Frisbeesport Nachrichtensplitter zwei, Juni 2019

Disc Days Cologne 2019 mit deutschsprachigem Live-Streaming

Am Wochenende 8. und 9. Juni 2019 finden auf der Stadionvorwiese und beim ASV Köln die 13. Disc Days Cologne statt. In diesem Jahr spielen 13 Frauenteams und 16 Openteams um den Sieg, Titelverteidiger sind die beiden Berner Flying Angels und FABulous, wobei das zweitgenannte Frauenteam nicht antritt. Jedoch gibt es starke internationale Beteiligung, bei den Frauen mit dem niederländischen und dem belgischen Nationalteams, dem schweizerischen U24-Nationalteam und SYC London. Daneben spielen die deutschen U20-Frauen und zahlreiche der besten deutschen Frauenteams. In der offenen Division sind Bern, Stans, Amsterdam, sowie Me & My Monkey aus Russland und erstmals RAZA aus Kolumbien mit dabei. Weiter sind die deutschen U24-Männer und zahlreiche der besten deutschen Männerteams am Start. Von Samstag 09:00 Uhr bis zu den Finalen am frühen Sonntag Nachmittag wird auf drei Kanälen mit deutschem Kommentar live gestreamt, auf Youtube, auf Facebook und bei Sportdeutschland.tv, am Samstag hier und am Sonntag hier.

Pizza Volante U17 und dänische Rooters U14 siegen in Berlin

Über die Himmelfahrtstage fand beim Verein TiB 1848 Berlin erstmals ein internationaler Ultimate Frisbee Juniorencup statt. Darüber berichtet celleheute.de. In dem bunt besetzten Turnier mit Teams aus Polen, Dänemark, Schweden und Deutschland siegten nach drei Tagen die dänischen Rooters in der U14 und Pizza Volante (SSV Eva Schulze Leipzig) in der U17-Altersklasse. In beiden Divisionen wurden die Äitschbees (TUS Hermannsburg, Foto) jeweils Zweite, und ihre U14 gewann auch den Spiritpreis. Insgesamt traten neun U14-Teams an, neben den beiden Finalisten je zwei aus München (Lufos) und aus Berlin (Disckick), daneben Pizza Volante (Leipzig), die Juniorwolves (Augsburg) und Albatros (Polen). In der U17 spielten fünf Teams. Am Sonntag, 16. Juni 2019, richten die Äitschbees die Juniorenqualifikation Nordwest beim TuS Hermannsburg aus. Es werden jeweils sechs U17 und U20-Teams sowie fünf U14-Teams erwartet.

Christian Hoppe als Top-Scorer der Beach Ultimate-EM gewürdigt

Christian Hoppe, ambitionierter Ultimate-Spieler des Vereins SV Heide Paderborn, ist bei der diesjährigen Beach Ultimate-EM in Portugal für das deutsche Open Masters-Nationalteam angetreten und hat dabei divisionsübergreifend die meisten Punkte erzielt (der DFV berichtete). Kein/e andere Spieler*in hat in irgendeiner anderen Spielklasse über das ganze Turnier mehr als seine 33 Punkte erzielt. Das hat Elmar Neumann im Westfalen-Blatt Paderborn zum Anlass für einen ausführlichen Nachbericht genutzt: „Christian Hoppe feiert bei der Beach-EM in Portugal ein glänzendes Debüt“, heißt es unter der Überschrift „Auf Sand getraut“. Denn für diese Europameisterschaft hatte er sich tatsächlich erstmals auf ein Beach Ultimate-Nationalteam beworben, hat es auf Anhieb in den Kader geschafft und dann auch sehr überzeugend abgeliefert. Der DFV gratuliert zur gezeigten Leistung und auch zum schönen Nachbericht!

Achtung, Frisbeesport!

Ein besonders schönes Hinweisschild hat DFV-Vizepräsident Jens Spiegelberg auf dem Disc Golf-Parcours in Winterberg im Sauerland gefunden. Die verantwortlichen Frauen und Männer der Verwaltung haben damit vielleicht nicht ganz genau ausgedrückt, was sie sagen wollten. Vermutlich war ihre Intention, vor möglicherweise unkontrolliert fliegenden Scheiben zu warnen. Die ganze Wahrheit aber lautet:

„Achtung, Frisbeesport kann süchtig machen! Ihr örtlicher Sportverein und auch die Verbände übernehmen keine Gewähr für unzählige Stunden Spaß beim Frisbeesport im Grünen.“


«