Frisbeesport Nachrichtensplitter sechs, Februar 2018

Alle Indoor DM-Ergebnisse der Frauen und Männer

Ende Februar 2018 wurden die letzten Entscheidungen um die Deutsche Meisterschaft  im indoor Ultimate erfolgreich ausgetragen. Bereits zwei Wochen zuvor war die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft der Frauen gefallen mit den Siegerinnen MarGie (VfL 1860 Marburg). Nun haben ihre männlichen Vereinskollegen Die Hässlichen Erdferkel auch noch den Titel im Open Ultimate indoor nach Marburg geholt! Bereits vor zwei Wochen waren die folgende Ligen ausgespielt worden:

  • Liga Frauen Süd (Aufsteigerinnen: Heidees, TV Eppelheim),
  • Liga Open Süd (Aufsteiger: Ratisbona Eagles, TV Kareth Lappersdorf bei Regensburg),
  • Liga Frauen Nordost (Aufsteiger: PotsDamen, Ultimate-Club Potsdam),
  • Liga Open Südwest (Aufsteiger: Feldrenner, Discsport-Club Mainz),
  • Liga Open Südwest (Aufsteiger: Himmelstürmer, TSG Kassel-Niederzwehren),
  • Liga Open Nordwest (Aufsteiger: Endzonengammler Essen, Torpedo Phoenix Dortmund)
  • und 4. Liga Nordost (Aufsteiger: Endzonis, Ultimate-Club Rostock).

Nun folgten Ende Februar noch die finalen Ergebnisse folgender Ligen:

  • Liga Frauen Nord (Aufsteigerinnen: DU da, TKD Duisburg, Foto),
  • Liga Open Nord (Aufsteiger: Goldfingers, Ultimate Club Potsdam),
  • Liga Frauen Nordwest (Aufsteigerinnen: Family Ultimate, ART Düsseldorf),
  • Liga Frauen Süd (Aufsteigerinnen: Wolverinen, FC Haunstetten),
  • Liga Open Nordwest (Aufsteiger: Deine Mudder Bremen, TV Eiche Horn),
  • Liga Open Nordost (Aufsteiger: Diskick II, TiB 1848 Berlin),
  • und 3. Liga Open Südost (Ergebnisse werden nachgereicht)

Der DFV gratuliert allen Aufsteigerinnen und Aufsteigern! Alle Ergebnisse unter: http://scores.frisbeesportverband.de/?view=teams&season=dmi18&list=bystandings

Junioren-Nationalteams und Handzeichen neu auf der Homepage

Auf der DFV-Homepage sind die Junioren Ultimate-Nationalteams (U20) der Frauen und der Männer aktualisiert worden. Uwe Kikul, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit in der Ultimate-Jugend, hat die aktuellen Nationalkader U20 Ultimate 2018 für die diesjährige Junioren Ultimate-Weltmeisterschaft vom 18.-25. August 2018 in Waterloo, Kanada mit Fotos eingestellt (auf der Seite bitte die entsprechenden Reiter anklicken). – Weiterhin ist auf der Seite des Ultimate-Regelkomittees die Datei mit den Ultimate-Handzeichen erneuert worden, ebenso wie auf der eigens dafür eingerichteten Unterseite mit der Übersicht aller inzwischen 23 Ultimate-Handzeichen. Ihr Zweck ist allen Anwesenden gegenüber zu signalisieren, welcher Ruf der involvierten Spielenden vorliegt. Dabei bleibt die Verantwortung für alle Calls nach wie vor bei den Spielenden.

Florian Hess und Sascha Scherzinger werden 2. in Karlsruhe

Bei der diesjährigen Ausgabe des alljährlichen Freestyle Frisbee-Turnier „In den Hallen“ beim SSC Karlsruhe hat das deutsche Paar Florian Hess (SSC Karlsruhe, ganz rechts) und Sascha Scherzinger (Freiburg) mit 50,4 Punkten Platz zwei belegt. Sieger wurden die Belgier Steffen Verstichel und Pepyn Tavernier (51,1 Punkte). Auf Rang drei landete Fabian Dinklage (Berlin, ganz links) zusammen mit dem Italiener Mattia Colombari (49,5 Punkte). Ebenso eng wie die ersten drei Paare lagen auch die nächsten drei Finalpaare beieinander: Auf Rang 4 Mehrdad Hosseinian (Berlin) mit Edorado Torro (47,6 Punkte), auf Rang 5 Freddy Finner (Berlin) zusammen mit Andrea Festi (47,3 Punkte) und auf Rang 6 Ilka Simon (Köln) zusammen mit Raphael Legrand (47,2). Die beiden hatten ihr Halbfinale A noch mit mehr als 50 Punkten gewonnen. Im Finale auf Platz 7 waren die beiden Karlsruher Christian Lamred und Simon Wassermann (45,2 Punkte), welcher zusammen mit Florian Hess auch den KanJam-Wettbewerb gewonnen hat. Der Spirit of the Game-Award ging and en Italiener Francesco Santolin. Insgesamt waren mehr als 30 Frauen und Männer am Start.

Karlsruher Inklusionskampagne setzt auf Frisbeesport

Das Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe setzt zur Umsetzung seiner Inklusionskampagne auch visuell auf den Frisbeesport. Darauf hat Christian Lamred vom SSC Karlsruhe, Mitglied des DFV-Lehrteams, hingewiesen. Unter www.karlsruhe.de/sport finden sich Hinweise zu den Rahmenbedingungen, die Karlsruher Sportvereine schaffen, um ein sinnvolles und respektvolles Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu ermöglichen. Das Ziel ist, dass gemeinsamer Sport von Menschen mit und ohne Behinderung alltäglich wird. Der Sport Ultimate kann dazu mit seiner Rollstuhl-Variante einen entscheidenden Beitrag leisten, darüber hinaus mit der ihm eigenen Offenheit anderen gegenüber gemäß Regelparagraf 1 (Spirit of the Game), um sich auf Augenhöhe über einen fairen Umgang miteinander zu verständigen.  Die aktuelle Broschüre unter dem Titel „Spiel, Satz, Inklusion“ ziert die Silhoutte von drei barfüßigen Beach Ultimate-Spielenden, die hochspringen, um einen Wurf zu fangen. Das kompakte Logo auf Seite 2 erscheint besonders gut einsetzbar.


«


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.