurichten (Ü40). Das Event hat gut Chancen stattzufinden, nachdem sich bei einer ersten Interessensbekundung acht Teams gemeldet haben. Geplant ist ein kleineres Feld mit einer Spielendenanzahl von 5 gegen 5. Spielberechtigt sind im kommenden Jahr alle Frauen und Männer ab Jahrgang 1978 und älter. Interesse an einer solchen Veranstaltung haben bereits Teams aus Hamburg, Leipzig, München, Dreieich, Heidelberg und aus dem gastgebenden Nürnberg angemeldet.

Freestyle Frisbee angeblich bei ersten African Beach Games

Der Verband afrikanischer nationaler olympischer Komitees ANOCA (Association of National Olympic Committees of Africa) hat bei seiner Generalversammlung bereits im Mai in Dschibuti die 1. Afrikanischen Beach Games für 2019 nach Cap Verde vergeben. Dabei soll nach einem Bericht von insidethegames.biz unter Bezug auf die ANOCA Freestyle Frisbee mit auf dem Sportprogramm stehen. Möglicherweise liegt auch eine Verwechslung mit Beach Ultimate vor, da in Afrika aktuell einige nationale Frisbeesport-Verbände entstehen, für die meisten von ihnen jedoch Ultimate im Mittelpunkt des Interesses steht. Über Freestyle Frisbee-Aktivitäten in Afrika ist bisher nichts bekannt. Der genaue Zeitpunkt für die African Beach Games ist noch nicht festgelegt, das Sportprogramm soll bei der Versammlung des Weltverbandes der nationalen olympischen Komitees ANOC (Association of National Olympic Committees) Anfang November in Prag vorgestellt werden.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.