Frisbeesport Nachrichtensplitter zwei, Oktober 2019

Simon Lizotte wirft erneut über 200 Meter weit

Simon Lizotte hat beim Weitwurfwettbewerb vor der US Disc Golf Meisterschaft (USDGC 2019) für Aufsehen gesorgt. Er gewann den Distanzwettbewerb mit einer Weite von 210 Metern. Damit hat er erneut seine Ausnahmestellung als Weitwerfer gezeigt (siehe Dokument zur Entwicklung des deutschen Weitwurf-Rekords). An zweiter Stelle landete sein US-Freund Eagle McMahon (rechts im Bild) mit 194 Metern. Anschließend war Simon Lizotte in Runde 1 in der Feature Card der USGC2019 in zwei Videoberichten (Front 9 und Back 9) online zu sehen. Darin tritt er in der Winthrop Arena in Rock Hill, Südkarolina, gemeinsam mit der fünffachen Weltmeisterin Paige Pierce sowie mit Chris Dickerson und AJ Risley (alle USA) an. Am Ende des vielleicht bedeutendsten Turniers der Welt hat er den 53. Platz belegt. Es gewann James Conrad mit einem Wurf Vorsprung auf Jeremy Koling und Nicco Locastro (gleichauf) sowie einen weiteren vor Chris Clemons (alle USA).

Deutschland hält Rang 7 der Disc Golf-Weltrangliste

Finnland führt nach dem Sieg bei der Team Disc Golf-WM 2019 (WTDGC) die Weltrangliste an. Das hat der Flugscheiben-Weltverband WFDF bekannt gegeben, der die Liste in Zusammenarbeit mit der Professional Disc Golf Association PDGA erstellt. Demnach ist Finnland nach dem Finalsieg bei der ETDGC gegen Deutschland von Rang drei auf Rang eins gestiegen, Kanada hat den zweiten Platz gehalten, ebenso wie Neuseeland den vierten, die Tschechische Republik den vierten und Deutschland den siebten Rang. Estland ist fünf auf drei gestiegen und die USA sind von eins auf fünf gefallen. WFDF-Disc Golf-Vorsitzende Charlie Mead erklärte, dass sich eine tiefgreifende Veränderung durchgesetzt habe. Viele Nationen hätten ihre Spielendenschaft deutlich verbreitert, vor allem auch indem mehr Frauen zum Disc Golf-Sport gekommen seien. Dabei verwies er auf Länder aus Südostasien wie Malaysia auf Rang 25 (plus 14 Plätze), sowie solche, die erstmals im Ranking erscheinen wie Singapur auf Platz 28 und China auf Platz 34. WFDF hatte im Vorjahr bekannt gegeben, dass die Platzierungen von Frauen und von Junior*innen ab sofort mehr Einfluss haben. Davon haben vor allem Österreich, die Slovakei, Lettland, Spanien und Litauen profitiert, die alle um wenigstens sechs Plätze gestiegen sind. Seit Januar 2019 ist die Liste aller gerankten Positionen um zwei auf 49 angewachsen.

Nachbericht zur Disc Golf-DM in der Neuss Grevenbroicher Zeitung

Die Deutsche Meisterschaft im Disc Golf im Rennbahnpark Neuss wurde von Elisabeth Keldenich in der Neuss Grevenbroicher Zeitung als „Generationen-Treffen“ charakterisiert (im Bild Vizemeisterin Wiebke Jahn vor der Fahne beim Abwurf zu Bahn 18). In drei Absätzen skizziert die Autorin das Zusammenkommen der besten Disc Golferinnen und Disc Golfer Deutschlands als familiäres und familienfreundliches Event, bei dem „viele bunte Frisbeescheiben durch die Luft flogen“, und in den mit Ketten versehenen Körben oder auch daneben landeten. Zitiert wird der da noch amtierende Meister und jetzige Vizemeister Kevin Konsorr (GW Kley) zum Flugverhalten der Scheiben und zu den Regeln des Sports, sowie Turnierdirektor Dirk Balduhn, der sich am Samstag  mit dem Verlauf sehr zufrieden zeigte.

Freestyle Frisbee und Ultimate Frisbee im Tigerentenclub

Im Mai 2019 waren einige Frisbeesportlerinnen und -sportler zu Gast beim Tigerentenclub – eine sehr renommierte und lange bestehende Kindersendung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – und haben Freestyle Frisbee und Ultimate Frisbee vorgestellt. Dieser Besuch wird nun im Fernsehen ausgestrahlt. Den Freestyle-Part Übernahme Ilka Simon aus Köln und Toby Künzel aus München, dazu ist als Vorgeschmack auch schon ein 1,5 Minuten langer Film auf der Homepage hinterlegt. Darin zeigen sie das Twirlen, den Nail Delay, auch mit einer X-Disc, sowie den Body Roll. Zur Demonstration von Ultimate kam ein Team des MTV Karlsruhe (die Jugend spielt unter dem Namen Piratos, die gemischten Teams unter dem Namen Colorado und die Männerteams unter dem Namen Gummibärchen). Die Sendung mit der prima Werbung für die Frisbeesportarten wird ausgestrahlt am 13. Oktober um 7.10 Uhr in der ARD und am 19. Oktober um 10.45 Uhr im KiKA. Weitersagen und weiterempfehlen!


«